Aufsteiger nicht zu stoppen – Tölzer Löwen siegen auch in München

Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Tölzer Löwen sind das

Überraschungsteam der zweiten Bundesliga. Nach vier Spieltagen haben die

Isarwinkler ebensoviele Siege auf ihrem Konto. Nach dem tollen Spiel gegen den

SC Riessersee behielt die Mannschaft von Axel Kammerer auch beim EHC München die

Oberhand. T.J. Mulock erzielte dabei in der Schlussphase den entscheidenden

Treffer zum 2:1 (1:0,0:1,1:0) Erfolg. 

400 mitgereiste Anhänger aus dem 55

Kilometer entferneten Bad Tölz sorgten in der Landeshauptstadt für

Heimspielatmosphäre. Die Begeisterung wuchs erst recht, nachdem Sandro

Schönberger nach zehn Minuten die Führung herausschoss. Einmal mehr trat also

die starke dritte Reihe in Erscheinung. Beeindruckend waren Disziplin und

Organisation beim Aufsteiger. „In der Abwehr sind wir sehr stabil gestanden und

dadurch kaum unter Druck geraten“, freute sich Axel Kammerer über den jüngsten

Coup. Selbst Münchens Übungsleiter Pat Cortina anerkannte, dass die Tölzer der

bislang am diszipliniertesten auftretende Gegner waren.  

Anfang des zweiten Abschnitts verpasste

Terry Campbell das sichere 2:0, indem er ein ideales Zuspiel von Floppo Zeller

im Zuge eines schnellen 2-1 Konter am bereits geschlagenen Jochen Vollmer, aber

eben auch am leeren Gehäuse vorbeisetzte. Ein einziger Fehler in Form eines

Abstimmungsgfehlers an der gegnerischen blauen Linie gereichte dem EHC zum

Ausgleich. Wrigleys Schuss konnte Steve Silverthorn noch entschärfen, der

Nachschuss von Dylan Gyori saß aber. Der Gerechtigkeitssinn der Tölzer Fans

geriet kurzzeitig ins Wanken. Zumal Rainer Suchan auch noch das Lattenkreuz

anvisierte. So dauerte es bis in die Schlussminuten, ehe die Entscheidung fallen

sollte. Rainer Suchan sicherte sich im Sprint die Scheibe gegen Florian Kettemer

und passte nach innen, wo Travis-James Mulock als dankender Abnehmer vor der

Tölzer Fankurve zum verdienten 2:1 Siegtreffer einschoss. Weil Dylan Gyori zudem

vehement auf eine Strafzeit hinarbeitete, die er kurz nach dem Torbully auch

bekam, gab es für die Gastgeber keine Möglichkeit zur Schlussoffensive.

(or)

EHC München vs Tölzer Löwen  1:2

(0:1,1:0,0:1)

Tore: 0:1 (09:33) Schönberger (Urban,

Baindl), 1:1 (32:30) Gyori (Wrigley), 1:2 (57:45) Mulock (Suchan,

Jäske) 
Strafminuten:  München 14+10 (Beslagic)  -  Bad Tölz  10

Schiedsrichter: Stephan Bauer

(Nürnberg)

Zuschauer: 2033

Spieler des Spiels: Rainer

Suchan

Foto by Oliver Rabuser: Schoss den Siegtreffer - Travis-James Mulock