Bad Tölz: Zweistellig gegen indisponierte Eispiraten

Heimpleite gegen BietigheimHeimpleite gegen Bietigheim
Lesedauer: ca. 3 Minuten


Da staunten die Zuschauer in der Hacker-Pschorr-Arena

nicht schlecht. Soeben fertigte ihre Mannschaft den ETC Crimmitschau mit 10:2

vom Eis, ohne sich dabei voll verausgaben zu müssen. Gerechnet hatte man

angesichts des nahenden Endes der Vorrunde eher mit Eishockey der Marke

Sparflamme. Allerdings war die Gegenwehr der Eispiraten ab dem zweiten Drittel

schlichtweg eine Frechheit. Kollektiv ergaben sie sich in ihr Schicksal und ließen

dabei ihren jungen Aushilfstorhüter kläglich im Stich.


Trotz der Bedeutungslosigkeit auf beiden Seiten entwickelte sich ein munteres

Spielchen, in dem die Hausherren Vorteile in Sachen Spielkultur und Chancen

hatten. Schon nach drei Minuten hatte Rod Stevens die Führung auf dem Schläger

, scheiterte aber freistehend an Crimmitschau´s drittem Goalie Sebastian Modes,

der an diesem Abend sein erstes Zweitligaspiel bestritt. Es sollte ein denkwürdiges

werden. Bei einem schnellen Gegenzug agierten Warren, Kruck und Curth gegen

 nur einen ETC-Verteidiger zu umständlich und vergaben letztendlich. Der

Erfolg Tölzer Angriffsbemühungen stellte sich erst nach zwölf Minuten ein. Im

Powerplay verzögerte Florian Zeller kurz, schlenzte dann die Scheibe herrlich

in den Winkel. Der elfte Treffer des Urgesteins in seinem 504. Spiel für den

ECT. Und weil die Abwehr der Eispiraten Andreas Kruck vor ihrem Gehäuse gänzlich

übersah, markierte der junge Starnberger noch vor der Pause das 2:0. Unverändert

kurzweilig ging es auch im Mittelabschnitt zur Sache, wenngleich nicht mit höchstem

Tempo. Florian Zeller hätte bereits für die Vorentscheidung sorgen können,

verfehlte jedoch das Tor aus kurzer  Distanz. In ihrer ersten Überzahl

konnten die Gäste durch Mirko Reinke verkürzen, doch nur wenig später

stellten die Buam die Weichen für den Heimdreier. Erst traf Derek Mayer von der

Blauen, 121 Sekunden darauf Tim Regan am kurzen Pfosten stehend. Der

Unerfahrenheit von Sebastian Modes verdankten Rod Stevens und Tim Regan ihre

weiteren Treffer. Stevens traf aus nicht vorhandenem Winkel, Regan per

Abstauber, als Modes einen völlig harmlosen Schlenzer nur prallen ließ. Auch

im Schlussabschnitt ließ die Unterhaltung nicht lange auf sich warten. Mirko

Reinke wurde von Ryan Smith freigespielt, kam so zu seinem zweiten Treffer. Doch

selbst dieses Tor konnte den Eindruck nicht verwischen, dass die Westsachsen,

die ohne drei Verteidiger sowie Stürmer Bembridge angetreten sind, den letzten

Einsatz vermissen ließen. Denn auch Jeffrey Hoad kam relativ unbehindert zu

seinem Saisontor Nummer 26. Als der Tölzer Anhang nachhaltig den Einsatz von

Back-Up Brosi Fichtner forderte und Peter Obresa diesem Ansinnen alsbald

entsprach, markierte Floppo Zeller derweilen seinen zweiten und damit  den

achten Tölzer Einschuss. Im Isarwinkel würde man sich zweifelsohne freuen,

sollten sich die Eispiraten auch in der bevorstehenden Abstiegsrunde derart

lust- und planlos präsentieren. Peter "Magic" Erlacher (erstes

Saisontor) und abermals Zeller sorgten für das zweistellige Ergebnis,was

freilich kein alltägliches Vorkommnis in der Kurstadt ist. Bei dieser

zehnfachen Demütigung beließen es die Buam, Brosi Fichtner durfte sich eines

kleinen Shut-Outs erfreuen und wurde entsprechend gefeiert.


Jiri Ehrenberger sprach nach der Partie davon, dass er aufgrund des personellen

Engpass durchaus mit einer Niederlage gerechnet hat. allerdings auch mit etwas

Gegenwehr seiner Mannschaft. Mit seiner Auszeit unmittelbar nach dem zehnten

Gegentor wollte er seine Spieler noch einmal verschnaufen lassen, um in den

letzten Minuten Schlimmeres zu verhindern,


Peter Obresa freute sich hingegen, dass sich sein Team zahlreiche Möglichkeiten

erspielt und diese auch genutzt hat. "Wir haben das Spiel im zweiten

Drittel entschieden. Den Jungs tut so ein Ergebnis mal gut", meinte der Löwen

Coach im Hinblick auf den Faktor Selbstvertrauen. (orab)


Tore:

1:0 (12:23) Zeller (Mayer, Hoad 5-4), 2:0 (17:28) Kruck (F.Curth, Warren) 2:1

(26:09) Reinke (Hofverberg, R.Smith 5-4), 3:1 (31:04) Mayer (Zeller, Stevens

5-4), 4:1 (33:05) Regan (Hoad, Mayer), 5:1 (37:44) Stevens (Urban, Zeller), 6:1

(39:58) Regan (Baindl, Hoad), 6:2 (40:21) Reinke (R.Smith,Heine), 7:2 (48:04)

Hoad (Regan, Baindl), 8:2 (50:50) Zeller (Stevens, Urban), 9:2 (53:35) Erlacher

(Mayer), 10:2 (53:41) Zeller (Stevens, Urban)


Strafen:  Bad Tölz  8  -  Crimmitschau  8

Schiedsrichter: Axel Sander (EC Peiting im TSV) - Hatz, Haupt

Zuschauer: 1138  

Spieler des Spiels: Floppo Zeller

Bobby Carpenter bekommt Teamkollegen
Kassel Huskies verpflichten mit Tim Kehler einen weiteren Trainer

​Die Kassel Huskies bekommen einen zweiten Trainer: Tim Kehler bildet ab sofort gemeinsam mit Bobby Carpenter das Trainerteam der Schlittenhunde – beide werden das T...

Im beiderseitigen Einverständnis Vertrag aufgelöst
Eispiraten und Tomáš Kubalík gehen getrennte Wege

​Die Eispiraten Crimmitschau und Stürmer Tomáš Kubalík gehen getrennte Wege. In einem gemeinsamen Gespräch kamen beiden Seiten zum einheitlichen Entschluss, dass Kub...

Letztjähriger Tölzer Goalie im Trainerstab
Mikko Rämö wird Torwarttrainer der Bayreuth Tigers

​Der Name des ehemaligen finnischen Torstehers Mikko Rämö dürfte den Fans der Bayreuth Tigers noch stark in Erinnerung sein, war dieser doch in der letzten Saison ei...

Torhüter kommt aus Krakau
Deggendorfer SC nimmt Jason Bacashihua unter Vertrag

​Nachdem der Deggendorfer SC bekannt gab, dass Torhüter Andrew Hare keinen Vertrag nach seinem Tryout bekommt, kann der Verein nun verkünden, dass ihm bei der Suche ...

Der slowakische Angreifer im Interview
DEL2-Puckgeflüster mit Bad Nauheims Andrej Bires (Video)

Andrej Bires vom EC Bad Nauheim stellt sich beim DEL2-Puckgeflüster vielen Fragen. Das ganze zusehen hier auf Hockeyweb. ...

Kein Anschlussvertrag
Andrew Hare verlässt den Deggendorfer SC

​Nach einem Tryout von vier Spielen verlässt Torhüter Andrew Hare den Deggendorfer SC wieder. Der Kanadier erhält keinen Vertrag für den Rest der Saison. ...

Hockeyweb zeigt die schönsten Treffer
Tor des Monats Oktober der DEL2 im Video

Wunderschöne Dribblings, traumhafte Pässe und eiskalte Abschlüsse gibt es bei uns zu sehen. Anklicken. Es lohnt sich!...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!