Arbeitsieg gegen Rote Teufel

Lesedauer: ca. 1 Minute

Vor dem Eröffnungsbully wurde zu Ehren der verunglückten Eishockeyspieler von Lokomotive Jaroslawl eine Schweigeminute abgehalten, beide Mannschaften liefen mit Trauerflor auf.

Auf Dresdner Seite fehlten heute Sami Kaartinen und Jan Zurek, die aufgrund muskulärer Probleme geschont wurden. Die Eislöwen machten von Beginn an mächtig Druck auf das Tor von Gästekeeper Markus Keller, dem sich die Roten Teufel nur mit unfairen Mitteln erwehren konnten. Folgerichtig gab es die erste Strafzeit für die Hessen und Henry Martens (4.)erzielte im ersten Überzahlspiel den Führungstreffer. Nachfolgend sahen die Eislöwen keinen Grund, ihr Spielsystem zu ändern, agierten mit viel Zug nach vorn und erspielten sich weitere Torchancen, allerdings fehlte die letzte Konsequenz im Abschluss. Den Mittelabschnitt begannen die Hausherren in Überzahl, konnten aber nichts am Spielstand ändern. Besser machten es die Gäste, als sie ihrerseits im Powerplay zum Ausgleich kamen, als Lanny Gare (29.) links vorm Tor völlig freistehend zum Schuss kam. Davon zeigten sich die Eislöwen kurz geschockt und gaben den Roten Teufeln Raum, um besser ins Spiel zu finden. Ab der 34. Minute übernahmen sie mit der erneuten Führung wieder die Kontrolle auf dem Eis, Florian Iberer hatte vom linken Bullykreis abgezogen und der Puck sprang laut hörbar von der Seitenstange ins Tor. Danach gewann die Partie an Tempo, die Hausherren zeigten sich nun zunehmend gefährlich vor dem Gästetor und Andre Mücke (36.)baute mit einem schön herausgespielten Treffer den Vorsprung auf zwei Tore aus. Die Drittelpause schien den Eislöwen heute nicht zu bekommen, die ersten Minuten des Schlussabschnitts bestimmten wieder die Gäste, die dafür mit dem Anschlusstreffer durch Kevin Lavallee (45.) belohnt wurden. In der Folgezeit hatte keine der beiden Mannschaften mehr eine wirkliche zündende Idee, so dass sich am Spielstand bis zur Schlusssirene nichts mehr änderte.  


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
David Booth wird bei 4:2-Erfolg zum Matchwinner
Eisbären Regensburg zwingen Kassel Huskies erneut in die Knie

​Die Eisbären Regensburg lassen nicht locker und gewannen auch ihr zweites Heimspiel in der Finalserie der DEL2 gegen die Kassel Huskies. Durch den 4:2-Sieg glichen ...

Heimteams behalten in der Finalserie ihre weiße Weste
DEL2-Finale: Kassel Huskies schlagen Eisbären Regensburg in Spiel drei

​Auch im dritten Spiel der Finalserie um die DEL2-Meisterschaft konnte das Heimteam als Sieger die Eisfläche verlassen. Diesmal waren wieder die Kassel Huskies am Zu...

Souveräner 5:1-Erfolg gegen Kassel Huskies
Eisbären Regensburg schlagen in DEL2-Finalserie eindrucksvoll zurück

​Nachdem sich die Eisbären Regensburg im ersten Spiel der Finalserie um die Meisterschaft in der DEL2 gegen die Kassel Huskies noch mit 1:2 nach Verlängerung geschla...

Neuzugang aus Ravensburg
Luigi Calce kommt zum EC Bad Nauheim

​Das nächste Puzzleteil ist eingefügt: Vom letztjährigen Finalgegner aus Ravensburg wechselt Stürmer Luigi Calce zu den Roten Teufeln Bad Nauheim. Der 20-Jährige zäh...

2:1-Erfolg nach Verlängerung gegen starke Regensburger
DEL2: Kassel Huskies gewinnen erstes Finalspiel

​Mit den Kassel Huskies und den Eisbären Regensburg stehen die besten beiden Teams der DEL2-Hauptrunde im Play-off-Finale und dementsprechend hochklassig sollte die ...

Deutsch-Tscheche kommt aus Kaufbeuren
Dresdner Eislöwen verpflichten Sebastian Gorcik

​Die Dresdner Eislöwen haben den ersten Neuzugang für die Saison 2024/25 verpflichtet. Sebastian Gorcik wechselt vom ESV Kaufbeuren an die Elbe. Bei den Eislöwen hat...

Zweiter Neuzugang
EHC Freiburg verpflichtet Yannik Burghart

​Mit dem 22-jährigen Yannik Burghart kann der EHC Freiburg nach Georgiy Saakyan ein weiteres neues Gesicht im Kader für die kommende Saison präsentieren....

Andreas Becherer besetzt Co-Trainer-Posten
Daniel Jun bleibt Cheftrainer des ESV Kaufbeuren

​Daniel Jun bleibt auch in der kommenden Spielzeit 2024/25 der Chef hinter der Bande des ESV Kaufbeuren. Als Co-Trainer steht ihm dazu auch weiter der letztjährige U...