Bad Nauheim gewinnt Spitzenspiel gegen Dresden nach VerlängerungDEL2 kompakt: 34. Spieltag – Viermal Nachschlag

Der EC Bad Nauheim mit Chefcoach Harry Lange steht im Halbfinale. (Foto: dpa/picture alliance/Pressefoto Baumann)Der EC Bad Nauheim mit Chefcoach Harry Lange steht im Halbfinale. (Foto: dpa/picture alliance/Pressefoto Baumann)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Die Partien im Überblick:

ESV Kaufbeuren – Tölzer Löwen 3:2 (1:0, 0:2, 1:0, 1:0) n.V.

Mit einer anhaltenden Niederlagenserie von neun Spielen bekam es Kaufbeuren mit den Tölzer Löwen zu tun, die nur knapp vor den Jokern in der Tabelle rangieren. Die Joker erzielten durch Markus Schweiger (18.) den Führungstreffer. Die Löwen kamen anschließend aber deutlich besser aus der Kabine und drehten die Partie durch die Treffer von Lubor Dibelka (33.) und Cam Spiro (40.) kurz vor der Pause. Der ESVK gab sich aber noch nicht geschlagen, schlug im Schlussabschnitt nochmal zu und erzielte den Ausgleich durch John Lammers (47.). Mit diesem Ergebnis ging es schließlich in die Verlängerung. Kaufbeuren konnte letztendlich durch Tyler Spurgeon (63.) den Sieg nach Verlängerung eintüten und beendet dadurch auch seine Niederlagenserie.

EV Landshut – Lausitzer Füchse 3:4 (2:1, 0:2, 1:0, 0:1) n.P.

Mit vier Siegen in Folge hatten sich die Landshuter im Rennen um die Playoff-Plätze zurückgemeldet und wollten auch im Spiel gegen die ebenfalls zuletzt schwachen Füchse die Oberhand behalten. Die Gäste erwischten aber den besseren Start und gingen durch Philip Kuschel (4.) in Führung. Die Niederbayern bestätigten aber ihre Form und drehten gegen Ende des ersten Drittels das Spiel. Im Mittelabschnitt hatten sich die Füchse deutlich besser präsentiert und gingen durch zwei Treffer von Peter Quenneville (21.) und Clarke Breitkreuz (27.) erneut in Front. Landshut kämpfte jedoch bis zum Schluss und belohnte sich mit einem zusätzlichen Feldspieler auf dem Eis mit dem Ausgleich durch Sahir Gill (59.). Nach der torlosen Verlängerung kam es zum Penaltyschießen, bei dem erneut Peter Quenneville erfolgreich war und seiner Mannschaft den Sieg brachte. 

Selber Wölfe – Ravensburg Towerstars 1:2 (0:0, 0:1, 1:0, 0:1) n.V.

Der Tabellenletzte aus Selb empfing den Tabellenersten aus Ravensburg, der nach seiner Corona Zwangspause zurück aufs Eis durfte. Nach einem torlosen ersten Drittel konnten die Towerstars im Mittelabschnitt den Bann brechen. Josh MacDonald (23.) traf für die Gäste zur Führung. Die Selber ließen sich aber nicht hängen und kämpften bis zum Schluss. Der Kampf wurde schließlich auch belohnt, denn in der letzten Minute des Spiels erzielte Florian Ondruschka (60.) den Ausgleichstreffer. Die danach folgende Verlängerung brachte allerdings keine weitere Überraschung, denn der Tabellenführer holte sich den Sieg durch das Tor von Pawel Dronia (65.).

EC Bad Nauheim – Dresdner Eislöwen 2:1 (0:0, 1:0, 0:1, 1:0) n.V.

Das Topspiel des Spieltags fand in Bad Nauheim statt, bei dem die zuletzt etwas schwächelnden Nauheimer die Eislöwen aus Dresden zu Gast hatten, die nur eine Niederlage in den letzten neun Spieltagen hinnehmen mussten. Nach einem torlosen ersten Drittel kamen die Hausherren besser aus der Kabine und erzielten im Powerplay durch Mick Köhler (27.) den ersten Treffer des Spiels. Dresden ließ sich aber bis zur letzten Minute Zeit, um noch was Zählbares auf die Anzeigentafel zu bringen. Mit dem zusätzlichen Feldspieler und vollem Risiko konnte Tomas Andres (60.) die Scheibe im Tor unterbringen. In der folgenden Verlängerung sicherten sich die Roten Teufel trotzdem noch den Sieg. Jerry Pollastrone (62.) traf zum Sieg für Bad Nauheim.

Heilbronner Falken – Kassel Huskies 1:2 (1:0, 0:1, 0:1)

Platz sieben gegen Platz sechs lautete das Spiel der Tabellennachbarn im Kampf um den letzten direkten Playoff-Platz. Die Falken starteten besser ins Spiel und gingen durch das Tor von Judd Blackwater (12.) in Führung. Im Mitteldrittel wurden die Huskies aber immer stärker und belohnten sich mit dem Ausgleichstreffer von Brett Cameron (25.). Auch im Schlussabschnitt zeigten beide Goalies weiterhin ein gutes Spiel, trotzdem konnten die Hessen nochmal jubeln und holten sich mit dem entscheidenden Treffer von Mitch Wahl (48.) drei wichtige Zähler.

Eispiraten Crimmitschau – Löwen Frankfurt 0:5 (0:2, 0:2, 0:1)

Die Eispiraten gingen mit breiter Brust und fünf Siegen in Folge in das Spiel gegen die Löwen aus Frankfurt. Crimmitschau erwischte dagegen eher einen Tag zum Vergessen. Schon im ersten Drittel gingen die Löwen mit zwei Treffern von Ryon Moser (13.) und Tomas Sykora (16.) in Führung. Auch im Mittelabschnitt kamen die Sachsen nicht ins Spiel. Frankfurt erhöhte weiter durch Marius Erk (22.) und Dylan Wruck (34.) auf 0:4. Im Schlussdrittel schraubte Alexej Dmitriev (56.) den Spielstand noch weiter nach oben. Die Hessen ließen nichts mehr anbrennen und entführten letztendlich drei ungefährdete Punkte aus Crimmitschau. Außerdem durfte sich Jake Hildebrand über einen Shutout freuen.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Vom Abstiegskandidaten zum Champion
Eisbären Regensburg gewinnen DEL2-Meisterschaft – Augsburg bleibt erstklassig

​Wer vor der Saison gesagt hätte, dass die Eisbären Regensburg am Ende der Saison die Meisterschaft in der DEL2 erringen würden, der wäre wahrscheinlich müde beläche...

Neuzugang aus Dresden
Tom Knobloch verstärkt Offensive der Lausitzer Füchse

​Die Lausitzer Füchse können den nächsten Personalzugang bekannt geben. Der gebürtige Hennigsdorfer Tom Knobloch spielt in der kommenden Saison für das DEL2-Team aus...

17-Jährige kommen aus Ingolstadt
Schindler-Zwillinge wechseln zu den Dresdner Eislöwen

​Die Dresdner Eislöwen haben Nicolas und Samuel Schindler verpflichtet. Die Zwillinge kommen vom ERC Ingolstadt an die Elbe und haben einen Fördervertrag unterschrie...

Erster Neuzugang
Eispiraten Crimmitschau nehmen Alex Vladelchtchikov unter Vertrag

​Die Eispiraten Crimmitschau arbeiten weiter am Kader für die DEL2-Saison 2024/25 und können schon frühzeitig den ersten Neuzugang präsentieren: Mit Verteidiger Alex...

Paukenschlag in Kassel
Trainerteam der Huskies mit sofortiger Wirkung entlassen

Sven Valenti und Daniel Kreutzer übernehmen....

5:2-Erfolg gegen Kassel Huskies nach 0:2-Rückstand
Eisbären Regensburg erspielen sich ersten Matchpuck

​Mit einer starken Auswärtsleistung bei den Kassel Huskies haben sich die Eisbären Regensburg einen 5:2-Erfolg gesichert. Damit hat zum ersten Mal in der Serie das A...

David Booth wird bei 4:2-Erfolg zum Matchwinner
Eisbären Regensburg zwingen Kassel Huskies erneut in die Knie

​Die Eisbären Regensburg lassen nicht locker und gewannen auch ihr zweites Heimspiel in der Finalserie der DEL2 gegen die Kassel Huskies. Durch den 4:2-Sieg glichen ...

Heimteams behalten in der Finalserie ihre weiße Weste
DEL2-Finale: Kassel Huskies schlagen Eisbären Regensburg in Spiel drei

​Auch im dritten Spiel der Finalserie um die DEL2-Meisterschaft konnte das Heimteam als Sieger die Eisfläche verlassen. Diesmal waren wieder die Kassel Huskies am Zu...