Aufsteiger Regensburg gelingt der nächste ErfolgDEL2 am Freitag: Drei Disziplinarstrafen in der Lausitz

Christian Kretschmann (Mitte) verbuchte mit den Bayreuth Tigers einen Sieg in Bad Nauheim. (Foto: dpa/picture alliance/Eibner-Pressefoto)Christian Kretschmann (Mitte) verbuchte mit den Bayreuth Tigers einen Sieg in Bad Nauheim. (Foto: dpa/picture alliance/Eibner-Pressefoto)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Dresdner Eislöwen – Kassel Huskies 3:4 (0:1, 3:2, 0:0, 0:1) n.P.

Die Gäste aus Kassel begannen früh damit, den Eislöwen ihr Spiel aufzuzwingen, wodurch es bereits nach wenigen Minuten 1:0 für die Huskies stand. Denis Shevyrin (4.) traf zur Führung, die bis Ende des ersten Drittels verteidigt werden konnte. Nach Wiederanpfiff drehten die Sachsen die Partie: Tom Knobloch (23.) und Adam Kiedewicz (33.) stellten zunächst auf 2:1, ehe Vladislav Filin mit dem dritten Dresdener Treffer für die vermeintliche Vorentscheidung sorgte. Doch die Gäste gaben nicht auf und schlugen mit dem Ex-Frankfurter Tomas Sykora (37.) und Alec Ahlroth (40.) binnen weniger Minuten zurück – 3:3. Nach einem ereignislosen Schlussdrittel und einer Verlängerung ohne Tore, hatte Joel Lowry im Penaltyschießen das letzte Wort.

ESV Kaufbeuren – Eispiraten Crimmitschau 2:1 (2:0, 0:0, 0:1)

Der ESV Kaufbeuren benötigte lediglich fünf Minuten, um früh im Spiel bereits mit 2:0 vorne zu liegen., nachdem Jere Laaksonen (3.) und Sebastian Gorcik (5.) getroffen hatten. Bei den Gästen aus Crimmitschau überwiegten eher die Strafen als Tore, die im zweiten Drittel gänzlich ausblieben. Das 1:2 durch Dominic Walsh (53.) brachte die Sachsen, die über das gesamte Spiel mehr Torschüsse (23:21) abgaben als der ESVK, zwar wieder in die Partie, doch weitere Strafen behinderten einen möglichen Ausgleich, wodurch es letztendlich beim 2:1 für die Bayern blieb.

Selber Wölfe – Krefeld Pinguine 0:1 (0:1, 0:0, 0:0)

Stockschläge, übertriebene Härte, Faustkämpfe und nur ein Tor. Was die 1554 Zuschauer im Spiel zwischen den Selber Wölfen und dem Absteiger aus Krefeld sahen, ermöglichte nur selten ein flüssiges Eishockeyspiel. Den einzigen Treffer des Abends erzielte Zach Magwood (8.) zugunsten der Gäste, die auf der anderen Seite 17 Strafminuten verbuchten – darunter auch wegen unsportlichem Verhalten. Bei den Wölfen waren es lediglich elf, für ein Tor reichte es dennoch nicht, wodurch die Pinguine schließlich den Sieg nach einer kämpferischen Partie mit nach Hause nehmen.

EC Bad Nauheim – Bayreuth Tigers 3:4 (1:1, 0:3, 2:0)

Die Wetterauer gingen durch Jordan Hickmott (11.) zwar in Führung, doch Mike Mieszkowski (17.) egalisierte die Partie noch vor Ende des ersten Durchgangs. Das 2:1 für die Tigers fiel anschließend durch Ville Järveläinen (27.), der wenig später auch das 3:1 gegen die zu harmlos agierenden Hessen markierte. Auch Mieskowski (31.) schnürte den Doppelpack mit dem 4:1 aus Sicht der Gäste. Während alles nach einem deutlichen Sieg der Bayreuther aussah, erzielte ein weiterer Akteur einen Doppelpack: Taylor Vause (47., 60.) verkürzte aud 3:4, zum Ausgleich und ggf. zu einem Sieg reichte es jedoch nicht mehr.

EV Landshut – Heilbronner Falken 7:4 (0:3, 3:0, 4:1)

In einer torreichen und unterhaltsamen Partie lagen die Falken zum Ende des ersten Drittels mit 3:0 vorne: Christian Obu (19.), Stefan Della Rovere (20.) und Julian Lautenschlager (20.) sorgten innerhalb von zwei Minuten für klare Verhältnisse. 30 Sekunden nach Wiederanpfiff begann die Aufholjagd der Gastgeber: Kornelli (21.) markierte das 1:3, David Zucker (33.) verkürzte auf 2:3, ehe Marco Pfleger (39.) die Gäste mit dem Ausgleich schockierte. In Überzahl gelang dem EVL schließlich die Führung durch Andreé Hult (47.). Auf seinen Treffer folgte Zuckers Doppelpack zum 5:3 in derselben Minute. Samir Kharboutli (49.) machte schließlich das halbe Dutzend voll und spätestens nach Yannik Valentis (52.) 7:3 war die Partie entschieden, obwohl die Heilbronner noch auf 4:7 durch Lukas Mühlbauer (57.) verkürzten.

Eisbären Regensburg – Ravensburg Towerstars 3:2 (1:0, 0:0, 2:2) n.V.

Das 1:0 durch Constantin Ontl (14.) für die aktiveren Eisbären konnten der Vorjahresfinalist aus Ravensburg erst im letzten Drittel durch Robbie Czarnik (43.) ausgleichen, nachdem im zweiten Durchgang keine nennenswerte Ereignisse vorkamen. Doch Tomas Schwamberger (44.) brachte die Regensburger erneut in Führung. Im 4-gegen-4 gelang den Towerstars wieder der Ausgleich – Maximilian Hadraschek traf zum 2:2, bei dem es auch bis zum Ende der regulären Spielzeit blieb. Erst in der Verlängerung gelang Nikola Gajovsky der entscheidende Treffer zum 3:2-Endstand, wodurch der Aufsteiger seinen zweiten Saisonsieg feiern konnte.

Lausitzer Füchse – EHC Freiburg 1:3 (1:2, 0:1, 0:0)

Innerhalb von nur 120 Sekunden fiel auf beiden Seiten je ein Treffer: Auf Hunter Garlents (1.) Führung folgte der Ausgleich durch Philip Feist (2.). Eine Strafe gegen die Füchse verhalf den Freiburgern schließlich zur Führung durch Christian Billich (11.). Ab diesem Zeitpunkt erhielten beide Teams zahlreiche Strafen. Während die Gastgeber weiterhin nicht den Weg zum Ausgleich fanden, erhöhte Tor Immo (15.) schließlich auf 3:1. Im Schlussdrittel eskalierte die Partie schließlich komplett. Während zu Beginn nur kleine Strafen vergeben wurden, erhielten Louis Anders (Füchse), Calvin Pokorny und Patrik Cerveny (beide EHC) eine Disziplinarstrafe nach einer massiven Schlägerei, durch die am Ergebnis nichts mehr verändert werden konnte.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Souveräner 5:1-Erfolg gegen Kassel Huskies
Eisbären Regensburg schlagen in DEL2-Finalserie eindrucksvoll zurück

​Nachdem sich die Eisbären Regensburg im ersten Spiel der Finalserie um die Meisterschaft in der DEL2 gegen die Kassel Huskies noch mit 1:2 nach Verlängerung geschla...

Neuzugang aus Ravensburg
Luigi Calce kommt zum EC Bad Nauheim

​Das nächste Puzzleteil ist eingefügt: Vom letztjährigen Finalgegner aus Ravensburg wechselt Stürmer Luigi Calce zu den Roten Teufeln Bad Nauheim. Der 20-Jährige zäh...

2:1-Erfolg nach Verlängerung gegen starke Regensburger
DEL2: Kassel Huskies gewinnen erstes Finalspiel

​Mit den Kassel Huskies und den Eisbären Regensburg stehen die besten beiden Teams der DEL2-Hauptrunde im Play-off-Finale und dementsprechend hochklassig sollte die ...

Deutsch-Tscheche kommt aus Kaufbeuren
Dresdner Eislöwen verpflichten Sebastian Gorcik

​Die Dresdner Eislöwen haben den ersten Neuzugang für die Saison 2024/25 verpflichtet. Sebastian Gorcik wechselt vom ESV Kaufbeuren an die Elbe. Bei den Eislöwen hat...

Zweiter Neuzugang
EHC Freiburg verpflichtet Yannik Burghart

​Mit dem 22-jährigen Yannik Burghart kann der EHC Freiburg nach Georgiy Saakyan ein weiteres neues Gesicht im Kader für die kommende Saison präsentieren....

Andreas Becherer besetzt Co-Trainer-Posten
Daniel Jun bleibt Cheftrainer des ESV Kaufbeuren

​Daniel Jun bleibt auch in der kommenden Spielzeit 2024/25 der Chef hinter der Bande des ESV Kaufbeuren. Als Co-Trainer steht ihm dazu auch weiter der letztjährige U...

Alexander Dosch kommt aus Lindau
Erster Neuzugang bei den Lausitzer Füchsen

​Der erste Neuzugang der Lausitzer Füchse für die Saison 2024/25 ist perfekt. Alexander Dosch wird demnächst für den Zweitligisten aus Weißwasser stürmen....

Zwei Talente für die Roten Teufel
EC Bad Nauheim: Förderverträge für Tjark Kölsch und Rik Gaidel

​Förderverträge für Tjark Kölsch und Rik Gaidel U21-Förderverträge für zwei vielversprechende Talente: Tjark Kölsch (Jungadler Mannheim) und Rik Gaidel (Kölner Jungh...