Bryce Gervais bringt AHL-Erfahrung mit zu den Heilbronner FalkenGreg Gibson muss aus gesundheitlichen Gründen passen

Bryce Gervais wechselt vom EHC Olten zu den Heilbronner Falken. (Foto: dpa/picture alliance)Bryce Gervais wechselt vom EHC Olten zu den Heilbronner Falken. (Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der 1,75 Meter große Linksschütze war zu Beginn seiner Karriere ausschließlich in Nordamerika aktiv und schaffte in der Saison 2015/2016 erstmals den Sprung in die AHL, in der er in zehn Spielen insgesamt sechs Scorerpunkte für die Chicago Wolves erzielte. In den zwei darauffolgenden Jahren stand er ebenfalls für Chicago auf dem Eis und absolvierte 96 Pflichtspiele (26 Scorerpunkte). 2018 folgte dann der erstmalige Wechsel nach Europa, wo Gervais in der abgelaufenen Saison beim EHC Olten in der Schweiz (Swiss League, 2. Liga) aktiv war und in 43 Spielen insgesamt 38 Scorerpunkte (23 Tore, 15 Vorlagen) sammelte.

Geschäftsführer Atilla Eren: „Nach Abstimmung mit Greg Gibson, seinem Spieleragenten sowie unserer medizinischen Abteilung ist die Entscheidung im Laufe der Woche gefallen. Wir bedauern das sehr, nicht nur weil wir einen sehr guten Spieler verlieren, sondern auch deshalb, weil Greg immer noch an den Folgen seiner Gehirnerschütterung leidet, die er sich gegen Ende der letzten Saison zugezogen hat. Wir wünschen ihm gute Besserung, eine vollständige Genesung und danken ihm für seinen Einsatz im Trikot der Heilbronner Falken. Aufgrund dieser Situation haben wir bereits frühzeitig nach Alternativen gesucht und freuen uns sehr, dass Bryce Gervais sich für ein Engagement bei den Heilbronner Falken entschieden hat. Wir sind davon überzeugt, dass er Gibson in Bezug auf seine spielerischen Fähigkeiten ersetzen kann und werden nun alle notwendigen Maßnahmen einleiten, um Bryce bis zum Saisonstart am 13. September für den DEL2-Spielbetrieb zu lizenzieren.“