Cannibals am Freitag bei den Wölfen - Sonntag kommen die Fishtown Pinguins

Cory Gustafson kehrt nach Landshut zurückCory Gustafson kehrt nach Landshut zurück
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Mit der Partie bei den Freiburger Wölfen eröffnen die LA Cannibals am Freitagabend die "Englische Woche", die mit den folgenden Heimauftritten gegen den REV Bremerhaven (Sonntag, 28. November, 18 Uhr), ERC Ingolstadt (Pokal, Dienstag, 30. November, 19:30 Uhr) und die Steelers aus Bietigheim (Freitag, 3. Dezember, 19:30 Uhr) fortgesetzt wird und dem Gastspiel bei den Moskitos Essen am Sonntag, 5. Dezember endet.

Obwohl die Englbrecht-Truppe mit 19 Zählern aus 10 Auswärtsspielen nach wie vor hinter Straubing (21) und neben Schwenningen zu den Top-Teams auf fremdem Terrain zählt, steht sie am Freitag vor einer Aufgabe, die es in sich hat. Die Breisgauer haben nämlich ihrerseits eine Heimbilanz vorzuweisen, welche die Schwere der Aufgabe nur allzu sehr verdeutlicht: Nicht weniger als 26 von möglichen 30 Zählern konnte der Ex-DEL-Klub im eigenen Stadion einfahren - und das ist der absolute Spitzenwert in der Liga. Die bislang einzige Heimniederlage handelten sich die Wölfe am dritten Spieltag ein, als man sich den Eisbären Regensburg mit 1:3 geschlagen geben musste. Seither gelang es nur mehr dem EV Duisburg, die Freiburger an den Rand einer Niederlage zu treiben, letztendlich mussten sich aber auch die Füchse nach Penalty- Niederlage mit nur einem Punkt begnügen. Die enorme Heimstärke des Wölfe- Rudels mussten am vergangenen Freitag die Moskitos Essen anerkennen, die von Topscorer Aaron Fox (9/17/26) und Co. mit einer deftigen 1:9-Klatsche auf die Heimreise geschickt wurden. Bei einer derart starken Heimbilanz kann es tortz einer nicht zu übersehenden Auswärtsschwäche - am vergangenen Sonntag setzte es mit 2:7 in Crimmitschau die vierte Niederlage in fremden Stadien hintereinander - nur wenig verwundern, dass die Breisgauer als Tabellenfünfter nur drei Punkte Rückstand auf den Klassenprimus Schwenningen aufweisen. Dass die Cannibals aber auch den Vergleich mit heimstarken Teams nicht zu scheuen brauchen, haben sie am vergangenen Sonntag beim Gastspiel in Duisburg eindrucksvoll unter Beweis gestellt, als die in der Heimtabelle unmittelbar hinter den Freiburgern platzierten Füchse schon das Glücksspiel Penaltyschießen bemühen mussten, um zumindest zwei Punkte in der Wedau zu behalten. Für Spannung dürfte also trotz der scheinbar klar verteilten Rollen auch am Freitag gesorgt sein. Zumal dann, wenn die Gäste bis dahin ihr Powerplay auf einen höheren Level schrauben können. Denn Freiburg stellt nicht nur ein Team, das mit die meisten Strafen in der 2. Bundesliga erhalten hat, sondern auch eine der schwächsten Mannschaften, wenn es heißt, sich in Unterzahl gut aus der Affäre zu ziehen. Das erste Aufeinandertreffen der Saison gewannen übrigens die Kannibalen mit 5:4 nach Penaltyschießen.

Grundlegend anders stellt sich die Situation im Spiel am Sonntagabend (Beginn 18 Uhr) dar, wenn mit Aufsteiger REV Bremerhaven eine bis dato auswärts wenig erfolgreiche Truppe am Gutenbergweg gastiert. Lediglich zehn Punkte aus eben so vielen Begegnungen konnte der aktuelle Tabellenzehnte bislang in fremden Stadien einsacken. Der letzte Auswärtserfolg gelang den "Fishtownern" am elften Spieltag in Kaufbeuren. Hier allerdings ließen es Caudron, DelMonte und Co. kräftig krachen: Exakt ein Drittel der bisher 27 auf fremdem Eis erzielten Treffer wurden beim 9:2-Kantersieg über die Allgäuer erzielt. Das Torverhältnis der Norddeutschen lässt jedoch erahnen, wo trotz dieser reichlichen Ausbeute der Schuh drückt: So stellt der Neuling mit 58 Gegentreffern zwar die sechstbeste Abwehr der Liga, verfügt aber dennoch über eine negative Torbilanz. Während also Goalie Greg Gardner und seine Abwehrformationen in der Defensive durchaus gute Arbeit leisten, hapert es im Offensiv-Bereich. 52 Treffer in 20 Spielen sind einfach zu wenig, um weiter oben mitmischen zu können. Lediglich die Blue Devils Weiden konnten bisher weniger oft einen Torerfolg bejubeln (46). Entsprechend ist beim REV auch kein ausgesprochen erfolgreicher Schütze auszumachen. Courdon (8/16/24) und DelMonte (7/15/22) stehen an der Spitze der internen Scorerwertung. Die gute Defensivarbeit unterstreicht auch ein Blick auf die Erfolgsquote im Unterzahlspiel. In dieser Kategorie stehen die Pinguine unmittelbar hinter den Straubing Tigers auf dem zweiten Rang.

Coach Bernie Englbrecht strebt mit seinen Mannen einen Teilerfolg in Freiburg an: "Die Devise ist, durch gute Defensivarbeit einen Punkt zu holen, wobei es wichtig ist, nach der langen Fahrt die ersten zehn Minuten unbeschadet zu überstehen." Im Hinblick auf das Gastspiel der Pinguine am Sonntag im Stadion am Gutenbergweg rechnet der Trainer mit einer defensiven Einstellung der Gäste, die natürlich gerade in Landshut ihre Chance suchen wollen. Nicht nur deshalb meinte Bernie Englbrecht: "Uns muss es gelingen, mal wieder den ersten Treffer zu erzielen. Dann ist es auch möglich, befreit aufzuspielen." Wenn es Kamil Toupal und Co. schaffen, einen Rückstand gegen die Pinguine zu vermeiden, sollte demnach endlich wieder ein "Heimdreier" die Erfolgsbilanz der Cannibals aufpäppeln. (gl)

17-Jähriger bekommt Fördervertrag
Niklas Hörmann ist der erste Tölzer Löwe für 2021/22

​Das ist auch ein Zeichen für die Ausrichtung der Tölzer Löwen: Niklas Hörmann, gebürtiger Tölzer, ist der erste Spieler, der einen neuen Vertrag für die kommenden J...

Aus fünf Toren Rückstand wurden drei Treffer Vorsprung
Freiburger Wölfe feiern Riesen-Comeback gegen die Dresdner Eislöwen

Die Wölfe aus Freiburg bewiesen am Samstagabend riesige Comeback-Qualitäten und schlugen die Dresdner Eislöwen nach einem 1:6-Rückstand noch mit 9:6. Bei den Sachsen...

DEL 2 am Samstag - irre Aufholjagden
EHC Freiburg und Bietigheim Steelers setzen sich mit tollem Endspurt durch

Schon am Nachmittag startete das bayerische Duell der Tölzer Löwen gegen den EV Landshut. Eine enorme Aufholjagd der Freiburger Wölfe und der Bietigheim Steelers mac...

Spitzenreiter lässt federn
ESV Kaufbeuren schlägt die Kassel Huskies

Zu ungewohnter Zeit gastierte der Spitzenreiter der DEL2 aus Nordhessen in der erdgas-schwaben-arena. Die Gäste reisten mit Rückenwind aus dem Sieg im Hessenderby ge...

Einvernehmliche Entscheidung
Dresdner Eislöwen trennen sich von Marco Stichnoth

Die Dresdner Eislöwen und der Sportliche Berater Marco Stichnoth gehen mit sofortiger Wirkung getrennte Wege. Die Trennung erfolgt einvernehmlich. Die Kaderplanung f...

DEL 2 am Donnerstag - vier Punkteteilungen nach 60 Minuten
Tölzer Löwen stoppen ihren Abwärtstrend bei den Ravensburg Towerstars

Die Dresdner Eislöwen und die Bayreuth Tigers gewannen im Tabellenkeller ihre Partien in der Overtime. Der EV Landshut hingegen musste sich in Overtime den Eispirate...

Auch der Nachbar kann den Spitzenreiter zu Hause nicht stoppen
Kassel Huskies siegen im Derby gegen die Löwen Frankfurt

Zum vierten Hessenderby der DEL2-Saison 2020/21 gastierten die Löwen Frankfurt am Donnerstagabend in der Eissporthalle am Auestadion. Der Klassiker versprach ein unt...

Torarme Auseinandersetzung am Gutenbergweg
Eispiraten Crimmitschau entführen zwei Punkte aus Landshut

Das erlebt man auch selten im Eishockey – ein 0:0 nach 60 Minuten. Nach knapp drei Minuten Verlängerung fiel die Entscheidung dann zu Gunsten der Eispiraten Crimmits...

Wechsel zur neuen Saison
Peter Russell wird neuer Chefcoach der Ravensburg Towerstars

Die Ravensburg Towerstars werden zur Saison 2021/22 die Cheftrainerposition mit Peter Russell besetzen. Der 46-jährige Schotte ist aktuell noch beim EHC Freiburg unt...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 Hauptrunde

Dienstag 16.03.2021
EV Landshut Landshut
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
Montag 08.03.2021
Lausitzer Füchse Weißwasser
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
EHC Freiburg Freiburg
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Kassel Huskies Kassel
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
EHC Bayreuth Bayreuth
- : -
EV Landshut Landshut
Dienstag 30.03.2021
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2