Bayreuth holt Ex-Nürnberger Eric ChouinardAb Mitte Dezember zeigt der Ex-DEL-Profi bei den Tigers die Krallen

 Eric Chouinard wusste auch in Nürnberg, wo das Tor stand. (picture alliance / dpa) Eric Chouinard wusste auch in Nürnberg, wo das Tor stand. (picture alliance / dpa)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Ab Mitte Dezember greift Eric Chouinard ins Geschehen der DEL2 ein - und das im Trikot der Bayreuth Tigers. Der Erstrunden-Draftpick (Montreal Canadiens) von 1998 verbrachte seine Juniorenzeit in der QMJHL, wo er in 180 Spielen beeindruckende 296 Punkte auf sein Konto brachte. Eben für diese Liga ist Chouinard im Augenblick als Scout tätig. Seine dortige vertragliche Situation lässt einen Einsatz für die Tigers erst ab Mitte Dezember zu. Dem in den USA geborene Franko-Kanadier - dessen Vater Guy Chouinard in den 1970er und 80er Jahren selbst ein sehr erfolgreicher NHL-Stürmer (624 Einsätze/612 Punkte) war und seit nunmehr drei Jahrzehnten als Head-Coach in der QMCHL agiert - wurde das Eishockey spielen in die Wiege gelegt. Onkel Jean (IHL) und Cousin Marc (NHL/DEL) waren ebenfalls erfolgreiche Eishockeyspieler. Nach etlichen Einsätzen in AHL und NHL kam Couinard während der Lockout-Saison 2004/2005 erstmalig nach Europa und schloss sich dem EC Salzburg an. Nach einem weiteren Jahr in Nordamerika wechselte der links schießende Center nach einem kurzen Gastspiel beim HC Sierre- Anniviers (NLB Schweiz) in die DEL zu den Straubing Tigers, für die er in der Folge in 123 Spielen 108 Punkte einsammeln konnte. 2008 nahm Chouinard für das Team „Nordamerika“ – u.a. zusammen mit Nathan Robinson - am DEL-Allstargame teil. Seine erfolgreichste Zeit in Deutschland erlebte der 1,91 Meter große und 92 Kilo schwere Stürmer dann in Nürnberg beim derzeitigen Kooperationspartner der Tigers. Vier Spielzeiten trug Chouinard das Trikot der Thomas Sabo Ice Tigers. 193 Partien absolvierte er hier und steuerte 162 Punkte (70 Tore) zum erfolgreichen Abschneiden der Nürnberger bei. Nach einer Spielzeit, in der Chouinard in Russland und Norwegen aktiv war, wechselte er in die höchste französische Liga zu Grenoble Métropole Hockey 38, wo er als Kapitän des Teams in drei Jahren 128 Spiele absolvierte und 180 Punkte (92 Tore) beisteuerte. Der 37-jährige Familienvater befindet sich seit geraumer Zeit wieder im Training und hat nun einen Kontrakt bis Saisonende bei den Bayreuth Tigers unterschrieben. Team-Manager Dietmar Habnitt ist froh, endlich einen Mittelstürmer gefunden zu haben, der die Lücke auf dieser Position füllen wird. 

Herr Habnitt, es hat länger, für manche zu lange gedauert, die vakante Kontingentstelle zu besetzen. Woran lag das?

DH: Es hat ein bisschen gedauert, aber wir wollten uns sicher sein, einen Stürmer zu verpflichten, der uns auch wirklich weiterhilft. Bei Eric Chourinad sind wir uns sicher, dass er die an ihn gestellten Aufgaben erfüllen wird. Im Prinzip haben wir genau diesen Spielertyp gesucht und nun auch gefunden.

Welche Aufgaben sind das im Einzelnen?

DH: Wir haben viele Junge Akteure, die sehr gut sind und ihre Sache richtig gut machen, aber eben noch wenig Erfahrung haben. Eric hat diese Erfahrung und wird diese auf dem Eis und auch daneben weitergeben und damit die jungen Spieler führen. Er wird uns mit seiner Spielintelligenz insgesamt besser machen und wenn man seine Stats anschaut, kann man sich vorstellen, dass er auch persönlich einiges bewegen wird.

Wie kam der Kontakt zustande?

DH: Der Kontakt kam über Martin Ancicka zustande, der selbst mit Eric auf dem Eis stand und ihn daher sehr gut kennt und einschätzen kann.

Ein Mann mit seiner Vita nach Bayreuth - das ist sicher nicht alltäglich.

DH: Warum nicht? Chouinard wollte noch mal spielen und das am liebsten in der Nähe von Nürnberg, wohin er noch gute Kontakte hat. Mit aktuellen Spielern wie Yasin Ehliz, Steven Reinprecht oder Patrick Reimer hat er noch in Nürnberg gespielt. Diese Situation hat beiden Seiten in die Karten gespielt und so haben wir die Gelegenheit, ihn zu verpflichten, wahrgenommen.

Was können Sie über den Typ Chouinard sagen, wenn er aufs Eis geht?

DH: Er ist ein großgewachsener, spielstarker Center mit guter Übersicht und absoluten Spielmacherqualitäten. Zudem hat er gute Hände und kann das Spiel sehr gut lesen und ist mit einem guten Schuss ausgestattet.

Chouinard hat eine Zeit lang nicht gespielt. Wie sehen Sie das?

DH: Das dürfte kein Problem sein. Natürlich wird er ein paar Spiele brauchen, bis er reinkommt aber viele Dinge verlernt man als Eishockeyspieler nicht. Ich bin mir sicher, dass wir viel Freude an ihm haben werden.

Wann können die Fans der Tigers mit einem Einsatz rechnen?

DH: Eric wird am 10. Dezember nach Deutschland kommen. Er wird dann die Woche mit dem Team trainieren. Wir gehen davon aus, dass er dann am Wochenende auch spielen wird.


Neuzugang von den Black Wings Linz
Jordan Hickmott besetzt Kontingentstelle der Tölzer Löwen

​Punktlandung: Die Tölzer Löwen sind am letzten Tag, an dem Spielertransfers in der DEL2 möglich sind, fündig geworden. Aus der EBEL wechselt Jordan Hickmott nach Ba...

4:3-Erfolg für die Hessen vor über 4000 Zuschauern
Frankfurt entscheidet enges Löwen-Duell gegen Bad Tölz für sich

​Die Hauptrunde der DEL2 neigt sich dem Ende zu, die ersten Sonnenstrahlen deuten die heißeste Phase der Eishockey-Saison an. Während die Kellerkinder und Mittelfeld...

Westsachsen verpflichten zwei Spieler am „Deadline Day“
Eispiraten Crimmitschau verpflichten Ville Saukko und holen Ryan Nie zurück

​Die Eispiraten Crimmitschau sind kurz vor Ablauf der Transferperiode noch einmal aktiv geworden und haben zwei Spieler für die anstehende Hauptrunden-Schlussphase d...

Justin Kelly beendet seine Karriere
Andrew Schembri verlängert um zwei Jahre beim Deggendorfer SC

​Es werden die Spielzeiten acht und neun sein, die Andrew Schembri im Trikot des Deggendorfer SC spielen wird. Der Deutsch-Kanadier unterschrieb einen neuen Vertrag ...

Junger Verteidiger bleibt weiter bei seinem Heimatverein
Denis Pfaffengut verlängert beim ESV Kaufbeuren

​Verteidiger Denis Pfaffengut und die sportliche Leitung des ESV Kaufbeuren haben sich auf eine Vertragsverlängerung um zwei weitere Jahre bis zum Ende der Saison 20...

22-Jähriger überzeugt
Löwen Frankfurt binden Dalton Yorke

​Dalton Yorke bleibt bei den Löwen Frankfurt. Die Hessen haben den Vertrag mit dem Verteidiger, der vor zwei Jahren an den Main kam, verlängert. Zuvor hatten schon d...

Johan Lorraine bleibt bis Saisonende
Nicklas Mannes verlängert bei den Bayreuth Tigers

​Nicklas Mannes, während der Saison zu den Bayreuth Tigers gewechselt, hat in den vergangenen Tagen seine Zusage für eine weiter DEL2-Spielzeit gegeben. ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!