Cannibals verdienen sich drei Punkte

Höchstadt  "Alligators" ohne Chance in BremerhavenHöchstadt "Alligators" ohne Chance in Bremerhaven
Lesedauer: ca. 2 Minuten

„Es ist ein chaotischer Tag heute“ sagte Pinguin-Trainer

Gunnar Leidborg nach der 2:5 Heimniederlage gegen die Landshut Cannibals.

Soeben hatte er drei Punkte verloren und obendrauf verließ auch noch

Verteidiger Michail Kozhevnikov das Team aus der Seestadt. Kozhevnikov war zwar

punktbester Verteidiger, jedoch konnte er diese Saison nicht überzeugen.

Dennoch angelten sich die Krefelder Pinguine den stämmigen Defender.

Bremerhaven hätte am vergangenen Abend gewinnen müssen.

Unzählige Chancen aber versiebten sie im Mitteldrittel und machten es so

möglich, dass die Gäste aus Landshut in den letzten 20 Minuten gleich vier Mal

zuschlugen und somit den Sieg perfekt machten.

Gewöhnungsgemäß war das erste Drittel eine ganz schwache

Vorstellung der Pinguine. Landshut brachte auch keine zwingenden Aktionen

zustande, doch sie kamen trotzdem zum 1:0 Führungstreffer, im Powerplay, durch

Markus Welz(6.). Normalerweise hätte dieser Vorsprung auch bis in das zweite

Drittel gereicht, doch die Cannibals legten ihr Defensivverhalten wortwörtlich

auf Eis und die Pinguine konnten fast mühelos vor das Tor von Stefaniszin

kommen. So war der Ausgleich durch Leinweber, ebenfalls im Powerplay,

verdient(20.). Doch diese Konsequenz, mit der die Pinguine den Ausgleich

erzielten, fehlte völlig in den folgenden Minuten.

Ein Schuss aus der Drehung hätte Dimitri Litesov beinahe an

Stefaniszin vorbei im Tor unterbringen können, im Gegenzug schossen die

Cannibals den Puck an den Innenpfosten des von Lusins gehüteten Tores. Die

Landshuter jubelten bereits, doch völlig richtig entschied Schiri Ninkov auf

Bully in der Verteidigungszone und gab das Tor nicht. Bremerhaven hatte zwei

Mal die Möglichkeit im Powerplay die Cannibals einzuschnüren, doch sie

versagten kläglich. Es bleibt unbegreiflich warum die Pinguine das Spiel mit

einem Mann mehr nicht beherrschen. Als David Kudelka seine Strafe abgesessen

hatte wurde er direkt bedient und lief frei auf Lusins zu. Doch der

großgewachsene Verteidiger vergab diese Möglichkeit kläglich(31.). Stanley,

Dejdar gleich zwei Mal und Parent hatten die Kannibalen schwindelig gespielt,

aber im Abschluss scheiterten sie alle –zu meist an sich selbst.

Konsequent dagegen war David Elsner bei seinem Breakaway zum

2:1(41.). Lusins hatte dort nicht zu halten, die Abwehr muss diesen Treffer auf

die Kappe nehmen, denn der Pass hätte nie über eine solche Distanz ankommen

dürfen. Bremerhavens Förderlizenzler B aumgartner musste gleich daraufhin von

der Strafbank aus das 1:3 mit ansehen(43.).

Die Disziplin der Hausherren war nun komplett weg, Sören

Sturm nahm einen völlig unnötige Strafzeit, doch genau diese ermöglichte das

2:3 durch Parent. „Oldie“ Oswald ließ den Puck im Powerplay für Alexandre

Parent legen und dieser versenkte die Gummischeibe unhaltbar im Winkel(48.).

Nun war wieder Euphorie unter den 1.600 Zuschauern zu sehen. Ein Tor nur

trennte die beiden Teams.

Doch die Freude währte nur ein paar Sekunden. Ein Doppelschlag

durch Wittmann und Toomey brach den Pinguinen das Genick. Zwischen den beiden

Toren lagen nur zehn Sekunden.

Doch auch dieser rabenschwarze Tag bringt erfreuliche

Nachriten mit sich. Nachdem Trainer Leidborg bereits um zwei Jahre verlängert

hat, zieht nun auch Topscorer Stanley nach und verlängert sein Engagement in

der Seestadt um ein Jahr. Und die nächsten Kandidaten auf eine

Vertragsverlängerung stehen auch schon in den Startlöchern: Kapitän Lanier und

Marius Garten sollen ein weiteres Jahr gebunden werden.

(PhiJo)


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
3:5-Heimniederlage gegen Selber Wölfe
Eisbären Regensburg bieten bisher schwächste Saisonleistung

​Im dritten Heimspiel in Folge gab es für die Regensburger Eisbären auch die dritte Heimniederlage. Diesmal mussten sich die Regensburger den Selber Wölfen mit 3:5 g...

DEL2 am Freitag: Füchse entscheiden Sachsenderby für sich
Ein Tor reicht Freiburg zum Sieg

​Bad Nauheim besiegt den ESVK, Freiburg gewinnt knapp gegen die Eispiraten aus Crimmitschau. Der EV Landshut muss sich den Krefeld Pinguinen geschlagen geben, währen...

Kanadischer Stürmer kommt von Västerviks IK aus Schweden
Eispiraten Crimmitschau verpflichten Alexis D‘Aoust

​Die Eispiraten Crimmitschau sind aufgrund der zahlreichen Verletzungen im Team und der sportlichen Situation noch einmal auf dem Spielermarkt aktiv geworden und hab...

Topscorer verlängert
Max Faber bleibt bei den Kassel Huskies

​Der aktuelle Huskies-Topscorer und punktbeste Verteidiger in drei der letzten vier DEL2-Spielzeiten bleibt den Schlittenhunden erhalten: Max Faber wird auch in der ...

5:6-Niederlage nach 4:1-Führung
Unglücklicher Auftritt der Eisbären Regensburg gegen Bad Nauheim

​Nach der 3:4-Derbyniederlage am vergangenen Freitag gegen den EV Landshut, wollten die Regensburger Eisbären im zweiten Heimspiel des Wochenendes gegen den EC Bad N...

DEL2 am Freitag: Füchse siegen im Penaltyschießen gegen Kaufbeuren
Dresdner Eislöwen feiern 7:1-Sieg gegen Crimmitschau

​Kassel sichert sich den Sieg spät, während der EC Bad Nauheim gegen die Selber Wölfe einen schwarzen Tag erwischt. Dresden deklassiert die Eispiraten, Freiburg sieg...

3:4-Niederlage für den Aufsteiger
Eisbären Regensburg verlieren verdient gegen Landshut

​In der mit 4712 Zuschauern ausverkauften Donau Arena kam es zum Derby zwischen den Eisbären Regensburg und dem EV Landshut. Am Ende behielten die Niederbayern mit 4...

25-Jähriger kommt von den Tulsa Oilers
US-Boy Jack Doremus geht für den EVL auf Torejagd

​Der EV Landshut hat seine fünfte Kontingentstelle im aktuellen DEL2- Kader besetzt und den US-Amerikaner Jack Doremus verpflichtet. Der 25-Jährige ist am Donnerstag...

Stürmer bleibt bis 2024
Darren Mieszkowski stürmt auch kommende Saison für die Huskies

​Die Kassel Huskies können eine weitere frühzeitige Vertragsverlängerung bekanntgeben. Darren Mieszkowski bleibt mindestens bis 2024 an der Fulda....

DEL2 Hauptrunde

Dienstag 29.11.2022
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
EHC Freiburg Freiburg
Freitag 02.12.2022
EHC Freiburg Freiburg
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
EV Landshut Landshut
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Selber Wölfe Selb
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
Lausitzer Füchse Weißwasser
- : -
Kassel Huskies Kassel
Dresdner Eislöwen Dresden
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Bayreuth Tigers Bayreuth
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Sonntag 04.12.2022
Kassel Huskies Kassel
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Lausitzer Füchse Weißwasser
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
- : -
EHC Freiburg Freiburg
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
EV Landshut Landshut
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
Selber Wölfe Selb
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Bayreuth Tigers Bayreuth
Beste Wettquoten für die DEL2
Aktuelle DEL2 Wetten & Wettanbieter