Bremerhaven: Nur Ergebniskosmetik

Höchstadt  "Alligators" ohne Chance in BremerhavenHöchstadt "Alligators" ohne Chance in Bremerhaven
Lesedauer: ca. 1 Minute

Vier Tore gelangen den Hausherren zwar an diesem Abend, doch das war nur Ergebniskosmetik. Der EHC München nutzte seine Chancen eiskalt beim 7:4(2:1/3:1/2:2) Auswärtssieg in Bremerhaven. München sicherte sich damit vor ausverkauften Haus den zweiten Sieg in der Serie.

Nach 10 Minuten waren die Verhältnisse bereits geklärt. 2:0 führte München zu diesem Zeitpunkt durch Tore von Wrigley (4.) und Kompon (10.). Es gelang den Pinguinen offensichtlich nicht, von der Abwehr in die Offensive umzuschalten, um sich Torchancen zu erarbeiten. In der Defensive wirkten die Akteure von Trainer Streu überfordert und ungeordnet. Münchens Offensivabteilung mit Mark Heatley, Mike Kompon, Dylan Gyori und Co. hatten leichtes Spiel. So war der Anschlusstreffer nicht nur für EHC-Torwart Elwing eine Überraschung(20.).

Bruce Becker setzte zu Beginn des zweiten Abschnitts erst einmal eine Duftmarke, doch Tore schossen die anderen. Schymainski erhöhte auf 3:1, Neville Rautert überwand Alfie Michaud mit einem sehenswerten Backhander zum 4:1 nach 30 Minuten. Eine Minute später waren die Gäste erneut erfolgreich durch Kettemer. München war schnell, oder es wirkte einfach so, als wären sie schnell, denn die Bremerhavener kamen absolut nicht von der Stelle. Regelmäßig wurden sie überrannt.

Es machte sich Frust breit bei den Pinguinen und Sergej Janzen war der erste, der dafür auf die Strafbank musste. Zwar hat München ein gefürchtetes Powerplay, doch dieses Mal trafen sie nur das eigene Netz. Matthias Forster und Jonas Lanier fuhren in Unterzahl einen Break, Lanier schaffte es nicht mehr zum Torschuss, doch die Münchener Abwehrspieler behinderten sich und Torwart Elwing so unglücklich, dass die Scheibe, ohne Mitwirken eines Pinguins, im Kasten landete. Zum Ende des Drittels hätte Holzmann noch verkürzen können, doch er scheiterte mit seinem Bauerntrick am Münchener Schlussmann.

Ein erneuter Münchener Doppelschlag machte die Playoff-Begegnung zum Trainingsspiel. Jann und Schymainski überwanden Guryca, der für Michaud nach dem fünften Treffer ins Spiel kam. Reid traf nur wenige Augenblicke später den Innenpfosten(46.). München ließ die Zügel schleifen, Bremerhaven kam zu Torchancen und Überzahlsituationen. Derek Dinger nutzte als einziger an diesem Abend das Powerplay, nach sehenswerter Vorarbeit durch Sturm. Forster setzte mit seinem vierten Playoff-Tor den Schlusspunkt. (PhiJo)

Sachsen behalten im Löwen-Duell die Oberhand
Dresdner Eislöwen siegen bei den Tölzer Löwen

Die Dresdner Eislöwen halten das kleine Fünkchen Hoffnung auf die Playoff-Teilnahme am Leben. Am Freitagabend setzten sich die Sachsen nach einer effektiven Vorstell...

DEL 2 am Freitag - Crimmitschau stoppt Abwärtstrend
Neunter Sieg in Folge für den EHC Freiburg

Das Tabellenschlusslicht aus Heilbronn zwang den Spitzenreiter aus Kassel beinahe in die Knie. Im Penaltyschießen setzten sich dann aber die Huskies durch. Die Freib...

Überzeugende Leistung
ESV Kaufbeuren bezwingt die Bayreuth Tigers

Zu gewohnter Zeit gastierten die Bayreuth Tigers in der erdgas-schwaben-arena. Für beide Teams war dieses Spiel eine Chance sich im Kampf um die Playoffs zu behaupte...

Neuzugang vom Höchstadter EC
Manuel Nix wechselt zu den Bayreuth Tigers

​Der in Thüringen geborene Angreifer Manuel Nix schließt sich den Bayreuth Tigers an. ...

Trikotübergabe beim DEL2-Spiel gegen Landshut
Nikolas Linsenmaier knackt 500-Spiele-Marke für den EHC Freiburg

​Das Eishockey in Freiburg ist seit vielen Jahren ganz besonders auch mit seinem Namen verbunden: Am 19. August 1993 erblickte Nikolas Linsenmaier in Freiburg das Li...

Kanadier kommt aus Weißwasser
Kale Kerbashian besetzt letzte Kontingentstelle der Löwen Frankfurt

​Die Löwen Frankfurt besetzen die letzte offene Kontingentstelle mit dem 30-jährigen Kanadier Kale Kerbashian. Der Stürmer, der zuletzt bei den Lausitzer Füchsen unt...

DEL 2 am Montag - Ravensburg setzt Ausrufezeichen
Löwen Frankfurt bestätigen ihren Aufwärtstrend auch im Derby

Am für Eishockeyfans ungewohnten Montag standen drei Spiele auf dem Programm - unter anderem das hessische Derby zwischen Bad Nauheim und Frankfurt. Die Löwen konnte...

Knappe Kiste im Allgäu
ESV Kaufbeuren setzt sich knapp gegen die Lausitzer Füchse durch

Zu ungewohnter Zeit waren die Lausitzer Füchse zu Gast in der erdgas-schwaben-arena. Beide Teams brauchten Punkte, die Gäste wollten sich einen Weg aus dem Tabellenk...

Deutliche Angelegenheit
Ravensburg Towerstars fegen den EV Landshut vom EIs

Nur abseits des Feldes hatte der EV Landshut positive Nachrichten an diesem Abend zu vermelden. Auf dem Eis gab es nahezu keine positiven Erkenntnisse. Die verletzun...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 Hauptrunde

Sonntag 28.02.2021
EHC Bayreuth Bayreuth
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
EV Landshut Landshut
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
EHC Freiburg Freiburg
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
- : -
Lausitzer Füchse Weißwasser
Kassel Huskies Kassel
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
Dienstag 02.03.2021
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
Kassel Huskies Kassel
EHC Bayreuth Bayreuth
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
Donnerstag 04.03.2021
Kassel Huskies Kassel
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Dresdner Eislöwen Dresden
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
EV Landshut Landshut
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
EHC Freiburg Freiburg
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
EHC Bayreuth Bayreuth
- : -
Lausitzer Füchse Weißwasser
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2