Bad Nauheim unterliegt Dresden im letzten Test Nick Dineen bleibt Kapitän

(Foto: Imago)(Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nach dem Spiel wurde bekannt gegeben, dass Nick Dineen auch in der Pflichtspiel-Saison der Team-Kapitän der Roten Teufel bleibt, seine Assistenten sind Joel Johansson und Vitalij Aab, Ersatz sind Daniel Ketter und Harry Lange als Assistenz-Kapitäne.

Die Hessen begannen engagiert und mit viel Tempo, Dresden versuchte es ganz im Stile eines guten Auswärtsteams mit Forechecking, das den Bad Nauheimern phasenweise Probleme bereitete. Rupprich in Unterzahl (5.) sowie Kruminsch (6.) hatten aussichtsreiche Gelegenheiten frei im Slot, Mikko Rämö musste hierbei sein ganzes Können aufbieten. Aber auch die Gastgeber erspielten sich Möglicheiten, Nick Dineen (10.) sowie Marcel Pfänder (12.) scheiterten ebenfalls ganz frei im Slot an Kevin Nastiuk im Kasten der Sachsen. Es war ein offenes Spiel, in dem jedoch die Gäste zum so oft besagten psychologisch wichtigen Zeitpunkt kurz vor Ende des ersten Drittels die Führung durch Davidek markierten.

Mit Beginn des Mittelabschnitts versuchten die Kurstädter, den Druck und das Tempo nochmal zu erhöhen, zwei Chancen von Alanov und Gerstung verpufften jedoch, nachdem Nastiuk jeweils zur Stelle war. Dresden zeigte ein cleveres Auswärtsspiel mit einer Führung im Rücken und machte in der Folgezeit gut den Schussweg des Gegners zu. Die Marschroute hieß somit bei den Eislöwen zu kontern, was in der 27. Minute durch Kruminsch Erfolg hatte. Den ersten Schuss von Rupprich konnte Rämö noch halten, beim Nachschuss war der Finne jedoch machtlos.

Spannung kam nochmal auf, als Diego Hofland im Powerplay den Anschlusstreffer für die Roten Teufel markierte. Die Sachsen waren somit gefordert, sie meisterten die Situation aber souverän und trafen durch Davidek knapp vier Minuten später zum dritten Dresdner Treffer, womit die Partie im Grunde genommen vorentschieden war. Der Anschlusstreffer von Dusan Frosch kam in der 58. Minute einfach zu spät, um den Sachsen hier noch einmal Probleme bereiten zu können.

Somit bleiben die Kurstädter auch nach acht Vorbereitungsspielen bei lediglich einem Sieg (5:4 gegen Essen), es gilt nun an der Chancenverwertung zu arbeiten, nachdem die Spielanteile heute Abend deutlich bei den Hessen lagen. Dresden hat jedoch clever gezeigt, wie man auswärts im CKS auftreten kann, so dass jetzt eine weitere Woche harte Arbeit vor den Roten Teufeln liegt, ehe es in exakt sieben Tagen an selber Stelle erneut gegen die Eislöwen geht – dann jedoch um drei Punkte.

Tore: 0:1 (18:21) Davidek (Höller, Kramer), 0:2 (26:51) Kruminsch (Rupprich, Grafenthin), 1:2 (47:05) Hofland (Johansson, Dineen/5-4), 1:3 (51:43) Davidek (Rinkinen, Höller), 2:3 (57:04) Frosch (Alanov, Dineen). Strafen: Bad Nauheim 6 + 10 (Gerstung), Dresden 12. Zuschauer: 1215.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒
Später Ausgleich kostet Selb den elften Platz
Eisbären Regensburg bezwingen Selber Wölfe mit 4:3 nach Verlängerung

​Für die Eisbären Regensburg war das Spiel gegen die Selber Wölfe ohne Wert, da bereits vor der Partie feststand, dass die Regensburger die Hauptrunde der DEL2 auf e...

Krefeld und Kaufbeuren erreichen die Top 6
Kassel Huskies beenden DEL2-Hauptrunde mit 100 Punkten

​Die Entscheidungen in der DEL2 sind gefallen – zumindest was die Hauptrunde angeht. Die Kassel Huskies stehen bereits seit Freitag als Erster fest, erreichten aber ...

Zusammenfassung des 51. Spieltags der DEL2
Kassel nach Comeback zum Hauptrunden-Sieger gekürt – Dresden muss in die Playdowns, auch Selb und Rosenheim nahezu sicher in der Abstiegsrunde

​In einem spannenden Eishockeywochenende der DEL2 sicherten sich die Kassel Huskies mit einem Overtime-Sieg den Titel der Hauptrunde, während der EHC Freiburg und di...

Vorschau 51. Spieltag DEL2
Hochspannung in der DEL2: Playoff-Rennen und Abstiegskampf spitzt sich am vorletzten Spieltag zu

Im Kampf um die Playoff-Plätze und den Klassenerhalt in der DEL2 spitzt sich die Situation am vorletzten Spieltag der Hauptrunde dramatisch zu....

Erfahrung soll Aufstieg in die DEL ebnen
Ziel Aufstieg: Bill Stewart als neuer Cheftrainer der Kassel Huskies präsentiert

Die Kassel Huskies haben Bill Stewart als Nachfolger des entlassenen Bo Subrs verpflichtet. Der 66-jährige Kanadier soll mit seiner Erfahrung den Nordhessen zum DEL-...

Ausfälle in der DEL2
Ravensburg Towerstars kämpfen mit Verletzungssorgen: Geschlossenheit und Fanunterstützung gefordert

Die Ravensburg Towerstars stehen vor einer personellen Herausforderung: Vier ihrer Stammspieler sind nach den jüngsten Spielen gegen Bietigheim und Dresden verletzt ...

Trainerwechsel beim Tabellenführer der DEL2
Huskies trennen sich von Trainer Bo Subr

Die Kassel Huskies haben bekanntgegeben, dass sie sich von ihrem Cheftrainer Bo Subr und dessen Assistenten Jan Melichar getrennt haben....

Hochverdienter 3:0-Erfolg gegen Krefeld
Eisbären Regensburg sichern sich zweiten Platz in der DEL2

​Mit einem 3:0 (1:0, 0:0, 2:0)-Erfolg gegen die Krefeld Pinguine können die Eisbären Regensburg nicht mehr vom zweiten Platz der DEL2 verdrängt werden. Die vor der S...

DEL2 Hauptrunde

Sonntag 03.03.2024
Krefeld Pinguine Krefeld
3 : 1
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Starbulls Rosenheim Rosenheim
4 : 2
EHC Freiburg Freiburg
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
4 : 1
Bietigheim Steelers Bietigheim
Lausitzer Füchse Weißwasser
4 : 5
Kassel Huskies Kassel
Eisbären Regensburg Regensburg
4 : 3
Selber Wölfe Selb
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
4 : 3
EV Landshut Landshut
Kostenloser 3D-Konfigurator
Eishockey Trikot selbst gestalten!

Beste Wettquoten für die DEL2
Aktuelle DEL2 Wetten & Wettanbieter