Bayreuth Tigers verpflichten ​Juuso Rajala Finne spielte zuletzt in Schweden

Geht keinem Zweikampf aus dem Wege: Juuso Rajala.  (picture alliance / bild pressehaus)Geht keinem Zweikampf aus dem Wege: Juuso Rajala. (picture alliance / bild pressehaus)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Juuso Rajala nimmt ab der kommenden Spielzeit eine von aktuell noch zwei zu vergebenen Importstellen im Kader der Bayreuth Tigers ein. Zuletzt in Schweden aktiv, ist Rajala kein Unbekannter in der DEL2 und bei Coach Petri Kujala: Für 32 Spiele kreuzten sich die Wege der beiden finnischen Landsmänner in der Saison 2016/17, als beide in Bad Nauheim aktiv waren. 40 Mal punktete Rajala, der sowohl auf dem Flügel aber auch als Center einsetzbar ist, in dieser Zeit.

Zusammengerechnet mit dem Spielen bei den Dresdner Eislöwen, zu denen der Linksschütze während der Saison wechselte, erzielte er in dieser Spielzeit 56 Punkte und belegte ligaweit den 5. Platz der Scorer-Wertung. Sein Wechsel zu den Dresdner Eislöwen brachte jedoch insgesamt nicht den gewünschten Erfolg, sodass man im Jahr darauf getrennte Wege ging.

In seinem Heimatland lief der 1,80 Meter große und 81 Kilo schwere Stürmer insgesamt 132 Mal in der höchsten finnischen Liga (SM Liiga) auf, weitere fast 200 Einsätze kamen in der zweithöchsten Klasse des Landes hinzu. Zusammen mit Mikko Rämö – den Fans der Tigers noch bestens bekannt aus der letzten Play-down-Serie gegen Bad Tölz – hatte Rajala in der Saison 2014/2015 maßgeblichen Anteil am Aufstieg seiner damaligen Mannschaft Koo-Koo in die höchste finnische Liga und war mit 75 erzielten Punkten Topscorer seines Teams.

„Ich habe mit Juuso bereits in Bad Nauheim gearbeitet und bin von seinen Fähigkeiten überzeugt. Er kann als Spielmacher seine Kollegen hervorragend in Szene setzen und ist zudem ein wichtiger Baustein im Überzahlspiel. Dass wir ihn für die Tigers verpflichten konnten, freut mich besonders“, so Petri Kujala zum Neuzugang aus Finnland.

Kader 2018/2019

Trainer: Petri Kujala

Tor: Brett Jaeger, Timo Herden

Abwehr: Felix Linden, Jozef Potac, Simon Mayr, Martin Heider, Marvin Walz, Gustav Veisert, Henry Martens, Noah Nijenhuis

Sturm: Michal Bartosch, Arnoldas Bosas, Tim Richter, Ivan Kolozvary, Mark Heatley, Sebastian Busch, Kevin Kunz, Benjamin Kronawitter, Timo Gams, Tobias Kirchhofer, Juuso Rajala