Craig Streu: "Ich kann es kaum erwarten..."

Erster Neuzugang der IndiansErster Neuzugang der Indians
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Nach

fünf Trainern mit „Stallgeruch“ ist bei den Hannover Indians Craig Streu der erste Trainer, der keine Pferdeturm-Vergangenheit hat. Gegenüber Hockeyweb-Redakteur

Jens Wilke äußerte sich der 41-jährige Ex-Nationalspieler über seine ersten

Eindrücke, über die bisherigen Neuzugänge und über seine Ziele mit dem

Zweitliga-Aufsteiger..

Hockeyweb: „Hallo

Herr Streu, nach eineinhalb Monaten als Trainer der Hannover Indians - Welchen

Eindruck haben Sie von ihrem neuen Verein und von der Stadt?“

Craig

Streu: „Ich muss sagen, ich bin wirklich begeistert. Der Club ist in allen

Bereichen sehr professionell organisiert. Alle Mitarbeiter arbeiten als Team,

ziehen in die gleiche Richtung. Hannover macht einen angenehmen Eindruck auf

mich.“

HW: „Wie groß

ist die Vorfreude?“

C.S.:

„Riesig! Der Sommer ist noch viel zu lang. Ich kann es kaum erwarten, dass es

endlich losgeht. Den Jungs geht es genauso.“

HW: „Bislang

wurden fünf neue Spieler für die kommende Saison verpflichtet. Wie zufrieden sind

Sie mit dem derzeitigen Stand der Kaderzusammensetzung?“

C.S.:

„Ich bin sehr zufrieden. Es ist viel Arbeit und braucht Zeit, um eine Truppe

zusammenzustellen, die zueinander passt. Ich habe natürlich auch mit allen

Spielern gesprochen, die schon im Team waren – bei allen herrscht eine große

Vorfreude auf die neuen Aufgaben und ich bin sicher, dass wir sehr schnell als

„Team“ auftreten werden.“

HW: „Charakterisieren

Sie bitte in jeweils einem Satz die bisherigen Neuzugänge Nolan Mc Donald, Nick Martens, P. J.

Atherton, Thorben Saggau

und D. J. Jelitto...“

C.S.:

„Nolan McDonald: Er hat viel Erfahrung in der Bundesliga gesammelt, er wird die

notwendige Ruhe in die Hintermannschaft bringen. Aber er ist auch ein lustiger

Typ, sehr umgänglich in der Kabine und er hat den Willen, allen zu zeigen, dass

er von seiner Stärke nichts eingebüßt hat.

Nick Martens: Er ist in der

Kabine ein ruhiger Spieler, aber nicht auf dem Eis. Ein exzellenter

Mannschaftsspieler, der den Erfolg des Teams über alles stellt. Ein ganz

starker Verteidiger.

P.J.

Atherton: Er ist „heiß“ auf Europa, will sich hier beweisen. Ein harter

Arbeiter, stark in der Defensive, aber mit den für uns notwendigen Offensivqualitäten.

Thorben Saggau: Er ist jung,

stark und er hat keine Angst. Das wird seine Saison, in der er zeigen kann, was

er alles drauf hat.

D.J.

Jelitto: Ein gradliniger Junge mit herausragender „work ethic“. Er trainiert

momentan schon sehr hart und hat den unbedingten Willen, in Deutschland

erfolgreich zu sein.“

HW: „Was dürfen

die Fans von der kommenden Saison erwarten? Wie wird das Indians-Eishockey

aussehen?“

C.S.:

„Die Indians werden eine sehr gut vorbereitete, fitte Mannschaft mit viel

Charakter und ausgeprägtem Willen sein. Ich denke, die Fans werden nach den

langen Jahren Oberliga sehr gespannt und voller Erwartungen sein. Wir werden

alles tun, um sie zu begeistern und ihnen eine spannende, schöne Saison zu

bieten.“

HW: „Mit welcher

Zielsetzung wird die Zweitligasaison angegangen?“

C.S.:

„Nach so vielen Jahren, die man in Hannover gekämpft hat, um in die 2.

Bundesliga aufzusteigen ist das primäre Ziel natürlich der Klassenerhalt.“

HW: „Es gibt ja

einige Berührungspunkte zwischen Ihnen und Scorpions-Trainer Hans Zach, der sie

seinerzeit in die Nationalmannschaft holte, und letztes Jahr als Trainer

vom Kooperationspartner Bremerhaven. Hatten sie in Hannover schon

Kontakt zu ihm?“

C.S.:

„Mit ihm persönlich noch nicht. Ich gehe jedoch davon, dass wir uns in der

Saison mal sehen werden und freue mich darauf.“

HW: „Wie sehen

Sie, als Neu-Hannoveraner, die Rivalität zwischen den Indians und den

Scorpions?“

C.S.:

„Meiner Meinung nach kann Hannover sich glücklich schätzen, das es zwei

erstklassige Eishockey-Mannschaften hat. Rivalität im Sport wird es immer

geben, und im "Indianerland" ist dies auch der Fall.“

HW: „Herr Streu,

vielen Dank für das Interview...“

Saisonendspurt für die Bayreuth Tigers
Erst kommt Tabellenführer Frankfurt, dann geht’s zum „Endspiel“ nach Crimmitschau

Die Hauptrunde der DEL2 biegt auf die Zielgerade ein und die Bayreuth Tigers kämpfen weiter intensiv um Pre-Playoff-Platz 10....

Der Schlussmann der Lausitzer Füchse im Interview
DEL2-Puckgeflüster mit Weißwassers Olafr Schmidt

Olafr Schmidt von den Lausitzer Füchsen stellt sich beim wöchentlichen Interviewformat DEL2-Puckgeflüster vielen Fragen und beantwortet diese. Das Ganze zu sehen hie...

Verlängerung des Angreifers in Bietigheim
Benjamin Zientek bleibt ein Steeler

Benjamin Zientek wird auch weiterhin im Ellental auf Torejagd gehen. Der 24-jährige gebürtige Augsburger spielt seit drei Jahren bei den Steelers und hat sich zu ei...

Rosenheimer Goalie bleibt in Bayreuth
Herden komplettiert Torhüter-Duo der Bayreuth Tigers

Die Tigers bauen weiter am Kader für die kommende Saison. Mit Timo Herden gab bereits der zwölfte Akteur seine Zusage für die Saison 2019/20....

Der finnische Angreifer im Interview
DEL2-Puckgeflüster mit Bayreuths Ville Järveläinen

Ville Järveläinen von den Bayreuth Tigers stellt sich beim wöchentlichen Interviewformat DEL2-Puckgeflüster vielen Fragen und beantwortet diese. Das Ganze zu sehen h...

Kanadier fällt mit einer Schultereckgelenksprengung aus
Saisonaus für Corey Trivino von den Kassel Huskies

Bittere Neuigkeiten für die Kassel Huskies. Aus der medizinischen Abteilung kam heute die Nachricht, dass Mittelstürmer Corey Trivino für den Rest der Saison ausfäll...

Lausitzer Füchse verlieren nach Verlängerung in Bad Tölz
Overtime-Erfolg der Tölzer Löwen gegen Tabellenzweiten

Viermal gingen die Tölzer Löwen am Sonntagabend gegen die Lausitzer Füchse in Führung. Auf den letzten Treffer konnten die Gäste keine Antwort mehr finden. In der Ov...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!