Bremerhaven: Ticket für die Play-offs ist gebucht

Foto: Roland Krivec/ www.stock4press.deFoto: Roland Krivec/ www.stock4press.de
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Ein ganz besonderes Spiel stand gestern in Bremerhaven an, das letzte Spiel der alten Eishalle am Wilhelm-Kaisen-Platz. Mit einem großen Rahmen Programm vor und nach dem Spiel wurden die Fans zum letzten mal begeistert. Neben Dosenbier und Partystimmung im Foyer gab es vor dem Ligaspiel ein Duell zwischen Ehemaligen Spielern und einer Auswahl von Fans.

Mit einem Sieg und gleichzeitiger Niederlage der Starbulls Rosenheim würden die Pinguine die direkte Teilnahme an den Playoffs buchen und auf Platz vier der Liga klettern.

Mit diesem Ziel ging das Spiel munter los. Justin Kurtz legte die Scheibe zu Dejdar und dieser verzog knapp (1.). Mit einem Traumpass leitete Marius Garten die Chance für Marcel Ohmann ein, er lief alleine auf Imrich Petrik zu und versenkte die Scheibe eiskalt im Gehäuse der Wölfe (3.) – ein Auftakt nach Maß. Freiburg wusste sich kaum zu wehren, lediglich ein Schuss Mirko Sacher von der blauen Linie war zu verzeichnen. Im Gegenzug musste Petrik dann wieder hinter sich greifen, Brad Self erhöhte nach einem schönen Pass von Gosdeck auf 2:0 (7.). Die Hausherren schienen der alten Halle einen würdigen Abschied schenken zu wollen, sie machten weiter Dampf im Drittel der Freiburger. Brad Self legte die Scheibe auf Steve Slaton, doch er schlenzte knapp am Tor vorbei (10.). Freiburg gab allerdings nicht auf und erspielte sich Chancen durch Ketter und Sacher (13.), Suvelo war dort aber noch der Sieger. Nur wenig später gelang den Gästen der 1:2 Anschlusstreffer durch Tom Zanoski (13.). zwei Sekunden vor Beendigung des ersten Drittel erhöhte Ales Kreuzer auf 3:1. Im Powerplay wurde Kreuzer vor dem Tor allein gelassen und drückte die Scheibe durch die Schoner von Petrik.

Das zweite Drittel begann mit deutlich weniger Tempo als das erste. Die „Sputnik“-Reihe hatte in der 27. Spielminuten die Möglichkeit erneut zu erhöhen, aus dem Gewühl heraus brachten sie mehrere Schüsse auf das Tor, allerdings fand keiner den Weg hinein. Dustin Sylvester, die Lebensversicherung der Wölfe, überwand Marko Suvelo mit Hilfe eines Schlittschuhs. Silvester wollte die Scheibe an den langen Pfosten spielen, traf den Schlittschuh von einem Bremerhavener Verteidiger und der Puck landete im Tor (28.). Auch dieser Anschlusstreffer wirkte nur kurz, denn vier Minuten später stellte Kapitän Christopher Stanley den alten Abstand wieder her (32.). Auf und davon war Ibrahim Weissleder in Unterzahl in Richtung Suvelo, täuschte kurz an und schoss die Scheibe an die Latte und von dort ins Tor – eine knappe Geschichte (36.). Die Breisgauer scheinen in den Schlusssekunden sehr anfällig zu sein. Brad Self hielt seinen Schläger in einen Schuss von Steve Slaton und fälschte somit unhaltbar ab – sieben Sekunden vor der Pause.

Es begann das letzte Drittel in der Eishalle, spätestens jetzt hat jeder realisiert, dass es das letzte Spiel in der Halle ist. Mit guter Unterstützung von den Rängen drängten die Hausherren auf die Entscheidung. Doch die größte Chance hatten zuerst die Gäste durch Linsenmaier, er tanzte Suvelo aus, legte die Scheibe am Schlussmann vorbei, doch dieser bekam den Handschuh noch an die Scheibe – Hauptschiedsrichter Fischer entschied sofort auf kein Treffer. Nun brannte die Eishalle am Wilhelm-Kaisen-Platz, nicht nur auf den Rängen, sondern auch auf dem Eis. Die Seestädter bekamen die Chance mit einem sechsten Feldspieler zu agieren und dies taten sie fast zwei Minuten. Auch im darauffolgende Powerplay kam es zu vielen Chancen durch Gosdeck, Self und Hucko (49.). Knapp sieben Minuten vor dem Ende kamen die Breisgauer doch noch einmal auf 5:4 heran, ein Schuss von Karlicek fälschte Mark Heatley durch die Beine von Suvelo ab. Mit einem „Emtynet“ Tor, 22 Sekunden vor dem Ende, gelang Carsten Gosdeck das letzte Tor in der Eishalle und somit auch die Qualifikation zu den Playoffs.

Nach dem Spiel hat der Fanclub Crazy-Pinguins die Eishalle in Form einer Fischdose symbolisch zu Grabe getragen. Mit einem Trauermarsch, inklusive Mannschaft, drehte die Fischdose ihre letzte Runde über das Eis. Am 6.3. findet das erste Spiel in der Eisarena Bremerhaven statt, Gegner dann sind die Hannover Indians.

Neuer Defender für die Tigers
Garret Pruden wechselt zu den Bayreuth Tigers

Mit Garret Pruden wechselt ein junger Verteidiger nach Oberfranken, der in den vergangenen beiden Jahren beim ERC Ingolstadt unter Vertrag stand und dort zu 36 Einsä...

Fünf weitere Abgänge bei den roten Teufeln
Weitere Personalentscheidungen beim EC Bad Nauheim

Es gibt weitere Personalentscheidungen im Team des EC Bad Nauheim....

Mike Schmitz kommt aus Herne
Dresdner Eislöwen stärken die Defensive

Mit Arne Uplegger und Lucas Flade gehen zwei weitere Eislöwen in die neue Spielzeit mit den Blau-Weißen. Neu im Abwehrverbund ist Mike Schmitz, der vom Oberligisten ...

Erster Neuzugang für Bad Tölz
Marcus Götz wechselt zu den Tölzer Löwen

Erfahrung pur für die Löwen-Defensive: Mit Marcus Götz kommt ein 34-jähriger Verteidiger, der bereits in seine elfte Zweiliga-Saison in Deutschland geht. ...

Stürmer verstärkt seinen Heimatclub
EHC Freiburg verpflichtet Sofiene Bräuner

Mit dem 21-jährigen Sofiene Bräuner können die Wölfe den zweiten Neuzugang für die DEL2 Saison 2021/22 vermelden....

Verteidiger kommt aus Schwenningen
Ex-Nationalspieler Benedikt Brückner verstärkt den EV Landshut

​Er bringt eine gehörige Portion DEL-Erfahrung mit zum EV Landshut. Ex-Nationalspieler Benedikt Brückner soll in der kommenden Saison der EVL-Defensive noch mehr Sic...

Lausitzer Füchse verlängern Verträge
Zwei Eigengewächse bleiben in Weißwasser

​Zwei Weißwasseraner Eigengewächse haben ihre Verträge bei den Lausitzer Füchsen für die kommende Saison verlängert. So werden Philip Kuschel und Luis Rentsch auch i...

Allrounder geht in seine neunte Saison mit den Westsachsen
Eispiraten Crimmitschau verlängern mit Dominic Walsh

​Die Eispiraten Crimmitschau können erste Kadernews für die anstehende Spielzeit 2021/22 verkünden. Die Westsachsen haben ihre Zusammenarbeit mit Dominic Walsh verlä...

Sechste Saison bei den Jokern
Sami Blomqvist verlängert beim ESV Kaufbeuren

​Dem ESV Kaufbeuren ist es erneut gelungen, den finnischen Torjäger Sami Blomqvist in der Wertachstadt zu halten. Der 30 Jahre alte Außenstürmer geht in der kommende...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 PlayOffs

Freitag 07.05.2021
Kassel Huskies Kassel
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
EHC Freiburg Freiburg
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Sonntag 09.05.2021
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
Kassel Huskies Kassel
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
EHC Freiburg Freiburg
Dienstag 11.05.2021
Kassel Huskies Kassel
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
EHC Freiburg Freiburg
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2