Bad Nauheim: "Eisbombe" Barrie gezündet

"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der EC Bad Nauheim hat eine echte "Eis-Bombe" gezündet. Ein halbes Dutzend Lizenzen haben die Roten Teufel unmittelbar vor Ablauf der Transferfrist vergeben - und mit der Verpflichtung von Len Barrie auch bundesweit für Schlagzeilen gesorgt. Der 33-Jährige, der auf rund 200 Spiele in der NHL zurückblicken kann, avancierte Ende der 90er-Jahre während seiner beiden Jahre in Frankfurt durch Tore und Strafzeiten gleichermaßen zu einer "Kultfigur" in der Deutschen Eishockey-Liga. Noch im Sommer hatten die Lions zum wiederholen Mal versucht, den charismatischen Stürmer zu einer Rückkehr zu bewegen, jetzt wurde sich ausgerechnet der kleine Nachbar Bad Nauheim mit dem Torjäger einig. Alleine der Name Len Barrie elektrisiert die Fans im Rhein-Main-Gebiet und darüber hinaus, schon seine Lizenzierung sorgt für ein bundesweites Echo und Gesprächsstoff und zahlreichen Internet-Foren. "Len will es vielleicht noch einmal wissen und sich auf diesem Weg wieder für eine DEL-Vertrag empfehlen", sagt Trainer Peter Obresa, der diesen spektakulären Coup gemeinsam mit EC-Chef Hans Bernd Koal eingefädelt hat, und unterstreicht damit, dass die Lizenz nicht alleine aus PR-Gründen vergeben wurde. Geplant ist, Barrie in den letzten drei Heimspielen der Meisterschaftsrunde einzusetzen.

Neben Barrie, der noch in der Saison 2000/2001 bei den Florida Panthers in der NHL unter Vertrag gestanden hat, wurden Torwart Mario Brunetta (einst Berlin und Ingolstadt) und der europa-erfahrene Stürmer Ryan Duthie (alle drei sind derzeit inaktiv) als Kontingentspieler auf Abruf verpflichtet. Angreifer Marc Etz aus Schwenningen stößt nach Saisonende der Wild Wings mit einer Förderlizenz zu den Roten Teufel, während Paul Knihs aus dem eigenen Nachwuchs sowie Rückkehrer Carsten Gosdeck bereits am Wochenende bei den Spielen in Freiburg und gegen Landshut das Team verstärken. "Unser kanadisches Trio ist in erster Linie als Absicherung zu sehen. Die Mannschaft ist intakt. Jeder Spieler hält, was wir uns versprochen haben. Aber die Saison ist noch lange, es kann viel passieren", sagt Obresa.

Torjäger verlässt die Crocodiles Hamburg
EHC Freiburg testet Stürmer Brad McGowan

​Auf der Suche nach einem torgefährlichen Angreifer ist der EHC Freiburg in Hamburg fündig geworden: Vom Oberligisten Crocodiles Hamburg kommt der Kanadier Brad McGo...

Italo-Kanadier war zuletzt in Asiago tätig
Scott Beattie ist neuer Cheftrainer der Tölzer Löwen

​Die Tölzer Löwen haben Scott Beattie als neuen Cheftrainer verpflichtet. Der 50-Jährige war vor seinem Wechsel in die DEL2 für Asiago Hockey in der Alps Hockey Leag...

Abschied von Miner Barron
Antti Kauppila bleibt beim EHC Freiburg

​Der EHC Freiburg arbeitet weiter an Umstellungen auf dem Eis, um stabil in die entscheidende Phase der Saison zu gehen: Eine wichtige Personalie steht nun ebenso fe...

Stürmer muss nach Niederlage gegen Kaufbeuren gehen
Kassel Huskies beurlauben Tyler Gron

​Bereits nach der Niederlage gegen Kaufbeuren deutete Tim Kehler, der Trainer der Kassel Huskies, personelle Konsequenzen an, nun trafen die Verantwortlichen die Ent...

Punktbester Verteidiger der DEL2
Löwen Frankfurt verlängern mit Max Faber

Die Löwen Frankfurt treiben die Kaderplanungen für die Zukunft weiter voran. Max Faber bleibt in der Mainmetropole. Der punktbeste Abwehrspieler der DEL2 hat seinen ...

Neuzugang aus Sheffield
Dresdner Eislöwen verpflichten Stefan Della Rovere

​Die Dresdner Eislöwen haben Stefan Della Rovere verpflichtet. Der 28-jährige Deutsch-Kanadier wechselt von den Sheffield Steelers aus der britischen Topliga EIHL an...

Zuletzt in Corpus Christi – Vertrag bei den Adlern Mannheim
Heilbronner Falken lizenzieren Torhüter Florian Mnich

​Die Heilbronner Falken begrüßen einen neuen Torhüter in ihrem Kader. Ab sofort wird Goalie Florian Mnich am Trainings- und Spielbetrieb der Heilbronner Falken teiln...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!