Bietigheim schlägt Weißwasser im PenaltyschießenDEL2 kompakt

Die Bietigheim Steelers spielten im Valentinstag-Trikot gegen die Lausitzer Füchse - am Ende teilten sich beide Teams passenderweise die Punkte, zwei gingen aber an den Spitzenreiter. (Foto: dpa/picture alliance/Pressefoto Baumann)Die Bietigheim Steelers spielten im Valentinstag-Trikot gegen die Lausitzer Füchse - am Ende teilten sich beide Teams passenderweise die Punkte, zwei gingen aber an den Spitzenreiter. (Foto: dpa/picture alliance/Pressefoto Baumann)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Dresdner Eislöwen – Tölzer Löwen 1:2 (0:0, 0:1, 1:1)

Die ersten drei Punkte des 46. Spieltages sicherte sich das Tabellenschlusslicht aus Bad Tölz. Nach einem torlosen Anfangsdrittel fiel der erste Treffer erst Mitte des zweiten Drittels, als Casey Borer eine Überzahlsituation nutzte und die Gäste so in Führung brachte (29.). In der 55. Spielminute konnte Harrison Reed, ebenfalls in Überzahl, zwar ausgleichen, nicht einmal drei Minuten später hatte Joonas Vihko die ursprüngliche Führung jedoch wieder hergestellt, die dann bis zum Spielende bestehen blieb.

Löwen Frankfurt – Bayreuth Tigers 8:3 (2:0, 2:1, 4:2)

Einen deutlichen 8:3-Heimerfolg feierte der amtierende Meister aus Frankfurt. Durch ein Überzahltor von C.J. Stretch in der fünften Minute gingen die Gastgeber früh in Führung, Lucas Dumont erhöhte rund drei Minuten später auf 2:0. Nach dem 3:0 durch Wade MacLeod in der 25. Minute (Überzahl) waren auch die Gäste zum ersten Mal erfolgreich: Ivan Kolozvary markierte das 1:3 aus Bayreuther Sicht, ehe Martin Schymainski 65 Sekunden später den alten Abstand wieder herstellte. Nur rund eine Minute nach der zweiten Pause traf Eric Chouinard für Bayreuth in Unterzahl zum 2:4, die Löwen Frankfurt legten daraufhin noch einmal richtig los. Brett Breitkreuz erzielte das 5:2 in Überzahl, Martin Schymainski war in der 50. Minute gleich zum zweiten Mal erfolgreich, ehe sich auch Maximilian Faber (54.) und Matthew Pistilli (56.) – jeweils in Überzahl – in die Torschützenliste eintrugen und den Spielstand auf 8:2 in die Höhe schraubten. Dementsprechend konnte auch der Treffer von Eugen Alanov zum 3:8 knapp 25 Sekunden vor Schluss nichts mehr am Heimsieg der Löwen ändern.

Kassel Huskies – Heilbronner Falken 2:5 (1:2, 0:1, 1:2)

Die Heilbronner Falken sammelten am Abend wichtige Punkte im Kampf um die Pre-Play-off-Plätze; beim Tabellenvierten aus Kassel stand es am Ende 2:5. Bereits nach 41 Sekunden brachte Adriano Carciola die Huskies in Führung, Dennis Palka konnte zwei Minuten später ausgleichen, ehe Tim Bernhardt die Partie mit einem Überzahltreffer in der 18. Minute zugunsten der Gäste drehte. Den einzigen Treffer im zweiten Spielabschnitt erzielte Brandon Alderson in der 31. Minute, Kevin Lavallée baute die Heilbronner Führung zu Beginn des dritten Drittels auf 4:1 aus (44.). Zwar markierte Tyler Gron per Powerplay-Treffer in der 56. Minute noch das 2:4 aus Sicht der Huskies, mit seinem Empty-Net-Goal in der letzten Spielminute machte Brad Ross den Sack dann jedoch endgültig zu.

EC Bad Nauheim – ESV Kaufbeuren 5:2 (0:1, 1:1, 4:0)

Gegen den direkten Konkurrenten aus Kaufbeuren konnte sich der EC Bad Nauheim im heimischen Eisstadion mit 5:2 durchsetzen. Im ersten Drittel gingen die Gäste durch Jere Laaksonen zunächst mit 1:0 in Führung (15.). 31 Sekunden nach der Pause glich Cody Sylvester für Bad Nauheim aus, ehe Daniel Oppolzer in Überzahl das 2:1 zugunsten der Gäste erzielte. Entschieden wurde die Partie im dritten Drittel, in dem die Gastgeber gleich vier Treffer erzielten. Innerhalb von nur 41 Sekunden drehten James Livingston (45.) und Dusan Frosch (45.) die Partie zum Zwischenstand von 3:2 für Bad Nauheim, Daniel Ketter (54.) und Mike McNamee in Überzahl (60.) steuerten zwei weitere Treffer bei und sicherten ihrem Team so den Sieg vor heimischem Publikum.

Bietigheim Steelers – Lausitzer Füchse 2:1 (0:0, 1:1, 0:0, 0:0, 2:1) n.P.

Besonders spannend wurde es heute Abend in Bietigheim, gegen die Gäste aus Weißwasser konnte sich der Tabellenführer erst nach Penaltyschießen durchsetzen. Der erste Treffer der Partie fiel zu Beginn des zweiten Drittels, als Norman Hauner die Steelers in Führung brachte. Nicht einmal zwei Minuten später konnte Chris Owens jedoch ausgleichen (23.). Weder im dritten Spielabschnitt, noch in der darauffolgenden Verlängerung fiel ein weiteres Tor, weshalb der Sieger am Ende im Penalty-Shootout ermittelt werden musste. Während für die Steelers sowohl Shawn Weller, als auch Norman Hauner erfolgreich verwandeln konnten, traf auf Seiten der Gäste lediglich Roope Ranta – zwei der drei Punkte blieben daher in Bietigheim.

Eispiraten Crimmitschau – SC Riessersee 3:6 (1:0, 0:1, 2:5)

Das Team aus Garmisch-Partenkirchen hingegen konnte sich mit drei Punkten im Gepäck auf die Heimreise machen. Ivan Ciernik brachte die Eispiraten in der neunten Minute in Führung, auf der anderen Seite konnte Richard Mueller in der 22. Minute in Überzahl ausgleichen. Tim Richter (44.) und erneut Richard Mueller (46.) sorgten im dritten Drittel für einen 3:1-Vorsprung der Gäste. Durch einen Doppelschlag von Vincent Schlenker und Jordan Knackstedt in der 52. Spielminute kamen die Eispiraten nochmal bis zum Stand von 3:4 heran, ehe Andreas Driendl mit zwei Treffern (57. und 58.) und Joel Johansson per Empty-Net-Goal den 6:3-Auswärtssieg des Tabellenzweiten perfekt machten.

Zuversicht trotz Derbypleite
Christof Kreutzers Heimpremiere beim EC Bad Nauheim missglückt

​Kurz nach Spielende kochte Christof Kreutzer erstmal, knallte die Bandentür vehement zu. Es schepperte laut. Sein EC Bad Nauheim verlor das Hessenderby gegen die Ka...

Deutsch-Amerikaner verteidigt künftig für die Westsachsen
Eispiraten Crimmitschau verpflichten Patch Alber

​Die Eispiraten Crimmitschau haben sich kurz vor dem DEL2-Saisonauftakt gegen die Heilbronner Falken nochmals verstärken können. Vom US-amerikanischen ECHL-Club Kans...

Kurz und knackig: Die DEL2 im Check
Wer folgt den Bietigheim Steelers?

​Es kribbelt. Am Freitag geht es (endlich) wieder los. Die DEL2-Saison 2018/19 steht an. Die Freude in den Fanlagern ist groß. Gleich am ersten Spieltag gibt es Leck...

Junge Kasseler können in Braunlage spielen
Kassel Huskies und Harzer Falken bleiben Partner

​Auch in der kommenden Saison wird es eine Kooperation zwischen Kassel Huskies und Harzer Falken geben. Darauf verständigten sich beide Clubs unter der Woche. Wie sc...

Duo belegt die letzten Plätze im DEL2-Kader
EHC Freiburg: Christian Neuert und Stephan Seeger kommen

Verpflichtungen erhöhen die Optionen von Trainer Leos Sulak, machen die Mannschaft ausgeglichener und unberechenbarer....

Ungarischer Nationalverteidiger kommt
Kevin Wehrs besetzt vierte Kontingentposition der Tölzer Löwen

​Die Tölzer Löwen sind bei der Suche nach dem letzten Kontingent-Puzzlestück fündig geworden. Der Tryout-Vertrag mit Šimon Szathmáry wurde nicht verlängert. Nun konn...

Hammer-Transfer: Stürmer spielte zuletzt beim Klagenfurter AC
Meister-Eisbär Julian Talbot zu den Eispiraten Crimmitschau

Der Kanadier wurde mit den Eisbären zwei Mal DEL-Champion....

Jetzt die Hockeyweb-App laden!