Bill Stewart bleibt Cheftrainer der EislöwenStewart will in entscheidenden Momenten "noch einen draufsetzen"

Immer leidenschaftlich am Spielfeldrand, Bill Stewart (Foto: Imago) Immer leidenschaftlich am Spielfeldrand, Bill Stewart (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der 273-fache NHL Spieler war bereits Chefcoach der Adler Mannheim und der Kölner Haie.

Stewart selbst äußerte sich so zu seiner Vertragsverlängerung: „Ich hatte die Möglichkeit, mehr als drei Monate intensiv mit der Mannschaft zu arbeiten. Bei allem was man tut, ist Kontinuität ein wichtiger Faktor. Deshalb sind wir zahlreiche Personalentscheidungen, gerade was Vertragsverlängerungen betraf, schon während der laufenden Saison angegangen. Die Playoff-Phase hat gezeigt, dass wir deutlich mehr in unsere allgemeine Fitness investieren müssen, um bei hoher Belastung Verletzungen vorzubeugen und genügend Luft zu haben, um in den entscheidenden Momenten noch etwas draufsetzen zu können. Auf uns wartet also jede Menge Arbeit, aber ich freue mich sehr drauf, weiter für die Dresdner Eislöwen tätig sein zu können."

Eislöwen-Geschäftsführer Volker Schnabel: "Es freut uns sehr, dass wir uns nach intensiven Gesprächen mit Bill Stewart auf eine Fortsetzung seines Engagements in Dresden einigen konnten. Er hat in den letzten Monaten mit seinem Wesen und seinem charakterstarken Auftreten für jede Menge Motivation und Energie gesorgt. Es ist ihm gelungen, für alle Seiten neue Reizpunkte zu setzen."

Schnabel will außerdem schnellstmöglich offene Personalien aus dem Weg räumen:

"Wir arbeiten nun umso intensiver an der zeitnahen Klärung offener Kaderfragen und stehen in täglichem Austausch", so Schnabel weiter.