Bietigheim meldet sich zurückDEL2 kompakt

Diesmal gelang es den Bietigheim Steelers, den Löwen Frankfurt ein Bein zu stellen. (Foto: dpa/picture alliance)Diesmal gelang es den Bietigheim Steelers, den Löwen Frankfurt ein Bein zu stellen. (Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Löwen Frankfurt – Bietigheim Steelers 2:3 (1:1, 0:2, 1:0)
Play-off-Stand: 3:1

Zunächst schien sich die Partie jedoch für die Mannschaft zu entwickeln, die in dieser Saison noch kein Play-off-Spiel hatte: Denn nach einem verhaltenen Beginn, was die Torchancen angeht, brachte Richard Mueller die Frankfurter in der elften Minute in Führung. Doch in der 19. Minute stellte René Schoofs den 1:1-Pausenstand her. Zur Spielmitte gelang den Steelers die Vorentscheidung: Dominic Auger brachte Bietigheim in Führung (30.), die Marcel Rodman auf 3:1 ausbaute (33.). Die Löwen erspielten sich einige gute Gelegenheiten im letzten Abschnitt, doch Steelers-Goalie Sinisa Martinovic hielt sein Team im Spiel. In Überzahl stellte Nils Liesegang den Anschluss her (51.), doch letztlich blieb es beim Sieg der Gäste. Am Sonntag geht es in Bietigheim weiter.