Auszeichnung für Andrew Mc PhersonFischtown Pinguins Bremerhaven

Lesedauer: ca. 1 Minute

Seit Beginn der aktuellen Saison hatte sich Andrew Mc Pherson in herausragender Weise für den ambulanten Kinderhospizdienst „Augenstern“ in Bremerhaven engagiert und dort mitgeholfen, die betroffenen Familien in verschiedenster Weise zu unterstützen.

Der Hospizdienst „Augenstern“ begleitet schwerstbehinderte Kinder oder Kinder mit einer lebensverkürzenden Erkrankung und hilft mit diesem ehrenamtlichen Engagement dabei deren Eltern und Familienmitglieder zu entlasten und entsprechende Freiräume zu schaffen.

Andrew Mc Pherson besuchte in den letzten Monaten betroffenen Familien und lud sie zu den Heimspielen der Fischtown Pinguins ein.  Ausserdem organisierte der sympathische Stürmer mannschaftsinterne Sammlungen, die der Organisation zu Gute kamen. „Andrew nimmt nicht nur auf sondern auch neben dem Eis eine Vorbildfunktion in unserem Klub ein. Er trug mit seinem bemerkenswerten Engagement dazu bei, dass die betroffenen Familien trotz ihres überaus harten Schicksals, gewisse Freiräume und Lebensqualität zurückerhalten haben.“ lobte Pinguins Manager Alfred Prey die beispiellosen Taten seines Spielers. 

Sowohl die zweite Eishockey Bundesliga (ESBG) wie auch die Fischtown Pinguins beglückwünschen Andrew Mc Pherson, der wie kein anderer Spieler über die gesamte Spielzeit dieses soziale Engagement gelebt hat.