Bad Nauheim gewinnt das Spitzenspiel in CrimmitschauDEL2 kompakt: 7. Spieltag – Kassel zu Hause weiterhin sieglos

Stefan Reiter brachte den EC Bad Nauheim im zweiten Drittel in Führung. (Foto: dpa/picture alliance/nordphoto)Stefan Reiter brachte den EC Bad Nauheim im zweiten Drittel in Führung. (Foto: dpa/picture alliance/nordphoto)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Die Partien im Überblick:

Kassel Huskies – Bayreuth Tigers 0:3 (0:0, 0:1, 0:2)

Nach einem torlosen Anfangsdrittel konnte Tobias Meier (35.) den Bann brechen und die Gäste in Führung bringen. Das Anrennen der Hessen blieb erfolglos, denn durch einen Doppelschlag im Schlussabschnitt von Luke Pither (46.) und erneut Tobias Meier (47.) wurden alle Hoffnungen zerschlagen. Bayreuth sichert sich somit enorm wichtige Zähler und Timo Herden den Shutout. Kassel hingegen rutscht endgültig an das Tabellenende ab und übernimmt die rote Laterne.

Tölzer Löwen – Selber Wölfe 4:6 (0:3, 2:2, 2:1)

Die Wölfe erwischen einen perfekten Start und gingen mit 3:0 im ersten Drittel in Führung. Lukas Vantuch (30.) konnte zunächst verkürzen, ehe Selb durch Steven Deeg (43.) und Richard Gelke (46.) die Führung der Gäste weiter ausbauten. Die Löwen gaben sich aber noch nicht auf und kamen bis auf ein Tor zum zwischenzeitlichen 4:5 heran. Die Wölfe kämpften aber weiter und fuhren durch Pascal Aquin (60.) mit dem Empty-Net Treffer den zweiten Saisonsieg ein und bleiben dadurch in Reichweite zum Tabellenmittelfeld.

EHC Freiburg – ESV Kaufbeuren 3:4 (0:1, 3:1, 0:2)

Kaufbeuren kam mit viel Rückenwind aus den letzten Spielen ins Breisgau nach Freiburg. Tyler Spurgeon (17.) sorgte auch mit seinem Treffer zunächst für die Gästeführung. Freiburg antwortete in einem munteren Mittelabschnitt aber mit dem Ausgleich durch Tyson McLellan (26.). Nach erneuter Führung der Joker konnten die Wölfe die Partie wieder ausgleichen und sogar durch David Makuzki (37.) in Führung gehen. Die Gäste gaben sich aber noch nicht geschlagen und drehten im letzten Drittel das Spiel erneut – zunächst Brandon Gracel (44.) mit dem Ausgleich und kurz vor Ende Joseph Lewis (56.) mit dem wichtigen Siegtreffer für den ESVK.

Löwen Frankfurt – Lausitzer Füchse 5:1 (2:1, 1:0, 2:0)

Frankfurt versuchte auch im siebten Spiel in dieser Saison seine weiße Weste zu behalten. Es verlief auch alles nach Plan, denn Rylan Schwartz (10.) brachte die Löwen in Führung, ehe Tomas Sykora (18.) diese noch ausbauen konnte. Hunter Garlent (18.) brachte mit dem Anschlusstreffer Weißwasser wieder ins Spiel. Die Hessen aber zeigten anschließend aber, warum sie an der Spitze der Tabelle stehen. Mit drei weiteren Treffern sicherten sie sich erneut einen doch deutlichen Heimsieg und können die Tabellenführung weiter ausbauen.

Heilbronner Falken – EV Landshut 3:2 (1:2, 1:0, 1:0)

Mit viel Schwung aus dem letzten Wochenende kam Landshut nach Heilbronn. Julian Kornelli (4.) brachte die Niederbayern früh in Führung. Diese hielt jedoch nur kurz an, denn die Falken hatten mit Justin Kirsch (4.) eine schnelle Antwort parat. Robin Weihager (9.) konnte den EVL aber wieder in Front bringen. Nachdem Brandon Alderson eine Matchstrafe wegen eines Checks gegen den Kopf erhielt, konnte Heilbronn die Überzahlsituation nutzen und erneut den Ausgleich durch Justin Kirsch (39.) erzielen. Im Schlussabschnitt nutzte Heilbronn erneut das Powerplay aus und drehte die Partie. Kenney Morrison (51.) schoss den entscheidenden Treffer und sorgte dafür, dass alle drei Zähler in Heilbronn blieben.

Ravensburg Towerstars – Dresdner Eislöwen 2:1 (1:0, 0:1, 0:0 / 1:0) n.V.

Nachdem beide Mannschaften ihre letzten Partie verloren haben, wollten beide wieder punkten. Charlie Sarault (6.) konnte die Towerstars schon früh in Führung bringen. Im Mittelabschnitt glich Arturs Kruminsch (33.) das Spiel für die Eislöwen aus. Starke Torhüter auf beiden Seiten konnten im letzten Drittel alle Schüsse abfangen, wodurch es in die Verlängerung ging. Sam Herr (65.) sicherte den Puzzlestädtern dann in der letzten Minute der Verlängerung den Heimsieg und den Platz im Mittelfeld der Tabelle.

Eispiraten Crimmitschau – EC Bad Nauheim 3:4 (2:2, 1:1, 0:1)

Bei den noch immer ungeschlagenen Eispiraten war der Tabellennachbar aus Bad Nauheim zum Spitzenspiel zu Gast. Die Partie hielt auch das, was sie versprach, Scott Feser (5.) und Willy Rudert (8.) konnten Crimmitschau in Führung bringen. Die Roten Teufel kamen aber noch im ersten Drittel durch Kevin Schmidt (10.) und Stefan Reiter (17.) zurück ins Spiel. Im Mitteldrittel drehte Tristan Keck (23.) das Spiel im Powerplay. Dominic Walsh (30.) konnte aber die Eispiraten im Spiel halten –3:3. Bad Nauheim hatte aber den längeren Atem, denn erneut Tristan Keck (51.) entschied mit seinem Treffer die Partie zugunsten der Gäste, die nun auch in der Tabelle an Crimmitschau heranrücken.


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
Bedeutender Anteil am Aufstieg in die DEL2
Selber Wölfe bauen weiter auf Richard Gelke

Die Selber Wölfe haben sich mit Leistungsträger Richard Gelke auf eine Vertragsverlängerung geeinigt....

Verteidiger unterschreibt für ein weiteres Jahr in Weißwasser
Lausitzer Füchse verlängern mit Sebastian Zauner

Die Lausitzer Füchse haben den Vertrag mit Verteidiger Sebastian Zauner um ein weiteres Jahr verlängert, womit der 29-jährige in seine dritte Spielzeit in Weißwasser...

Der 30-jährige Kanadier war Playoff-Topscorer der Nordhessen
Ryan Olsen bleibt bei den Kassel Huskies

Die Kassel Huskies haben den Vertrag mit Stürmer Ryan Olsen nach starken Leistungen verlängert....

Bereits DEL-Erfahrung für Iserlohn und Krefeld
Travis Ewanyk wechselt zu den Starbulls Rosenheim

Mit dem 31-jährigen Travis Ewanyk geben die Starbulls Rosenheim den vierten Neuzugang mit Blick auf die anstehende DEL2-Saison bekannt...

In vergangener Saison einer der besten DEL2-Rookies
Edwin Schitz bleibt beim EV Landshut

Edwin Schitz geht auch in der kommenden Saison wieder für den EV Landshut aufs Eis. Nach einer rundum geglückten Premierensaison bei den Rot-Weißen der 24-jährige An...

Kanadischer Mittelstürmer für die Joker
Nolan Yaremko wechselt zum ESV Kaufbeuren

​Der ESV Kaufbeuren kann mit Mittelstürmer Nolan Yaremko, der am morgigen Freitag seinen 26. Geburtstag feiert, seinen dritten Neuzugang für die Saison 2024/25 vorst...

Verteidiger bekommt Zweijahresvertrag
Dresdner Eislöwen verpflichten Oliver Granz

​Mit Oliver Granz haben die Dresdner Eislöwen einen weiteren Abwehrspieler verpflichtet. Der 26-Jährige kommt von den Ravensburg Towerstars und hat einen Vertrag für...

Zuletzt Topscorer bei Bietigheim Steelers
Jack Doremus kehrt nach Landshut zurück

Der EV Landshut hat mit Jack Doremusein bekanntes Gesicht zurückgeholt. Der 27-jährige Angreifer war Topscorer in Bietigheim und in den Top10 der DEL2-Scorerwertung....