Bad Nauheim gewinnt Spitzenspiel in Dresden und schließt zur Tabellenspitze aufDEL2 kompakt: 23. Spieltag – Torfestival in Ravensburg

Der EC Bad Nauheim mit Chefcoach Harry Lange steht im Halbfinale. (Foto: dpa/picture alliance/Pressefoto Baumann)Der EC Bad Nauheim mit Chefcoach Harry Lange steht im Halbfinale. (Foto: dpa/picture alliance/Pressefoto Baumann)
Lesedauer: ca. 4 Minuten

Die Partien im Überblick:

Dresdner Eislöwen – EC Bad Nauheim 2:3 (1:0, 0:1, 1:1, 0:1) n.P.

Der Sieger des Spitzenspiels hatte die Chance der engste Verfolger des Tabellenführers zu werden. Die Hausherren erwischten den besseren Start und gingen durch Jannis Kälble (14.) in Führung. Die Gäste hatten lange keine passende Antwort parat, doch im Mittelabschnitt brach Jerry Pollastrone (32.) den Bann für die Gäste und schoss den Ausgleich. Im Schlussabschnitt konnten die Roten Teufel das Spiel drehen durch Eric Stephan (46.). Dresden konterte aber nochmal – Yannick Drews (46.) traf nur 14 Sekunden später und sicherte seiner Mannschaft zumindest einen Punkt. Nach einer torlosen Overtime ging es ins Penaltyschießen. Taylor Vause konnte den entscheidenden Treffer erzielen und brachte den Gästen wichtige Punkte im Kampf um die Spitze.

Lausitzer Füchse – EV Landshut 4:3 (1:2, 1:1, 1:0, 1:0) n.V.

Mit sieben Niederlagen in Folge fuhren die Landshuter zu den Lausitzer Füchsen. Die Niederbayern erwischten den besseren Start. Maximilian Forster (7.) erzielte den Führungstreffer. Die Hausherren glichen durch Roope Mäkitalo (10.) nur kurze Zeit später aus. Brandon Alderson (14.) konnte die Gäste aber erneut in Front bringen – 1:2. Im Mittelabschnitt fiel erneut der Ausgleich durch Hunter Garlent (30.). Aber auch darauf hatte der EVL nur 19 Sekunden später eine Antwort parat: Andreé Hult schoss die Gäste zum dritten Mal an diesem Abend in Führung. Im Schlussabschnitt reichte aber auch das nicht. Jens Baxmann (46.) machte wieder den Ausgleich und leitete die Partie somit in die Overtime. In dieser brachte erneut Hunter Garlent (63.) den entscheidenden Treffer und den daraus folgenden Sieg.

Tölzer Löwen – ESV Kaufbeuren 2:5 (1:3, 0:0, 1:2)

Beide Mannschaften hängen weit in der Tabelle ihren Erwartungen hinterher und wollten dies schnellstmöglich ändern. Philipp Krauß (2.) und Tyler Spurgeon (4.) bescherten den Gästen einen Traumstart in diese Partie. Lubor Dibelka (5.) verkürzte aber nur kurze Zeit später. Markus Schweiger (17.) stellte mit seinem Treffer den alten Torabstand wieder her zum 1:3. Nach einem torlosen Mittelabschnitt legte der ESVK nach nur 29 Sekunden im letzten Drittel durch Tyler Spurgeon (41.) gleich wieder los wie die Feuerwehr – die Vorentscheidung. Der Anschlusstreffer zum 2:4 durch Nico Kolb (54.) brachte lediglich Ergebniskosmetik. Joseph Lewis (59.) konnte mit seinem Powerplaytor den Gästen letztendlich die wichtigen Auswärtspunkte sichern.

Kassel Huskies – Heilbronner Falken 6:2 (3:2, 1:0, 2:0)

Die Huskies marschieren weiter in der Tabelle nach oben und wollten ihre starke Form auch gegen Heilbronn bestätigen. Lukas Laub (4.) setzte mit seinem Penaltytor dies auch gleich in die Tat um. Der zwischenzeitliche Ausgleich durch Judd Blackwater (5.) konnte Kassel nicht aus der Ruhe bringen, denn Troy Rutkowski (7.) und Hans Detsch (14.) brachten die Huskies wieder in Führung. Das Anschlusstor erneut durch Judd Blackwater (20.) kurz vor der ersten Pause sollte der letzte Treffer für die Falken in diesem Spiel bleiben. Im Mitteldrittel konnte Mitch Wahl (39.) die Huskies auf die Siegerstraße bringen. Zwei weitere Treffer im Schlussabschnitt erneut durch Mitch Wahl (43.) und Jake Weidner (53.) machten das Ergebnis am Ende doch zu einer recht deutlichen Angelegenheit.

Löwen Frankfurt – Eispiraten Crimmitschau 2:3 (0:1, 0:1, 2:0, 0:1) n.V.

Der Tabellenführer aus Frankfurt hatte ein klares Ziel in der Partie gegen die Eispiraten – die Verteidigung der Tabellenführung. Doch dies schien zunächst schwerer als gedacht, denn Patrick Pohl (11.) erzielte im Powerplay die Führung für die Gäste. Auch im mittleren Spielabschnitt hatten die Gäste die Oberhand und bauten durch Marius Demmler (27.) diese sogar weiter aus. Doch die Hausherren steckten noch nicht ganz zurück. Zunächst der Anschlusstreffer im Powerplay durch Tomas Sykora (46.). Es folgte sogar der Ausgleich durch Carson McMillan (55.). Somit gab es die Punkteteilung nach 60 Minuten. In der Overtime konnten die Gäste aber doch die Oberhand behalten und gewannen durch das Tor von Scott Timmins (65.).

Ravensburg Towerstars – Selber Wölfe 13:3 (8:2, 4:0, 1:1)

Dass es für die Gäste schwer werden würde, war allen klar, nachdem neben ihrem kleinen Aufgebot auch ihr Torhüter unter der Woche das Team verlassen hatte. Doch ein derartiges Torfestival nach allein 20 gespielten Minuten ist nur selten zu beobachten. Die Towerstars spielten sich förmlich in einen Rausch und waren nach knapp zwölf Spielminuten bereits mit 5:0 in Führung. Nach Ende des ersten Drittels hieß es sogar 8:2 auf der Anzeigetafel. Im Mittelabschnitt traten die Hausherren zwar etwas kürzer erzielten aber weitere vier Treffer. 12:2 war der Spielstand, mit dem es in das letzte Drittel ging. Ravensburg machte anschließend nur noch das nötigste und fuhr die drei Punkte in Ruhe nach Hause. Für die Gäste also ein komplett gebrauchter Abend, bei dem es hieß, alles schnellstmöglich abzuhaken.

EHC Freiburg – Bayreuth Tigers 6:2 (2:0, 1:1, 3:1)

Die Freiburger wollten ihre starke Form bestätigen und erwischten auch einen perfekten Start in das Spiel gegen die Tigers. Philip Feist (7.) und Alexander Brückmann (11.) konnten die Hausherren bereits auf die Siegerstraße bringen. Im zweiten Drittel traf Jordan George (32.) zum zwischenzeitlichen 3:0. Der Anschlusstreffer durch Ville Järveläinen (39.) brachte den Gästen nochmal Hoffnung. Im Schlussabschnitt schoss Kurt Davis (45.) im Powerplay das 2:3 aus Sicht der Bayreuther. Die Breisgauer wussten darauf aber zu reagieren: Jordan George (45.) traf nur 19 Sekunden später für die Wölfe. Zwei weitere Treffer in doppelter Überzahl durch Alexander Brückmann (49.) und Jordan George (49.) mit seinem dritten Tor brachten die Entscheidung und machten es am Ende doch recht deutlich.


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Goalies stehen im Mittelpunkt einer offensiv geführten Partie
Eisbären Regensburg bezwingen Heilbronn mit 3:2 nach Penaltyschießen

​Im Nachholspiel des fünften Spieltags bekamen es die Regensburger Eisbären mit den Heilbronner Falken zu tun. Die Eisbären konnten ihren guten Start in die DEL2-Sai...

Reaktion auf Verletzung
Torhüter Ville Kolppanen wechselt zu den Lausitzer Füchsen

​Die Lausitzer Füchse verpflichten Torhüter Ville Kolppanen. Der 30-jährige Finne ist bereits in Weißwasser eingetroffen. Mit dieser Verpflichtung reagieren die EHC-...

Grundstein zum 6:1-Erfolg wird im ersten Drittel gelegt
Eisbären Regensburg lassen Freiburg keine Chance

​Nachdem die Regensburger Eisbären am Freitag noch spielfrei hatten, starteten sie in die DEL2-Partie gegen den EHC Freiburg umso schwungvoller – und gewannen schlie...

Kaum Chancen zugelassen
Kassel Huskies besiegen Freiburg souverän mit 4:0

​Am Mittwochabend besiegten die Kassel Huskies den EHC Freiburg mit 4:0 vor heimischer Kulisse. Die Gastgeber waren über den gesamten Spielverlauf tonangebend und ge...

DEL2 am Sonntag: Heilbronn verliert erneut
Sarault schießt Ravensburg zum Sieg - Kaufbeuren ist Tabellenführer

​Für den EC Bad Nauheim und die Heilbronner Falken geht der Negativtrend in der DEL2 weiter, während der EV Landshut weiter auf der Erfolgsspur bleibt. Große Freude ...

Hochverdienter 3:2-Erfolg nach Verlängerung
Eisbären Regensburg überraschen auch gegen Ravensburg

​Kapitän Nikola Gajovsky war am Freitagabend der gefeierte Mann. 14 Sekunden waren in der Verlängerung gespielt, als er den Eisbären Regensburg den zweiten Punkt sic...

DEL2 am Freitag: Drei Disziplinarstrafen in der Lausitz
Aufsteiger Regensburg gelingt der nächste Erfolg

​Kassel schlägt Dresden nach Penaltyschießen. Der ESVK und die Krefeld Pinguine gewinnen knapp, während der EC Bad Nauheim auch gegen die Bayreuth Tigers nicht in di...

DEL2 am Sonntag: Heilbronn immer noch sieglos
Eispiraten Crimmitschau deklassieren EC Bad Nauheim mit 8:1

​Die Freiburger Wölfe setzen sich gegen die Dresdner Eislöwen knapp durch. Der ESV Kaufbeuren triumphiert gegen die Heilbronner Falken, während der EC Bad Nauheim in...

3:0-Erfolg gegen Bayreuth und Tabellenführung
Eisbären Regensburg feiern fulminante Rückkehr in die DEL2

​Nach 14 Jahren Abstinenz gingen die Eisbären Regensburg wieder in der DEL2 an den Start und bekamen es zum Auftakt gleich mit den Bayreuth Tigers zu tun. Am Ende si...

DEL2 Hauptrunde

Freitag 07.10.2022
Selber Wölfe Selb
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
- : -
Lausitzer Füchse Weißwasser
Kassel Huskies Kassel
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
EV Landshut Landshut
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Bayreuth Tigers Bayreuth
- : -
EHC Freiburg Freiburg
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
Sonntag 09.10.2022
Dresdner Eislöwen Dresden
- : -
Selber Wölfe Selb
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
Bayreuth Tigers Bayreuth
Lausitzer Füchse Weißwasser
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
EV Landshut Landshut
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
EHC Freiburg Freiburg
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
Kassel Huskies Kassel
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Beste Wettquoten für die DEL2
Aktuelle DEL2 Wetten & Wettanbieter