Bremerhaven: Nur Ergebniskosmetik

Höchstadt  "Alligators" ohne Chance in BremerhavenHöchstadt "Alligators" ohne Chance in Bremerhaven
Lesedauer: ca. 1 Minute

Vier Tore gelangen den Hausherren zwar an diesem Abend, doch das war nur Ergebniskosmetik. Der EHC München nutzte seine Chancen eiskalt beim 7:4(2:1/3:1/2:2) Auswärtssieg in Bremerhaven. München sicherte sich damit vor ausverkauften Haus den zweiten Sieg in der Serie.

Nach 10 Minuten waren die Verhältnisse bereits geklärt. 2:0 führte München zu diesem Zeitpunkt durch Tore von Wrigley (4.) und Kompon (10.). Es gelang den Pinguinen offensichtlich nicht, von der Abwehr in die Offensive umzuschalten, um sich Torchancen zu erarbeiten. In der Defensive wirkten die Akteure von Trainer Streu überfordert und ungeordnet. Münchens Offensivabteilung mit Mark Heatley, Mike Kompon, Dylan Gyori und Co. hatten leichtes Spiel. So war der Anschlusstreffer nicht nur für EHC-Torwart Elwing eine Überraschung(20.).

Bruce Becker setzte zu Beginn des zweiten Abschnitts erst einmal eine Duftmarke, doch Tore schossen die anderen. Schymainski erhöhte auf 3:1, Neville Rautert überwand Alfie Michaud mit einem sehenswerten Backhander zum 4:1 nach 30 Minuten. Eine Minute später waren die Gäste erneut erfolgreich durch Kettemer. München war schnell, oder es wirkte einfach so, als wären sie schnell, denn die Bremerhavener kamen absolut nicht von der Stelle. Regelmäßig wurden sie überrannt.

Es machte sich Frust breit bei den Pinguinen und Sergej Janzen war der erste, der dafür auf die Strafbank musste. Zwar hat München ein gefürchtetes Powerplay, doch dieses Mal trafen sie nur das eigene Netz. Matthias Forster und Jonas Lanier fuhren in Unterzahl einen Break, Lanier schaffte es nicht mehr zum Torschuss, doch die Münchener Abwehrspieler behinderten sich und Torwart Elwing so unglücklich, dass die Scheibe, ohne Mitwirken eines Pinguins, im Kasten landete. Zum Ende des Drittels hätte Holzmann noch verkürzen können, doch er scheiterte mit seinem Bauerntrick am Münchener Schlussmann.

Ein erneuter Münchener Doppelschlag machte die Playoff-Begegnung zum Trainingsspiel. Jann und Schymainski überwanden Guryca, der für Michaud nach dem fünften Treffer ins Spiel kam. Reid traf nur wenige Augenblicke später den Innenpfosten(46.). München ließ die Zügel schleifen, Bremerhaven kam zu Torchancen und Überzahlsituationen. Derek Dinger nutzte als einziger an diesem Abend das Powerplay, nach sehenswerter Vorarbeit durch Sturm. Forster setzte mit seinem vierten Playoff-Tor den Schlusspunkt. (PhiJo)


💥 Alle Highlights der Eishockey WM kostenlos auf SPORTDEUTSCHLAND.TV   🥅
23-jähriger Defensivmann geht in zweite Saison in Deutschland
Selber Wölfe verlängern mit Colin Campbell

​Nachdem Colin Campbell in der zweiten Hälfte der vergangenen Saison zu den Porzellanstädtern stieß, schenken ihm die Verantwortlichen der Selber Wölfe auch in der S...

U21-Förderspieler kommt aus Nachwuchs des EV Landshut
Eispiraten Crimmitschau verpflichten DNL-Meister Till Michel

​Die Eispiraten Crimmitschau haben eine weitere U21-Stelle im Kader für die Saison 2024/25 besetzen können und Till Michel unter Vertrag genommen. Der 20-jährige Ang...

22-jähriger Verteidiger kommt von Hannover Scorpions
Krefeld Pinguine nehmen Steven Raabe unter Vertrag

Die Krefeld Pinguins haben sich in der Vereidigung mit Steven Raabe verstärkt. ...

Junger Verteidiger kommt von Augsburger Panther
Niklas Länger wechselt zu den Blue Devils Weiden

Die Blue Devils Weiden verstärken sich für die kommende DEL2-Saison mit Niklas Länger. Der 23-jährige Verteidiger wechselt vom DEL-Klub Augsburger Panther nach Weide...

Zuletzt Cheftrainer der Lausitzer Füchse
Väkiparta wird neuer Assistenztrainer der Kassel Huskies

Die Kassel Huskies haben mit dem 46-jährigen Finnen Petteri Väkiparta einen erfahrenen Co-Trainer verpflichtet, der das Ziel des DEL-Aufstiegs entscheidend mit voran...

Wunschspieler kommt von DEL-Klub Nürnberg Ice Tigers
Dane Fox wird ein Dresdner Eislöwe

Mit Dane Fox haben sich die Verantwortlichen der Dresdner Eislöwen auf einen Vertrag bis April 2025 geeinigt. ...

Eeli Parviainen wird Co-Trainer und Matthias Nemec Goalie Coach
Trainerteam von Ravensburg für neue Saison komplett

Mit Eeli Parviainen als Co-Trainer sowie Matthias Nemec als Goalie Coach haben die Ravensburg Towerstars das Trainerteam um Cheftrainer Bohuslav Subr fixiert. Beide ...

33-jähriger Kanadier als Center und Flügelstürmer einsetzbar
David Morley verstärkt DEL2-Meister Regensburg

Die Eisbären Regensburg haben mit David Morley einen offensivstarken Spieler vom HC Pustertal verpflichtet....