Auszeit brachte Eispiraten auf den richtigen Kurs

Eispiraten erleiden zwei NiederlagenEispiraten erleiden zwei Niederlagen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Eispiraten aus Crimmitschau schafften in ihrem einzigen Spiel am vergangenen Wochenende einen souveränen 9:3-Heimerfolg gegen die Tölzer Löwen.

In einem durchaus sehenswerten Spiel begannen die Eispiraten sehr konsequent. Maltby brachte das Heimteam schon früh mit 1:0 in Führung. Smith legte nach 15 Minuten zum 2:0 nach. Trotz teilweiser Überlegenheit der Hausherren wurden auch Fehler speziell in der Hintermannschaft deutlich. Warren nutzte dies kurz vor Ende des ersten Drittels zum Anschlusstreffer. Besonders deutlich wurden die schwächen in der Hintermannschaft zu Beginn des zweiten Drittels. Curth nutzte eine Unkonzentriertheit und erzielte den Ausgleich. Trainer Wolf an der Bande reagierte sofort und nahm eine Auszeit. Eine Entscheidung die Wirkung zeigte. Matzka (26.) und Henkel (27.) bauten mit ihrem Doppelschlag die erneute Führung des ETC weiter aus. Heine erzielte nach wunderschönem Zusammenspiel mit Smith sogar das 5:2. Dennoch gab sich Tölz nicht auf und verkürzte kurz vor Ende des 2. Drittels auf 5:3. Doch dabei sollte es nicht bleiben. Ebenfalls mit einem wunderschönen Tor erhöhte Maltby erneut auf 6:3.

Damit standen die Vorzeichen gut für das letzte Drittel und das hielt was es versprach. Crimmitschau dominierte zunehmend das Spiel, was trotz vieler Strafzeiten nicht überhart geführt wurde. Lediglich einige gefährliche Konter sorgten für Arbeit in der Hintermannschaft. Doch am Ende stand ja noch Radek Toth im Gehäuse der Eispiraten. Carper (44.), Matzka (49.) und Smith (52.) sorgten für den am Ende hohen, aber durchaus verdienten Sieg und belohnten die 3084 Zuschauer für die sensationelle Unterstützung und ihr kommen. Shawn Maltby geriet in der 55. Spielminute mit Derek Mayer zusammen. Zwei satte Schläge schickten Mayer zwei Mal auf den Boden und Maltby in die Kabine zum Duschen. Damit fehlt er auch am kommenden Freitag gegen Landshut.

Zum zweiten Mal war am Ende Festtagsstimmung im Sahnpark Crimmitschau. Die Spieler ließen sich nach dem Spiel von der überwältigenden Stimmung anstecken und rutschten auf allen Vieren als Raupe über das Eis. Zwei Heimspiele – zwei Heimsiege, ein gelungener Saisonstart in Crimmitschau. Mit dem erhaltenen Selbstvertrauen wollen die Eispiraten am Freitag, 26. September um 20:00 Uhr auch gegen den fünften der Liga, dem EV Landshut, zu Hause punkten.

Mitteldrittel ebnet den Weg zum 5:2-Derbysieg
Löwen Frankfurt gewinnen turbulentes Derby gegen Kassel Huskies

​Dass Derby-Siege auf der einen Fan-Seite Spaß machen, während der Kontrahent eher düstere Mienen nach Spielende zeigt, wissen selbst Sport-Muffel und Sport-Laien. G...

Neuzugang von den Iserlohn Roosters
Heilbronner Falken verpflichten Stürmer Noureddine Bettahar

​Die Heilbronner Falken sind nochmals auf dem Transfermarkt tätig geworden und haben den 23- jährigen Noureddine Bettahar verpflichtet. Der 1,87 Meter große Stürmer ...

Zuversicht trotz Derbypleite
Christof Kreutzers Heimpremiere beim EC Bad Nauheim missglückt

​Kurz nach Spielende kochte Christof Kreutzer erstmal, knallte die Bandentür vehement zu. Es schepperte laut. Sein EC Bad Nauheim verlor das Hessenderby gegen die Ka...

Deutsch-Amerikaner verteidigt künftig für die Westsachsen
Eispiraten Crimmitschau verpflichten Patch Alber

​Die Eispiraten Crimmitschau haben sich kurz vor dem DEL2-Saisonauftakt gegen die Heilbronner Falken nochmals verstärken können. Vom US-amerikanischen ECHL-Club Kans...

Kurz und knackig: Die DEL2 im Check
Wer folgt den Bietigheim Steelers?

​Es kribbelt. Am Freitag geht es (endlich) wieder los. Die DEL2-Saison 2018/19 steht an. Die Freude in den Fanlagern ist groß. Gleich am ersten Spieltag gibt es Leck...

Junge Kasseler können in Braunlage spielen
Kassel Huskies und Harzer Falken bleiben Partner

​Auch in der kommenden Saison wird es eine Kooperation zwischen Kassel Huskies und Harzer Falken geben. Darauf verständigten sich beide Clubs unter der Woche. Wie sc...

Duo belegt die letzten Plätze im DEL2-Kader
EHC Freiburg: Christian Neuert und Stephan Seeger kommen

Verpflichtungen erhöhen die Optionen von Trainer Leos Sulak, machen die Mannschaft ausgeglichener und unberechenbarer....

Jetzt die Hockeyweb-App laden!