Bremerhaven: Das glücklichere Ende gegen Dresden

Höchstadt  "Alligators" ohne Chance in BremerhavenHöchstadt "Alligators" ohne Chance in Bremerhaven
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Sonntagabend gewannen die Pinguine ihr drittes

Heimspiel in Folge, gaben jedoch einen Punkt an die Sachsen ab. Mit 4:3

(0:1/2:1/1:1/1:0) hatten die Pinguine im Penaltyschiessen das glücklichere Ende

vor 1400 Zuschauern.

Ohne Coté und Sturm, dafür mit Holzmann, trat die

Truppe von Craig Streu gegen die Eislöwen an, denen die Anfangsphase gehörte. In

der  Defensive der Gastgeber fehlte die Zustimmung und Bartosch nutzte diese

Gelegenheit früh(6.) Aus Pinguins-Sicht lief in dem Drittel gar nichts. Der

Spielaufbau fand nicht statt, da Dresden ein gutes Forechecking betrieb und

viele Pässe aus der Verteidigung nicht den Weg in die Offensive fanden. Auch in

zwei Situationen in doppelter Überzahl wollte es nicht klappen. Dresdens Führung

ging somit vollkommen in Ordnung.

Bremerhaven musste anfangs des zweiten Abschnitts

ebenfalls mit zwei Mann weniger überstehen. Ein gut aufgelegter Guryca im Kasten

verhinderte das 2:0. Fischtown gewann Selbstvertrauen aus der überstandenen

Unterzahl und gab nun den Ton an. Mücke und Dinger scheiterten knapp, Holzmann

nutzte dann eine Nachlässigkeit vom Schlussmann Marik zum Ausgleich. Cermaks

Strafe nutzte Anderson gleich darauf um das Spiel zu drehen (29.). Als der

Torschütze Anderson jedoch selbst auf die Bank musste, fackelte Deleurme nicht

lange und glich für die Eislöwen aus.

Nach einer kurzen Phase, in der der REV

spielbestimmend war, kamen die Sachsen zurück. Ihr Ausgleichtreffer war das

erste Resultat, die Führung durch Schön in der 45. Minute, die logische zweite.

Doch auch die Gäste zeigten nun Löcher in der Abwehr und Bremerhaven kam zu

aussichtsreichen Chancen. Jonas Lanier nutzte eine davon zum Ausgleich sechs

Minuten vor Schluss, Falloon,Sekera und Becker hätten den Sieg noch vor Ende der

60 Minuten perfekt machen müssen.

Auch in der Overtime hatte die Heimmannschaft die

besseren Möglichkeiten, nutze diese jedoch nicht. Selbst als Cermak raus musste,

war spätestens beim starken Goalie Marik Endstation.

Im Penaltyschiessen traf Lundmark als Einziger für

Dresden, Holzmann und Lanier sicherten zwei Punkte für den REV.

(PhiJo) 


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Heimteams behalten in der Finalserie ihre weiße Weste
DEL2-Finale: Kassel Huskies schlagen Eisbären Regensburg in Spiel drei

​Auch im dritten Spiel der Finalserie um die DEL2-Meisterschaft konnte das Heimteam als Sieger die Eisfläche verlassen. Diesmal waren wieder die Kassel Huskies am Zu...

Souveräner 5:1-Erfolg gegen Kassel Huskies
Eisbären Regensburg schlagen in DEL2-Finalserie eindrucksvoll zurück

​Nachdem sich die Eisbären Regensburg im ersten Spiel der Finalserie um die Meisterschaft in der DEL2 gegen die Kassel Huskies noch mit 1:2 nach Verlängerung geschla...

Neuzugang aus Ravensburg
Luigi Calce kommt zum EC Bad Nauheim

​Das nächste Puzzleteil ist eingefügt: Vom letztjährigen Finalgegner aus Ravensburg wechselt Stürmer Luigi Calce zu den Roten Teufeln Bad Nauheim. Der 20-Jährige zäh...

2:1-Erfolg nach Verlängerung gegen starke Regensburger
DEL2: Kassel Huskies gewinnen erstes Finalspiel

​Mit den Kassel Huskies und den Eisbären Regensburg stehen die besten beiden Teams der DEL2-Hauptrunde im Play-off-Finale und dementsprechend hochklassig sollte die ...

Deutsch-Tscheche kommt aus Kaufbeuren
Dresdner Eislöwen verpflichten Sebastian Gorcik

​Die Dresdner Eislöwen haben den ersten Neuzugang für die Saison 2024/25 verpflichtet. Sebastian Gorcik wechselt vom ESV Kaufbeuren an die Elbe. Bei den Eislöwen hat...

Zweiter Neuzugang
EHC Freiburg verpflichtet Yannik Burghart

​Mit dem 22-jährigen Yannik Burghart kann der EHC Freiburg nach Georgiy Saakyan ein weiteres neues Gesicht im Kader für die kommende Saison präsentieren....

Andreas Becherer besetzt Co-Trainer-Posten
Daniel Jun bleibt Cheftrainer des ESV Kaufbeuren

​Daniel Jun bleibt auch in der kommenden Spielzeit 2024/25 der Chef hinter der Bande des ESV Kaufbeuren. Als Co-Trainer steht ihm dazu auch weiter der letztjährige U...

Alexander Dosch kommt aus Lindau
Erster Neuzugang bei den Lausitzer Füchsen

​Der erste Neuzugang der Lausitzer Füchse für die Saison 2024/25 ist perfekt. Alexander Dosch wird demnächst für den Zweitligisten aus Weißwasser stürmen....