Bayreuth und Selb feiern erstes Sechs-Punkte-Wochenende DEL2 kompakt: 8. Spieltag – Frankfurt kassiert erste Saisonniederlage

Dominik Meisinger traf für die Bayreuth Tigers. (Foto: Karo Vögel/Bayreuth Tigers)Dominik Meisinger traf für die Bayreuth Tigers. (Foto: Karo Vögel/Bayreuth Tigers)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Die Partien im Überblick:

ESV Kaufbeuren – Heilbronner Falken 4:3 (1:2, 2:1, 0:0/1:0) n.P.

Kaufbeuren mit zuletzt vier Siegen wollte auch gegen Heilbronn wieder Punkte einfahren. Die Falken erwischten aber den besseren Start – Judd Blackwater (2.) brachte die Führung, die aber nur kurz anhielt. Yannick Burghart (2.) glich sofort wieder aus, ehe Heilbronn durch Alex Lambacher (18.) im Powerplay erneut in Führung ging. Die Joker glichen erneut im Mittelabschnitt aus, doch die Falken gingen auch zum dritten Mal in dieser Partie in Front. Der ESVK gab sich aber wieder nicht auf und glich durch Tyler Spurgeon (37.) mit seinem zweiten Treffer aus. Somit kam es nach einem torlosen Schlussabschnitt zum Penaltyschießen, bei dem Kaufbeuren durch John Lammers den Sieg einfahren konnte.

Lausitzer Füchse – EHC Freiburg 1:2 (0:1, 1:1, 0:0)

Zwei Mannschaften, die zuletzt Schwierigkeiten hatten, trafen in der Lausitz aufeinander. Freiburg gelang aber durch Tyson McLellan (7.) im Powerplay der bessere Start und ging in Front. Auch im Mittelabschnitt konnten die Wölfe auftrumpfen und mit dem zweiten Treffer durch Lennart Otten (29.) die Führung ausbauen. Die Füchse kamen aber nochmal zurück ins Spiel – Peter Quenneville (34.) verkürzte. Die Gäste brachten den Vorsprung allerdings über die Zeit und nahmen die Punkte mit ins Breisgau, während die Lausitzer in der Tabelle weiter abrutschen.

Dresdner Eislöwen – Tölzer Löwen 5:4 (1:1, 2:1, 2:2)

Nach zuletzt drei Niederlagen wollte Dresden nun zu Hause wieder punkten. Mit den Tölzern kam aber ein schwerer Gegner, der auch mit Grant Besse (3.) den Anfang machte. Die Eislöwen glichen zunächst durch Tom Knobloch (11.) aus und mit einem Doppelpack von Simon Karlsson (25., 27.) im Mittelabschnitt drehten sie die Partie. Die Oberbayern verkürzten, ehe aber Timo Walther (41.) mit einem Shorthander den alten Vorsprung wiederherstellte – 4:2. Tölz fand aber nochmal in die Partie zurück. Zunächst verkürzte Thomas Brandl (44.) – Ian Brady (45.) glich dann sogar noch aus. Jordan Knackstedt (49.) bewies aber sein Können und schoss Dresden dann doch zum wichtigen Heimerfolg. 

Bayreuth Tigers – Löwen Frankfurt 5:1 (0:0, 3:0, 2:1)

Die noch ungeschlagenen Gäste aus Frankfurt kamen mit viel Schwung zu den im Tabellenkeller stehenden Bayreuthern. Nach einem torlosen ersten Drittel trumpften die Tigers dann aber so richtig auf. Cason Hohmann (24.) schoss das erste Tor. Dominik Meisinger (29.) und Luke Pither (40.) erhöhten mit ihren Treffern. Und auch im Schlussabschnitt kam Frankfurt nicht mehr wirklich ins Spiel. Nach einem weiteren Tor der Tigers konnte Matt Carey (46.) zumindest noch Kosmetik am Ergebnis betreiben. Marvin Ratmann (50.) setzte mit seinem Treffer aber zum Schlusspunkt an und fügte den Löwen somit die erste Niederlage der Saison zu.

Selber Wölfe – Eispiraten Crimmitschau 3:2 (2:0, 1:2, 0:0)

Der Aufsteiger aus Selb peilte das erste perfekte Wochenende an, doch mit Crimmitschau kam eine große Herausforderung zu den Oberfranken. Aber mit gleich zwei Shorthandern im ersten Drittel durch Richard Gelke (4., 13.) konnte Selb eine gute Ausgangsposition schaffen. Vincent Schlenker (34.) brachte die Eispiraten allerdings heran und verkürzte. Feodor Boiarchinov (37.) stellte nur kurze Zeit später den alten Abstand wieder her. Erneut Vincent Schlenker (38.) konnte allerdings Crimmitschau wieder heranbringen. Mit einem torlosen letzten Drittel konnten die Wölfe den Sieg allerdings einfahren und somit auch das erste perfekte Wochenende schnüren.

EC Bad Nauheim – Ravensburg Towerstars 3:4 (1:1, 0:2, 2:1)

Mit viel Selbstvertrauen kamen beide Mannschaften ins Spiel. Charlie Sarault (5.) konnte die Towerstars in Führung bringen. Tristan Keck (10.) hatte allerdings gleich eine Antwort in Form des Ausgleichs parat. Im Mittelabschnitt konnte sich Ravensburg mit zwei Treffern durch Josh MacDonald (22.) und Sam Herr (27.) im Powerplay auf die Siegerstraße bringen. Doch die Roten Teufel gaben noch nicht auf und brachten sich mit ebenfalls zwei Treffern im Schlussabschnitt wieder in die Partie. Sam Herr (60.) schoss sein Team dann aber 10 Sekunden vor Schluss mit seinem zweiten Tor des Abends zum Auswärtssieg und drei wichtigen Punkten.


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
Der 30-jährige Kanadier war Playoff-Topscorer der Nordhessen
Ryan Olsen bleibt bei den Kassel Huskies

Die Kassel Huskies haben den Vertrag mit Stürmer Ryan Olsen nach starken Leistungen verlängert....

Bereits DEL-Erfahrung für Iserlohn und Krefeld
Travis Ewanyk wechselt zu den Starbulls Rosenheim

Mit dem 31-jährigen Travis Ewanyk geben die Starbulls Rosenheim den vierten Neuzugang mit Blick auf die anstehende DEL2-Saison bekannt...

In vergangener Saison einer der besten DEL2-Rookies
Edwin Schitz bleibt beim EV Landshut

Edwin Schitz geht auch in der kommenden Saison wieder für den EV Landshut aufs Eis. Nach einer rundum geglückten Premierensaison bei den Rot-Weißen der 24-jährige An...

Kanadischer Mittelstürmer für die Joker
Nolan Yaremko wechselt zum ESV Kaufbeuren

​Der ESV Kaufbeuren kann mit Mittelstürmer Nolan Yaremko, der am morgigen Freitag seinen 26. Geburtstag feiert, seinen dritten Neuzugang für die Saison 2024/25 vorst...

Verteidiger bekommt Zweijahresvertrag
Dresdner Eislöwen verpflichten Oliver Granz

​Mit Oliver Granz haben die Dresdner Eislöwen einen weiteren Abwehrspieler verpflichtet. Der 26-Jährige kommt von den Ravensburg Towerstars und hat einen Vertrag für...

Zuletzt Topscorer bei Bietigheim Steelers
Jack Doremus kehrt nach Landshut zurück

Der EV Landshut hat mit Jack Doremusein bekanntes Gesicht zurückgeholt. Der 27-jährige Angreifer war Topscorer in Bietigheim und in den Top10 der DEL2-Scorerwertung....

21-jähriger Deutsch-Ukrainer wechselt aus Nordamerika
Crimmitschau verpflichten Stürmer Roman Zap

Die Eispiraten Crimmitschau sind weiter fleißig dabei, den Kader für die DEL2-Spielzeit 2024/25 zusammenzustellen und können nun mit dem jungen Stürmer Roman Zap den...

Zuletzt Co-Trainer beim Schweizer Erstligisten EV Zug
Todd Woodcroft neuer Cheftrainer der Kassel Huskies

Die Kassel Huskies haben die vakante Stelle des Head-Coaches mit dem Kanadier Todd Woodcroft besetzt. Der 51-Jährige besitzt knapp 20 Jahre NHL-Erfahrung als Videoco...