Chris Straube verlässt die Lausitzer Füchse

Lesedauer: ca. 1 Minute

Chris Straube verlässt die Lausitzer Füchse. Das ist das Ergebnis eines Treffens zwischen dem ehemaligen deutschen Nationalspieler und Manager Ralf Hantschke. Allerdings kann der Eishockey-Zweitligist Chris Straube noch ein Wochenende einsetzen. Der 33-Jährige wird erst am kommenden Dienstag nach Amerika fliegen.

„Mein Ziel war immer, noch einmal in Übersee spielen zu können. Derzeit habe ich zwei Angebote aus der ECHL (dritte nordamerikanische Profiliga). Eines davon werde ich annehmen. Obwohl es mir sehr gut in Weißwasser gefallen hat, suche ich diese Herausforderung“, sagte Chris Straube.

Füchse-Manager Ralf Hantschke betonte: „Wir hatten ein gutes Gespräch und akzeptieren seine Entscheidung. Ich wünsche Chris alles Gute in Übersee und möchte mich im Namen der Füchse für seinen Einsatz in unserem Team bedanken. Nicht zuletzt haben wir es auch ihm zu Verdanken, dass wir im Frühjahr den Klassenerhalt geschafft haben. Wir sind zudem froh darüber, dass uns Chris noch an diesem Wochenende zur Verfügung steht. Dadurch wiegt der mögliche Ausfall von Robert Brezina wegen seiner Matchstrafe nicht ganz so schwer.“

Unterdessen haben die Lausitzer Füchse sämtliche Unterlagen im Fall Brezina dem DEB-Kontrollausschuss zugearbeitet. Dieser will seine Entscheidung über eine mögliche Sperre am Freitagvormittag bekannt geben. Sollte der Kontrollausschuss zu dem Ergebnis kommen, dass kein Schlittschuhtritt vorliegt, dann könnte der Füchse-Stürmer bereits am Freitagabend in Schwenningen wieder spielen. (Foto by City-Press)

DEL2 PlayOffs

Samstag 20.04.2019
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Montag 22.04.2019
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg