Bietigheim wieder auf Erfolgskurs – Falken machen Boden gut2. Bundesliga kompakt

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Eispiraten Crimmitschau – Dresdner Eislöwen 4:3 n. P. (1:0, 0:2; 2:1; 0:0; 1:0)

Die Hausherren gingen durch Darcy Cambell (15,) in Führung, die Eislöwen übernahmen im Mittelabschnitt durch Bruce Becker (33.) und Hugo Boisvert (37./UZ) den Spielstand. Im Schlussabschnitt sorgte Jeremy Williams (48./UZ; 54.)zweimal für den Ausgleich, die zwischenzeitliche Führung der Dresdner besorgte Sami Kaartinen (48./ÜZ). Die Verlängerung blieb torlos, im abschließenden Penaltyschießen sicherte Brandon Dietrich den Zusatzpunkt für die Crimmitschauer. Zuschauer: 3201

Landshut Cannibals – Hannover Indians 5:2 (2:1; 2:0; 1:1)

Frantisek Mrazek (5.) hatte die Cannibals in Führung gebracht, Patrick White (16./PP) glich in Überzahl aus. Peter Abstreiter (19.) sorgte ebenfalls im Powerplay dafür, dass die Hausherren mit einem Vosprung in die Kabine gehen konnten. Mit zwei Überzahltoren von Frantisek Mrazek ( 23.) und David Elsner (31.) bauten die Hausherren die Führung aus. Ryan McDonough (53.) konnte zwar noch einmal verkürzen, aber Bill Trew (58.) machte mit einem Treffer ins leere Tor alles klar. Zuschauer: 1935

SC Riessersee – Schwenninger WildWings 2:4 (0:3; 2:0; 0:1)

Bereits nach dem ersten Drittel lagen die Wild Wings durch die Tore von Raymund Macias (6.), Jason Pinizotto (17./PP) und Stefan Meyer (17.) in Front. Im Mittelabschnitt kamen die Werdenfelser zwar durch Michael Kreitl (24.) und Florian Vollmer (29.) zum Anschluss, aber die Schwenninger brachten im Schlussdrittel den Sieg durch den Treffer von Pierre-Luc Sleigher (20.) ins leere Tor nach Hause. Zuschauer: 1050

ESV Kaufbeuren – Ravensburg Towerstars 6:4 (1:0; 3:1; 2:3)

Viele Strafen, viele Tore: Zunächst nutzten die Joker ihre Überzahlspiele und gingen durch Maximilian Forster (17./PP), Louke Oakley (22.PP2) und Daniel Menge (26./PP2) in Führung. Ravensburg verkürzte durch Stefan Langwieder (30./PP), aber Markku Täthinen (38.) stellte den alten Abstand wieder her. Tommi Hannus (46./PP) und Stephan Vogt (56.) brachten die Towerstars zum Anschluss, aber Dennis Kearney (56.) konnte die Führung des ESVK nochmals ausbauen. Als Ravensburgs Goalie Christian Rhode zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis ging, nutzte dies zunächst seine Mannschaftskameraden in Person von Matt Kelly (59.) zum erneuten Anschluss, aber Alexander Thiel (60.) machte mit einem Treffer ins leere Tor den Sack zu.

Bietigheim Steelers – Starbulls Rosenheim 5:2 (3:0; 1.2; 1:0)

Die Steelers lagen durch die Tore von Mark Heatley (9./PP), Markus Sommerfeld (14./PP), PJ Fenton (18.) und Marcel Rodman (23.) bei angezeigter Strafe mit vier Toren in Front, ehe die Starbulls durch Fabian Zick (32./PS) und Dominik Auger (37.) ebenfalls zu Torerfolg kamen. Die Ellentaler trafen durch Chris St.Jaques (58./PP) nochmals und sicherten drei Punkte. Zuschauer: 2351

Heilbronner Falken – Lausitzer Füchse 4:1 (3.1; 0:0, 1:0)

Einen deutlichen Heimsieg feierten die Falken durch die Tore von Adriano Carciola (3.), Michel Leville (4.), Fabio Carciola (17./PP) und Brent Walton (47.). dabei ließen sie sich auch vom zwischenzeitlichen Anschlusstreffer der Gäste durch Richard Mueller (11.) nicht aus dem Konzept bringen. Zuschauer: 1257