Bad Nauheim verliert in Ravensburg„Kleinigkeiten in der Defensive haben das Spiel entschieden“

(Foto: Imago)(Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

„Der Wille war heute nicht vollends da. Defensiv haben Kleinigkeiten den Ausschlag gegeben, daran müssen wir in dieser frühen Saisonphase arbeiten“, sagte EC-Coach Petri Kujala nach dem Spiel.

Die Gäste, die mit denselben Formationen wie am Freitag begannen, bestimmten die Anfangsphase. Schon nach vier Minuten hatten die Hessen satte sechs Torschüsse zu verzeichnen, einzig der Treffer fehlte in dieser Phase. Bad Nauheim war zwar das aktivere Team, musste dann aber nach dem ersten guten Angriff der Hausherren sogleich den Gegentreffer hinnehmen. Alexander Dück zog von der blauen Linie ab, das Hartgummi wurde noch leicht von einem EC-Akteur abgefälscht, so dass Mikko Rämös Abwehrversuch von seiner Fanghand mit einer Bogenlampe im Netz landete. Dieses Tor gab den Oberschwaben Auftrieb, denn nun erhöhten sie den Druck und setzten sich immer mehr in der Verteidigungszone der Roten Teufel fest. Mikko Rämö bekam einiges an Arbeit und musste nach zwei Großchancen durch Brace (10.) und Sturm (16., frei im Slot) in höchster Not eingreifen. Einzig Joel Johansson hatte kurz vor dem ersten Pausentee nach einem Konter noch einmal eine gute Chance für die Gäste, doch Langmann hielt wie sein Pendant die Scheibe fest, so dass es mit einem knappen Rückstand sowie einem Schussverhältnis von 14:9 zugunsten der Towerstars in die Kabinen ging.

Mit Beginn des Mittelabschnitts wollten die Wetterauer wieder vermehrt Druck machen und kamen somit zu zwei Chancen von Alanov im Powerplay (24.) und Dineen, der an Langmann scheiterte (27.). Es war nun ein offenes Spiel, in dem auch Mikko Rämö zwei Mal eingreifen musste. Beide Teams arbeiteten gut im Spiel nach vorne, was sich in zahlreichen Torschüssen hüben wie drüben widerspiegelte. Bad Nauheim hatte durchaus seine Gelegenheiten - vor allen durch die erste Reihe - aber auch zwei Mal Dineen (28./34.) sowie der Ex-Ravensburger Krestan (31.) schafften es nicht, am letztjährigen Bremerhavener Goalie Langmann vorbei zu kommen. Besser machten es da erneut die Hausherren: ein schneller Gegenzug und ein Chip-Pass von Vogt - da stand Brandl in der 35. Minute goldrichtig und tippte das Hartgummi an Rämö vorbei zum 2:0 ein. Die Towerstars wollten nachlegen und hatten zunächst durch Adriano Carciola die große Chance auf das 3:0 nach einem Konter (39.), sein Bruder Fabio traf schließlich 46 Sekunden vor der zweiten Sirene nach toller Vorarbeit von Tousignant zum dritten Mal für die Oberschwaben.

Als Fabio Carciola in der 44. Minute das 4:0 mit einem Schuss aus halbrechter Position erzielte, war das Match mehr oder minder gelaufen. Die Roten Teufel probierten zwar noch einmal alles, rannten sich aber immer wieder an der gut gestaffelten Towerstars-Defensive fest. Die Hausherren hatten hingegen noch einige Hochkaräter zu verzeichnen, die Mikko Rämö jedoch entschärfen konnte, so dass am Ende beim 0:4 aus Bad Nauheimer Sicht blieb. „Wir haben gut angefangen, konnten uns jedoch keine zwingenden Torchancen erarbeiten. Es war kein Superspiel von beiden Seiten, es gibt somit noch einiges zu tun“, so Petri Kujala. „Mit dem ersten Schuss haben wir getroffen, womit wir dann besser in die Partie gekommen sind. Wir konnten dann das Tempo hoch halten und wir haben diszipliniert agiert. Es freut mich für Jonas Langmann, dass wir nach zwei Spielen erst einen Gegentreffer kassierten. Das ist ein Schritt nach vorne“, sagte Ravensburgs Trainer Danny Naud nach Spielende.

Tore: 1:0 (6:52) Dück (Brandl, Sturm), 2:0 (34:49) Brandl (Vogt, Sturm), 3:0 (39:14) F.Carciola (Tousignant, Reid), 4:0 (43:44) F.Carciola (Reid, Sezemsky). Strafen: Ravensburg 8 + 10 (Sturm), Bad Nauheim 8. Zuschauer: 2218.

Aus fünf Toren Rückstand wurden drei Treffer Vorsprung
Freiburger Wölfe feiern Riesen-Comeback gegen die Dresdner Eislöwen

Die Wölfe aus Freiburg bewiesen am Samstagabend riesige Comeback-Qualitäten und schlugen die Dresdner Eislöwen nach einem 1:6-Rückstand noch mit 9:6. Bei den Sachsen...

DEL 2 am Samstag - irre Aufholjagden
EHC Freiburg und Bietigheim Steelers setzen sich mit tollem Endspurt durch

Schon am Nachmittag startete das bayerische Duell der Tölzer Löwen gegen den EV Landshut. Eine enorme Aufholjagd der Freiburger Wölfe und der Bietigheim Steelers mac...

Spitzenreiter lässt federn
ESV Kaufbeuren schlägt die Kassel Huskies

Zu ungewohnter Zeit gastierte der Spitzenreiter der DEL2 aus Nordhessen in der erdgas-schwaben-arena. Die Gäste reisten mit Rückenwind aus dem Sieg im Hessenderby ge...

Einvernehmliche Entscheidung
Dresdner Eislöwen trennen sich von Marco Stichnoth

Die Dresdner Eislöwen und der Sportliche Berater Marco Stichnoth gehen mit sofortiger Wirkung getrennte Wege. Die Trennung erfolgt einvernehmlich. Die Kaderplanung f...

DEL 2 am Donnerstag - vier Punkteteilungen nach 60 Minuten
Tölzer Löwen stoppen ihren Abwärtstrend bei den Ravensburg Towerstars

Die Dresdner Eislöwen und die Bayreuth Tigers gewannen im Tabellenkeller ihre Partien in der Overtime. Der EV Landshut hingegen musste sich in Overtime den Eispirate...

Auch der Nachbar kann den Spitzenreiter zu Hause nicht stoppen
Kassel Huskies siegen im Derby gegen die Löwen Frankfurt

Zum vierten Hessenderby der DEL2-Saison 2020/21 gastierten die Löwen Frankfurt am Donnerstagabend in der Eissporthalle am Auestadion. Der Klassiker versprach ein unt...

Torarme Auseinandersetzung am Gutenbergweg
Eispiraten Crimmitschau entführen zwei Punkte aus Landshut

Das erlebt man auch selten im Eishockey – ein 0:0 nach 60 Minuten. Nach knapp drei Minuten Verlängerung fiel die Entscheidung dann zu Gunsten der Eispiraten Crimmits...

Wechsel zur neuen Saison
Peter Russell wird neuer Chefcoach der Ravensburg Towerstars

Die Ravensburg Towerstars werden zur Saison 2021/22 die Cheftrainerposition mit Peter Russell besetzen. Der 46-jährige Schotte ist aktuell noch beim EHC Freiburg unt...

Ab sofort im Dienst
Jürgen Rumrich ist neuer Geschäftsführer der Tölzer Löwen

Die Tölzer Eissport GmbH hat einen neuen Mann an der Spitze: Jürgen Rumrich ist neuer Löwen-Geschäftsführer. Er hat die Nachfolge von Christian Donbeck angetreten....

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 Hauptrunde

Dienstag 16.03.2021
EV Landshut Landshut
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
Montag 08.03.2021
Lausitzer Füchse Weißwasser
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
EHC Freiburg Freiburg
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Kassel Huskies Kassel
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
EHC Bayreuth Bayreuth
- : -
EV Landshut Landshut
Dienstag 30.03.2021
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2