Blue Devils verlieren Saisonauftakt in Regensburg

Weiden: Zwei Schweden kommen, Blaha geht - Lang im TorWeiden: Zwei Schweden kommen, Blaha geht - Lang im Tor
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Gestern abend fand in der Regensburger Donauarena das erste Vorbereitungsspiel der Saison 2004/2005 zwischen den gastgebenden Regensburger Eisbären und den Blue Devils Weiden statt. Das "Sommereishockeyspiel", das bei hochsommerlichen Temperaturen außerhalb der Eisfläche natürlich nicht überbewertet werden sollte, endete mit 3:1 für die Gastgeber, die Blue Devils waren aber ein gleichwertiger Gegner und zeigten gerade körperlich einen robusten Auftritt (daran haperte es vor Jahresfrist noch am allermeisten).



Beide Mannschaften hatten in der vergangenen Woche ihre ersten Trainingseinheiten auf dem Eis. Die Devils in Weiden und die Eisbären im tschechischen Budweis. Während der Regensburger Trainer Erich Kühnhackl auf alle seinen kompletten Kader zurückgreifen konnte, musste Leos Sulak etwas improvisieren, denn mit Michal Piskor (brach die Kufe während des Warmlaufens) und dem erst am Tag vor dem Spiel in Weiden eingetroffenen Samuel St.Pierre (wurde wegen der Reisestrapazen noch geschont), fielen zwei wichtige Spieler aus.



Sulak bildete vier Reihen und ließ komplett alle Spieler durchspielen. Damit will der Trainer jedem Spieler die Möglichkeit einräumen, sich zu beweisen und sich einen Stammplatz zu erkämpfen. Im Tor brachte der von den Fans gefeierte Reinhard Haider eine sehr gute Leistung und wirkte körperlich fit. Beim Penaltyschießen, das unabhängig von dem Ergebnis beim MZ-Cup durchgeführt wird, hielt er alle fünf Penalties der Regensburger, während J.F. Boutin, der beim öffentlichen Showtraining schon alle beiden Wettbewerbe für sich entscheiden konnte, den einzigen Penalty für Weiden verwandelte.



Zu gefallen wussten neben dem starken J.F. Boutin auch der umsichtige Verteidiger Ström und die beiden Selber Neuzugänge Holger König und Florian Ondruschka, auf deren Konto auch der erste Saisontreffer der Devils ging. Ondruschka spielte in der 21. Minute König herrlich auf der linken Seite frei und der verwandelte eiskalt mit der Rückhand zum 1:1. Zuvor hatte Christoph Höhenleitner in der 16. Minute Regensburg in Führung gebracht. In der 27.Minute war es Mark Woolf, der in Unterzahl nach einem Konter das 2:1 besorgte. Den Endstand besorgte fünf Minuten vor dem Ende Neuzugang Ryan Smith.



Das nächste Spiel findet am kommenden Freitag beim Oberligisten Blue Lions Leipzig statt, am Sonntag in acht Tagen kommt es dann zur Revanche im Weidener Eisstadion, wenn dann auch St.Pierre und Piskor eingreifen werden, wird man sicher weitere Erkenntnisse gewinnen. (bluedevilsfan.de)



Tore:

1:0 (15:37) Höhenleitner (Kock, Schneider F.)

1:1 (20:26) König (Ondruschka)

2:1 (26:03) Woolf (Miller, Ancicka) 4-5

3:1 (54:47) Smith (Masek, Bazany) 5-4