Bayreuth gewinnt erstes Heimspiel als Zweitligist6:1 im Testspiel gegen Regensburg

(Foto: Imago)(Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Vor knapp 1500 Zuschauern durften die Kufencracks vom Roten Main erstmals als Zweitligist auf heimische Eis treten und sie taten dies mit dem Ziel, die Niederlage in Regensburg ausmerzen zu wollen. Dass noch in der ersten Minute der Puck erstmals hinter Neuzugsang Vosvrda im Tor lag, passte da jedoch nicht wirklich ins Bild. Der Treffer wurde nach Protesten und Diskussionen zwar nicht gegeben, doch in der sechsten Minute nutzen die Gäste durch Böhm im Nachschuss die erste Powerplaychance zur Führung, auf die der EHC während des gesamten ersten Drittels keine wirkliche Antwort fand. Angriffe wurden nicht konsequent zu Ende gespielt, große Chancen blieben Mangelware. Bezeichnend: Mitten hinein in eine weiterer Powerplaysituation der Gäste hatten zunächst Bartosch – nachdem Brenner aus dem Tor gefahren war und beim Klärungsversuch über die Scheibe geschlagen hatte – und kurz danach Stas in der 20. Spielminute die größten Chancen zum Ausgleich.

Erst mit Beginn des zweiten Abschnitts übernahmen die Tigers die Initiative, die Abläufe funktionierten etwas besser und es gelang immer wieder, den EVR in dessen Drittel einzuschnüren. Große Chancen wurden aber weiterhin nicht herausgearbeitet. Youngster Valentin Busch zeigte dann mit einem Abschluss aus spitzem Winkel, bei dem er Brenner in der kurzen Ecke überraschen konnte, sein Talent. Nach und nach wurden dann bei Regensburg – wenige überraschend nach nur wenigen Tagen am Eis – die Beine schwer, doch weitere Tore wollten dem EHC nicht gelingen. Dies lag natürlich auch an den bunt zusammen gewürfelten Reihen, da mit Sebastian Busch und Dominik Piskor zwei Stürmer verletzungsbedingt passen mussten. Die Umstellungen spülten Valentin Busch mehrfach zu Stas und Geigenmüller in die erste Angriffsreihe, was er mit einigen auffälligen Szenen dankte. Zudem rückte Jan Pavlu dadurch mal wieder in den Angriff, seinen Platz in der Verteidigung nahm Gastspieler Freibergs ein.

Dass am Ende dieses Vorbereitungsspiels ein doch sehr klarer Endstand auf der Anzeigentafel stand, verdankten die Tigers einem starken Start ins Schlussdrittel: Innerhalb von 132 Sekunden erzielte man drei teils schön herausgespielte Tore gegen einen immer mehr abbauenden Gegner. An diese kurze Drangphase schloss sich aber wieder das typische Geschehen eines Vorbereitungsspiels an, wobei man dem EHC weiterhin leichte Vorteile bescheinigen konnte. Beide Teams ließen es ruhiger angehen, sodass gut zwei Minuten vor dem Ende nur noch ein Treffer durch Kolozvary zu verzeichnen war.

Acht Sekunden vor der Schlusssirene kam es dann noch zu einer kräftigen Meinungsverschiedenheit, bei der sich Michal Bartosch ein kurzes, aber intensives Gefecht mit Regensburgs Peter Flache lieferte, in dessen Zuge beide auf der Regensburger Bank landeten – was in einer Matchstrafe für einen Regensburger Betreuer mündete. Kurz zuvor hatte Ivan Kolozvary mit dem 6:1 in Überzahl den Schlusspunkt unter diese Partie gesetzt.

Hinter den Kulissen wird weiterhin intensiv an der Besetzung der noch freien Kontingentstelle im Sturm gearbeitet. Es gibt zwar leichte Tendenzen, für eine Vollzugsmeldung ist es dabei aber noch zu früh. Weiterhin ist es aber das Ziel der sportlichen Leitung, die Position zeitnah zu besetzen, um eine vernünftige Vorbereitung und ein Einspielen der Reihen zu ermöglichen.

Tore: 0:1 (6.) Böhm (Drews/5-4), 1:1 (23.) V. Busch (Fröhlich), 2:1 (42.) Bartosch (Kolozvary, Kolupaylo), 3:1 (43.) Geigenmüller (Pavlu, Marsall), 4:1 (44.) Geigenmüller (Stas), 5:1 (58.) Kolozvary (Bartosch, Kolupaylo), 6:1 (60.) Kolozvary (Bartosch, Kolupaylo/5-4). Zuschauer: 1467.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒
Später Ausgleich kostet Selb den elften Platz
Eisbären Regensburg bezwingen Selber Wölfe mit 4:3 nach Verlängerung

​Für die Eisbären Regensburg war das Spiel gegen die Selber Wölfe ohne Wert, da bereits vor der Partie feststand, dass die Regensburger die Hauptrunde der DEL2 auf e...

Krefeld und Kaufbeuren erreichen die Top 6
Kassel Huskies beenden DEL2-Hauptrunde mit 100 Punkten

​Die Entscheidungen in der DEL2 sind gefallen – zumindest was die Hauptrunde angeht. Die Kassel Huskies stehen bereits seit Freitag als Erster fest, erreichten aber ...

Zusammenfassung des 51. Spieltags der DEL2
Kassel nach Comeback zum Hauptrunden-Sieger gekürt – Dresden muss in die Playdowns, auch Selb und Rosenheim nahezu sicher in der Abstiegsrunde

​In einem spannenden Eishockeywochenende der DEL2 sicherten sich die Kassel Huskies mit einem Overtime-Sieg den Titel der Hauptrunde, während der EHC Freiburg und di...

Vorschau 51. Spieltag DEL2
Hochspannung in der DEL2: Playoff-Rennen und Abstiegskampf spitzt sich am vorletzten Spieltag zu

Im Kampf um die Playoff-Plätze und den Klassenerhalt in der DEL2 spitzt sich die Situation am vorletzten Spieltag der Hauptrunde dramatisch zu....

Erfahrung soll Aufstieg in die DEL ebnen
Ziel Aufstieg: Bill Stewart als neuer Cheftrainer der Kassel Huskies präsentiert

Die Kassel Huskies haben Bill Stewart als Nachfolger des entlassenen Bo Subrs verpflichtet. Der 66-jährige Kanadier soll mit seiner Erfahrung den Nordhessen zum DEL-...

Ausfälle in der DEL2
Ravensburg Towerstars kämpfen mit Verletzungssorgen: Geschlossenheit und Fanunterstützung gefordert

Die Ravensburg Towerstars stehen vor einer personellen Herausforderung: Vier ihrer Stammspieler sind nach den jüngsten Spielen gegen Bietigheim und Dresden verletzt ...

Trainerwechsel beim Tabellenführer der DEL2
Huskies trennen sich von Trainer Bo Subr

Die Kassel Huskies haben bekanntgegeben, dass sie sich von ihrem Cheftrainer Bo Subr und dessen Assistenten Jan Melichar getrennt haben....

Hochverdienter 3:0-Erfolg gegen Krefeld
Eisbären Regensburg sichern sich zweiten Platz in der DEL2

​Mit einem 3:0 (1:0, 0:0, 2:0)-Erfolg gegen die Krefeld Pinguine können die Eisbären Regensburg nicht mehr vom zweiten Platz der DEL2 verdrängt werden. Die vor der S...

DEL2 Hauptrunde

Sonntag 03.03.2024
Krefeld Pinguine Krefeld
3 : 1
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Starbulls Rosenheim Rosenheim
4 : 2
EHC Freiburg Freiburg
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
4 : 1
Bietigheim Steelers Bietigheim
Lausitzer Füchse Weißwasser
4 : 5
Kassel Huskies Kassel
Eisbären Regensburg Regensburg
4 : 3
Selber Wölfe Selb
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
4 : 3
EV Landshut Landshut
Kostenloser 3D-Konfigurator
Eishockey Trikot selbst gestalten!

Beste Wettquoten für die DEL2
Aktuelle DEL2 Wetten & Wettanbieter