Crimmitschau bleibt an der SpitzeDEL2 kompakt

Matt McKnight war für die Bietigheim Steelers erfolgreich. (Foto: dpa/picture alliance/Pressefoto Baumann)Matt McKnight war für die Bietigheim Steelers erfolgreich. (Foto: dpa/picture alliance/Pressefoto Baumann)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Löwen Frankfurt — Dresdner Eislöwen 4:2 (1:2, 0:0, 3:0)

Das erste Tor des Abends erzielte in der achten Spielminute Matt Siddall auf Seiten der Gäste. Tim Schüle glich im Powerplay zum 1:1 aus, doch Marius Garten stellte kurz vor der Pause den ursprünglichen Abstand wieder her. Nach einem torlosen zweiten Drittel fielen die restlichen Treffer ausnahmslos für die Löwen. Den Anfang machte Brett Breitkreuz zum 2:2, Patrick Jarrett steuerte das 3:2 bei, ehe Nils Liesegang zum 4:2 traf und den Frankfurtern den Heimsieg sicherte.

Wölfe Freiburg — Heilbronner Falken 4:5 (2:1, 0:2, 2:1, 0:1) n.V.

Nach einem punktlosen ersten Wochenende gingen die Heilbronner Falken nach einer spannenden Partie in Freiburg zum ersten Mal als Sieger vom Eis. Radek Duda traf zunächst zum 1:0, Justin Maylan glich in der elften Minute zum 1:1 aus. Knapp vier Minuten später sorgte Tobias Kunz in Überzahl für den 2:1-Pausenstand. Im zweiten Drittel punkteten nur die Gäste: Kevin Lavallée traf zum erneuten Ausgleich, Jordan Heywood brachte sein Team wenig später mit 3:2 in Führung. Lediglich 36 Sekunden nach der zweiten Pause erhöhte Brandon Alderson sogar auf 4:2 für die Falken. Doch Freiburg gab sich noch nicht geschlagen. Niko Linsenmaier (Powerplay) und Jannik Herm erzwangen durch ihre Treffer die Verlängerung. Dann dauerte es 76 Sekunden, bis Falken-Neuzugang Matt MacKay seinem Team den Auswärtssieg und die ersten zwei Punkte bescherte.

Kassel Huskies — Lausitzer Füchse 5:4 (2:1, 2:2, 0:1, 1:0) n.V.

Nicht weniger spannend war es für die Zuschauer in Kassel. Thomas Merl und Braden Pimm (Überzahl) brachten die Huskies mit 2:0 in Führung. Marius Schmidt verkürzte in der 17. Minute auf 2:1. Im zweiten Drittel ging es dann munter hin und her. Patrick Klöpper traf zum 3:1, Artur Tegkaev sorgte für den Anschlusstreffer, ehe Manuel Klinge in Überzahl auf 4:2 erhöhte und Maximilian Adam den Treffer zum 4:3 beisteuerte. Dieser Spielstand blieb bis drei Sekunden vor Ablauf der regulären Spielzeit bestehen, als Kyle Just zum 4:4 ausglich und seine Füchse in die Verlängerung rettete. Erst in der 65. Spielminute machte Manuel Klinge mit seinem zweiten Treffer den zweiten Heimsieg der Huskies perfekt.

EC Bad Nauheim — Bietigheim Steelers 2:3 (0:1, 1:1, 1:0, 0:0, 0:1) n.P.

In Bad Nauheim reichte an diesem Abend nicht einmal die Verlängerung. Den einzigen Treffer in den ersten 20 Minuten erzielte Matt McKnight zum 1:0 für die Steelers. In der 24. Minute glich Alex Trivellato im Powerplay zum 1:1 aus. 31 Sekunden vor der Pause brachte erneut McKnight die Gäste wieder in Führung. Durch den 2:2-Ausgleichstreffer von Dusan Frosch in der 49. Spielminute ging es in die Verlängerung, in der jedoch kein Tor fallen wollte. Beim anschließenden Penaltyschießen traf für die Gastgeber lediglich Andreas Pauli, auf Seiten der Steelers netzten Shawn Weller und Matt McKnight ein, die daraufhin den ersten Auswärtssieg der Saison feiern durften.

Eispiraten Crimmitschau — Ravensburg Towerstars 2:1 (0:0, 2:0, 0:1)

Die wenigsten Tore des Abends fielen in Crimmitschau. Knappe 29 Minuten dauert es, bis die Sachsen durch den Treffer von Jordan Knackstedt zum ersten Mal jubeln durften. In der 40. Spielminute sorgte Robbie Czarnik für die 2:0-Führung. Eine Minute vor Schluss waren durch das Shorthanded Goal von Vincenz Mayer auch die Towerstars erfolgreich — am Heimsieg der Eispiraten, die somit weiterhin Tabellenführer sind, konnte dies jedoch nichts mehr ändern.

SC Riessersee — Tölzer Löwen 9:4 (5:0, 1:2, 3:2)

Umso mehr Treffer, 13 an der Zahl, gab es dafür beim Derby zwischen dem SC Riessersee und den Tölzer Löwen zu bestaunen. Das Spiel war erst rund zwei Minuten alt, da stand es durch die Treffer von Jakob Mayenschein (Powerplay) und Richard Mueller schon 2:0. Bis zur 15. Spielminute erhöhten erneut Mueller, Lubor Dibelka und Louke Oakley — alle in Überzahl — auf 5:0 für die Hausherren. Im zweiten Spielabschnitt traf Philipp Wachter noch zum 6:0, ehe die Gäste aus Bad Tölz ein Lebenszeichen von sich gaben. Joonas Vihko und André Lakos (Überzahl) brachten ihr Team auf 2:6 heran, ehe Mueller mit Treffer Nummer drei und zum zweiten Mal Oakley den Sechs-Tore-Vorsprung wieder herstellten. Philipp Schlager traf noch zum 3:8, Lubor Dibelka steuerte in der 58. Spielminute in Unterzahl den neunten Treffer für sein Team bei und 35 Sekunden vor Spielende traf noch Klaus Kathan für Bad Tölz und setzte den Endstand so auf 9:4 fest. Durch die Niederlage der Löwen und den Sieg der Heilbronner Falken rutscht Bad Tölz somit auf den letzten Tabellenplatz ab.


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Verteidiger verlängert
Florin Ketterer bleibt bei den Ravensburg Towerstars

​Verteidiger Florin Ketterer hat sich in die Liste der Spieler eingereiht, deren Vertrag zur nächsten Saison 2022/23 verlängert wurde. Für den 28-jährigen Starnberge...

Co-Trainer und Torhüter verlängern
Pyry Eskola und Luis Benzing halten EHC Freiburg die Treue

​Mit dem 33-jährigen Pyry Eskola kann der EHC Freiburg eine weitere Ergänzung im Trainerteam für die kommende DEL2-Saison präsentieren....

51-Jähriger hört als Spieler auf
Esbjörn Hofverberg wird Co-Trainer bei den Eispiraten Crimmitschau

​Eispiraten-Legende wird Teil des Trainerstabs Esbjörn Hofverberg kehrt zu den Eispiraten Crimmitschau zurück! Allerdings nicht als Spieler, sondern als Assistenztra...

Früherer Trainer des Jahres kommt
Tim Kehler wird Trainer der Ravensburg Towerstars

​Die Ravensburg Towerstars haben die vakante Position des Chefcoachs mit Tim Kehler besetzt. Der 50-jährige Kanadier bringt als einer der dienstältesten Trainer der ...

Torhüter kommt vom EV Landshut
Bayreuth Tigers sichern sich die Dienste von Olafr Schmidt

​Der neue Mann im Tor der Bayreuth Tigers ist Olafr Schmidt. Der 26-jährige Goalie wechselt vom EV Landshut nach Bayreuth und wir zukünftig das Tor in der Wagnerstad...

Vier weitere Abgänge
Krefeld Pinguine holen Sandro Mayr

​Sandro Mayr schließt sich ab der Saison 2022/23 den Krefeld Pinguinen an. Der 18- jährige Verteidiger wechselt aus der DNL-Mannschaft der Kölner Haie an die Westpar...

31-jähriger Center bleibt wichtiger Baustein
Brett Thompson verlängert bei den Selber Wölfen

​Brett Thompson hielt, was sich die Verantwortlichen mit seiner Verpflichtung vor der vergangenen Saison von ihm versprachen: Er war ein Leader im Team der Selber Wö...

Zwei Neue, eine Verlängerung
Anders und Gauch schließen sich den Lausitzer Füchsen an

​Die Lausitzer Füchse sichern sich ein weiteres Jahr die Dienste von Tim Detig. Der 20-jährige Angreifer kam 2020 von den Jungadlern Mannheim nach Weißwasser und ste...

Neuzugang aus Schwenningen
Maximilian Hadraschek verstärkt die Ravensburg Towerstars

​Nachdem sich in den vergangenen Wochen der Fokus bei der Kaderzusammenstellung auf Vertragsverlängerungen gerichtet hatte, präsentieren die Ravensburg Towerstars nu...