Björn Bombis will in Bremerhaven zu alter Stärke finden

Höchstadt  "Alligators" ohne Chance in BremerhavenHöchstadt "Alligators" ohne Chance in Bremerhaven
Lesedauer: ca. 1 Minute

Einen besonders talentierten Spieler verpflichteten die

Fischtown Pinguins mit Björn Bombis vor dieser Saison. Der 24-Jährige kann

bereits auf einen reichlichen Schatz an DEL-Erfahrung zurückblicken. Für die

Seestädter soll er sich vor allen dingen als dominante Persönlichkeit im

Sturmzentrum durchsetzen.

Das erste Mal machte der Pinguin Nr. 17 vor sieben Jahren

auf sich aufmerksam, als er für den 1. EV Weden in der damaligen Oberliga Süd

aktiv war.

2000 nach Tschechien

Nach nur drei Partien wagte der sympathische Offensivspieler

aber 2000 den einjährigen Sprung in die tschechische U 20-Extraliga zu HC Karlovy Vary. Hier sammelte er neben wertvollen

Erfahrungen vor allen dingen eins: Eiszeit. 45 Spiele standen zu buche, dabei

kam Björn Bombis auf 22 Punkte (15 Tore, 7 Vorlagen). Als 19-Jähriger

unterschrieb er schließlich einen Vertrag beim EHC Freiburg, die damals in der

2. Bundesliga spielten. Nach zwei sehr erfolgreichen Jahren bekam er 2003 erstmals

die Gelegenheit, sich in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) zu schnüren.

DEL-Stationen: Hannover, Nürnberg und Hamburg

Die Hannover Scorpions gaben ihm

die Möglichkeit, sich auf höchstem Niveau zu beweisen. Anfangs klappte es aber

nicht so optimal, wie sich das Björn Bombis und wohl auch die Scorpions

vorgestellt hatten. Es folgte nach wiederum nur einem Jahr der erneute Tapetenwechsel,

diesmal zu den Nürnberg Ice Tigers. Gleichzeitig half er kurzzeitig auch bei

seinem alten Verein Weiden aus, die sogar in der 2. Bundesliga spielten. Aber

wie hätte es anders sein können, auch Nürnberg verhalf dem bulligen Stürmer

nicht zu seinem Glück. 2005 suchte der gebürtige Berliner sein Glück wieder in

Norden, die Station hieß Hamburg Freezers. Nach nur 30 Partien entschloss er

sich aber zu den Hannover Scorpions zurückzukehren, um sich diesmal länger bei

einem Klub empfehlen zu wollen. Björn Bombis wurde zu Beginn dieser Spielzeit

auch mit einer Förderlizenz für die Fischtown Pinguins ausgestattet, sodass er immer

wieder im Eisstadion am Wilhelm-Kaisen-Platz wirbelt und für Begeisterung bei

den Fans sorgt. Mit ihm will Bremerhaven an die Erfolge der vergangenen Saison

anknüpfen. Und Björn Bombis will die Stärken zeigen, die ihn damals in die DEL

gebracht haben. Wenn dies gelingt, dann werden die Pinguine bestimmt noch viel

Freude an ihm haben werden. 

Manuel Holscher