Crimmitschau: Aufwärtstrend fortgesetzt

Eispiraten erleiden zwei NiederlagenEispiraten erleiden zwei Niederlagen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

In einem sehr schnellen und

hochklassigen Eishockeymatch holten sich die Crimmitschauer Eispiraten am

Sonntagabend zwei weitere Punkte beim Sieg gegen Kaufbeuren nach

Penaltyschießen. Damit setzen die Eispiraten ihren begonnenen Aufwärtstrend

fort und bauten die Siegesserie auf 3 Spiele aus. Auf Grund des spielfreien

Wochenendes in der kommenden Woche verabschieden sich die Westsachsen nun in

eine kurze Länderspielpause.

Kaufbeuren begann das erste

Drittel wild entschlossen und machte mächtig Druck auf das Crimmitschauer Tor.

Jakub Körner hämmerte bereits in der 2.Spielminute von der Blauen Linie im

Powerplay die Scheibe zum 1:0 ins Tor. Ein paar Minuten brauchten die

Eispiraten den starken Druck der Jokers zu überstehen. Dabei zeigte vor allem Marko Suvelo eine hervorragende Leistung und

verhinderte einen weiteren Gegentreffer. Ab Mitte des Drittels waren dann die

Eispiraten besser im Spiel und unterbanden mit körperlichem Spiel den Fluss auf

Gastgeberseite. Scott Champagne

bekam in der 14.Minute einen Penalty zugesprochen, den er eiskalt zum Ausgleich

versenkte.

Nun spielte Crimmitschau deutlich besser mit und kreierte

Torchancen. Nach sehr schöner Vorarbeit von Christian Grosch der quer legte,

war es Daniel Rau der am langen Eck zum 1:2 einschob. Damit war der Beginn des

Drittels auf den Kopf gestellt.Im zweiten Drittel schenkten

sich beide Teams nichts, wobei Crimmitschau besser aus der Pause kam. Hier

hätte man bereits das 1:3 erzielen müssen, doch zeigte auch Thomas Tragust im

Tor der Gastgeber eine gute Leistung. Gegen Mitte des Drittels kippte dann

erneut die Partie und Kaufbeuren übernahm wieder das Spielgeschehen. Daniel

Oppolzer wurde von Jordan Webb bedient und glich die Partie mit dem 2:2 wieder

aus.

Damit entwickelte sich ein

spannendes letztes Drittel mit viel Kampf und tollen Szenen. Nach Beinstellen

durch Mats Lindmark, bei dem sich Torsten Heine am Innenband verletzte, und der

darauf folgenden Spieldauerstrafe versäumten es die Westsachsen bei 5 Minuten

Powerplay wieder in Führung zu gehen. Im Folgenden stand dann Marko Suvelo wieder im Mittelpunkt des Geschehens

der gegen Ende des 3.Abschnittes unter Beschuss lag. Größte Chance für

Kaufbeuren kurz vor Ende des Spiels hatte Go Tanaka, der am leeren Tor vorbei

zog. Damit erarbeiteten sich die Westsachsen einen Auswärtspunkt.

Den zweiten Punkt sollte es

nach einer torlosen Verlängerung im Penaltyschießen geben. Hier zeigten erneut

beide Torhüter einer klasse Leistung und wehrten die jeweils ersten drei

Penaltys ab. Nach dem als vierter Schütze Go Tanaka auf Gastgeber Seite

ebenfalls scheiterte, war es Christian Grosch der den entscheidenden Penalty zu

Gunsten der Eispiraten verwandelte. Somit feierten die Eispiraten einen tollen

Abschluss und eine klare Trendwende vor der beginnenden Länderspielpause.

 

Torfolge:

1:0 (01:03) ESV Kaufbeuren -

Jakub Körner (Überzahl-Tor) (Mats Lindmark)

1:1 (13:39) Eispiraten

Crimmitschau - Scott Champagne (Penaltyschuss)

1:2 (18:00) Eispiraten

Crimmitschau - Daniel Rau (Christian Grosch, Philipp Gunkel)

2:2 (38:11) ESV Kaufbeuren -

Daniel Oppolzer (Jordan Webb, Rob McFeeters)

2:3 (PEN) Eispiraten

Crimmitschau - Christian Grosch

Zuschauer:

2.394