Bad Tölz verpflichtet NationaltorhüterinSowohl für 2. Bundesliga als auch für Oberliga

Viona Harrer ist die neue Nummer eins der Tölzer Löwen - vielleicht sogar in der 2. Bundesliga. (Foto: Daniel Fischer - www.stock4press.de)Viona Harrer ist die neue Nummer eins der Tölzer Löwen - vielleicht sogar in der 2. Bundesliga. (Foto: Daniel Fischer - www.stock4press.de)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die neue Nummer eins im Tor der Tölzer Löwen ist eine Frau: Am Freitag unterschrieb Nationaltorhüterin Viona Harrer einen Einjahresvertrag beim deutschen Oberligameister und kehrt damit nach vierjährigem Engagement bei den Erding Gladiators zu ihrem Heimatclub zurück. Der Vertrag gilt sowohl für die Oberliga wie auch für die 2. Bundesliga, falls es den Tölzer Löwen gelingt, die wirtschaftlichen Voraussetzungen für den Aufstieg zu schaffen. Ob Harrer dieser Herausforderung gewachsen wäre? Frauen-Bundestrainer Peter Kathan traut es ihr zu: „Sie hat einen extremen Ehrgeiz und ist die beste deutsche Torhüterin.“ Und sie hat Selbstbewusstsein: „Ehrlich gesagt ist es mir egal, in welcher Liga wir in der nächsten Saison spielen“, sagt sie. „Ich kann die Entscheidung nicht beeinflussen.“

Harrers Entscheidung zur Rückkehr hatte nicht nur sportliche, sondern auch ganz praktische Gründe: Die 25-Jährige wohnt mit ihrem Freund in Greiling – zwei, drei Kilometer von der Tölzer Arena entfernt. Trainer Florian Funk freut sich über die Heimkehrerin: „Erstens ist sie ein guter Torwart, zweitens kommt sie von hier, und drittens haben wir einen neuen Torwart gebraucht.“ Florian Riesch, erster Anwärter für die durch den Weggang von Andy Jenike (Nürnberg Ice Tigers) vakante Torhüterposition, steht nämlich aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung. So wird wohl Marco Wölfl (18), bisher Schlussmann des Tölzer DNL-Teams, neue Nummer zwei im Löwen-Gehäuse.