Bandennews REV Bremerhaven

Höchstadt  "Alligators" ohne Chance in BremerhavenHöchstadt "Alligators" ohne Chance in Bremerhaven
Lesedauer: ca. 1 Minute

Peter Boon und Martin Morczinietz werden die "Scorpions" am morgigen Dienstag in der Partie gegen die Adler aus Mannheim verstärken. Kurz nach Ende der gestrigen Begegnung verständigten sich die beiden Trainer über den Einsatz der hoffnungsvollen Nachwuchsspieler. In Bremerhaven hofft man, dass die Hannoveraner nach ihrem gestern verdienten Erfolg über die DEG Metro Stars (4:2), auch morgen punkten können.



Reemt Pyka durfte sich gestern zweimal freuen. Bereits um 17:45 Uhr jubelte der "Pinguin" zum ersten Mal an diesem Abend. Nach der Geburt seiner kerngesunden Tochter Jashia-Marie (4kg schwer und 53 cm groß) dürfte dabei der Jubel verständlich lauter ausgefallen sein, als knapp fünf Stunden später der über den Sieg seiner Pinguine im ewig jungen Derby gegen die Moskitos aus Essen. Den Eltern Jessica und Reemt gratulierte noch gestern Abend Geschäftsführer Hans Werner Busch in einem persönlichen Telefonat.



Nach intensiven Untersuchungen in Berlin steht nun fest, dass REV Verteidiger Vitalij Blank für mindestens vier Monate ausfallen wird. Obwohl nach Meinung der Fachärzte eine Operation nicht notwendig ist, wird die vorgesehene Therapie mindestens vier Monate in Anspruch nehmen, bevor der Defender wieder auf dem Eis stehen kann. Blank der sich zurzeit in fachärztlicher Behandlung bei Mannschaftsarzt Dr. Lutz Neumann befindet, muss in fünf Wochen erneut zu einer weiterführenden Untersuchung nach Berlin reisen.



Besuch aus Ontario hat zurzeit Jim Baxter, dessen Eltern dabei die Gelegenheit nutzen, um bei den Auswärtsfahrten der Pinguine auch Land und Leute etwas besser kennen zu lernen. Die bisherigen Eindrücke scheinen bei den Gästen aus Nordamerika sehr positive Eindrücke hinterlassen zu haben. Bremerhaven ist eine schöne Stadt und was wir bei unserer ersten Reise nach Bietigheim sehen konnten bestätigt: Deutschland ist eine Reise wert! Apropos Bietigheim. Hier erlebten die Baxters eine mehr als lustige Geschichte. In Bieitgheim angekommen wurden die Nordamerikaner auf der Frage nach dem „Ice Rink“ direkt in die nächste Eisdiehle geschickt. Das Fazit: Das Eis war sehr gut und auch der gewonnene Punkt in Bietigheim war mehr als lecker!!!