Christian Franz komplettiert Blue Devils Verteidigung

Weiden: Zwei Schweden kommen, Blaha geht - Lang im TorWeiden: Zwei Schweden kommen, Blaha geht - Lang im Tor
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit dem 23-jährigen Verteidiger Christian Franz vom DEL-Aufsteiger Grizzly Adams Wolfsburg komplettieren die Blue Devils ihre Verteidigung. Der gebürtige Kaufbeurer kam in der Saison 2001/2002 zu den Wolfsburgern.



In den drei vergangenen Spielzeiten agierte er vornehmlich in der 3. und 4. Reihe der Wolfsburger. In der Aufstiegssaison kam er bemerkenswerter Weise erst in den Play-Off’s nach der Verpflichtung von Per Lundström zum Einsatz und wusste dort zu überzeugen. Die beiden Spielzeiten vorher hatte er aber immer Eiszeit und konnte in der Saison 2002/2003 2 Tore und 2 Assists verbuchen.



Da das Anforderungsprofil an die Spieler bei den Blue Devils anders ist, als es in Wolfsburg war, sind die Devils davon überzeugt, dass Christian Franz die sich bietende Chance bei den Devils beim Schopf packen wird. Denn der 182 cm große und 80 kg schwere Franz wurde bei seinem Wechsel nach Wolfsburg von den Wolfsburger Eishockeyfachmännern ob seiner Zweitligatauglichkeit durchaus kritisch beäugt. Aber nachdem er dort drei Spielzeiten absolviert hat, wird ihm diese Zweitligatauglichkeit von vielen Seiten bescheinigt.

Mit Franz gehen die Blue Devils weiter ihren Weg auf junge deutsche Spieler zu setzen. Das dies mittlerweile auch von den Spielern honoriert wird, zeigt die Tatsache, das Franz andere Angebote von Mitkonkurrenten aus der 2. Bundesliga ausschlug.

Damit haben die Devils insgesamt zehn Ü23 Spieler unter Vertrag. Aber dies wird sicherlich nur zur Belebung des "Geschäftes" unter den Akteuren beitragen. Da zum Kader aber noch mindestens sechs U-23 Spieler gehören, ist man bei den Devils guter Dinge was die Förderung an deutschen Nachwuchsspielern anbelangt.