Cannibals verlieren in Straubing unglücklich mit 3:4 nach Penaltyschießen

Cory Gustafson kehrt nach Landshut zurückCory Gustafson kehrt nach Landshut zurück
Lesedauer: ca. 1 Minute

In einem rasanten und recht unterhaltsamen Spiel unterlagen die Landshut Cannibals den Tigers aus Straubing unglücklich mit 3:4 n.P. Beide Trainer waren sich nach dem Spiel über die schlechte Schiedsrichterleistung einig. Außerdem kamen sie zu dem Fazit, dass die Cannibals die bessere Mannschaft waren und das Spiel normalerweise hätten gewinnen müssen. Wäre da nur nicht sie schlechte Chancenverwertung.

Schon im ersten Drittel hätten die Landshuter das Spiel zu ihren Gunsten entscheiden müssen, aber zahlreiche beste Einschussmöglichkeiten blieben ungenutzt. Im dritten Abschnitt merkte man, dass die Cannibals den Tigers konditionell überlegen waren, aber nach der 3:2 Führung durch Thomas Schenkel und den folgenden Chancen das Spiel klarzumachen, gelang den Straubingern in der 53. Minute der überraschende Ausgleich.

Nach 60 Minuten stand es also 3:3. In der Verlängerung passierte nichts, so dass das Penaltyschießen folgen musste. Den Cannibals gelang dabei kein einziger Treffer, während bei den Tigers einzig Vitalji Janke ins Schwarze traf. Somit siegte Straubing mit 4:3 n.P.

Zusammengefasst gesehen kann man sagen, dass Landshut auch diese Saison eine junge hungrige Mannschaft hat, die 60 Minuten alles gibt und keinem Zweikampf aus dem Wege geht. Auch spielerisch konnten die Cannibals überzeugen und ließen durch schöne Kombinationen die Straubinger Spieler ein um andere Mal ins Leere laufen. Am Sonntag kommt es dann zum ersten Heimspiel in dieser Saison. Um 18 Uhr sind die Blue Devils aus Weiden zu Gast am Gutenbergweg. (la-cannibals.de)

Tore:

1:0 (00:31) Hede (Roy/Lupzig)

1:1 (14:48) Dylla (Derraugh/Hundhammer)

2:1 (23:18) Kaltenhauser (Osterloh/Penzkofer)

2:2 (40:56) Toupal (Hundhammer)

2:3 (48:47) Schenkel (Feistl/Hanöffner)

3:3 (52:29) Roy (Lupzig/Hede)

4:3 (65:00) Janke

Zuschauer: 4027

Strafminuten: Straubing 22, Landshut 19 + Matchstrafe Englbrecht

Mitteldrittel ebnet den Weg zum 5:2-Derbysieg
Löwen Frankfurt gewinnen turbulentes Derby gegen Kassel Huskies

​Dass Derby-Siege auf der einen Fan-Seite Spaß machen, während der Kontrahent eher düstere Mienen nach Spielende zeigt, wissen selbst Sport-Muffel und Sport-Laien. G...

Neuzugang von den Iserlohn Roosters
Heilbronner Falken verpflichten Stürmer Noureddine Bettahar

​Die Heilbronner Falken sind nochmals auf dem Transfermarkt tätig geworden und haben den 23- jährigen Noureddine Bettahar verpflichtet. Der 1,87 Meter große Stürmer ...

Zuversicht trotz Derbypleite
Christof Kreutzers Heimpremiere beim EC Bad Nauheim missglückt

​Kurz nach Spielende kochte Christof Kreutzer erstmal, knallte die Bandentür vehement zu. Es schepperte laut. Sein EC Bad Nauheim verlor das Hessenderby gegen die Ka...

Deutsch-Amerikaner verteidigt künftig für die Westsachsen
Eispiraten Crimmitschau verpflichten Patch Alber

​Die Eispiraten Crimmitschau haben sich kurz vor dem DEL2-Saisonauftakt gegen die Heilbronner Falken nochmals verstärken können. Vom US-amerikanischen ECHL-Club Kans...

Kurz und knackig: Die DEL2 im Check
Wer folgt den Bietigheim Steelers?

​Es kribbelt. Am Freitag geht es (endlich) wieder los. Die DEL2-Saison 2018/19 steht an. Die Freude in den Fanlagern ist groß. Gleich am ersten Spieltag gibt es Leck...

Junge Kasseler können in Braunlage spielen
Kassel Huskies und Harzer Falken bleiben Partner

​Auch in der kommenden Saison wird es eine Kooperation zwischen Kassel Huskies und Harzer Falken geben. Darauf verständigten sich beide Clubs unter der Woche. Wie sc...

Duo belegt die letzten Plätze im DEL2-Kader
EHC Freiburg: Christian Neuert und Stephan Seeger kommen

Verpflichtungen erhöhen die Optionen von Trainer Leos Sulak, machen die Mannschaft ausgeglichener und unberechenbarer....

Jetzt die Hockeyweb-App laden!