Antti Ore bleibt Nummer EinsVertragsverlängerung bei den Löwen Frankfurt

Lesedauer: ca. 1 Minute

Der 35-Jährige kam im Dezember 2014 zu den Löwen und entwickelte sich auf Anhieb zu einem großen Rückhalt für das Team von Trainer Tim Kehler. Der 187 cm große und 85 kg schwere Finne beendete die DEL2-Hauptrunde 2014/15 als drittbester Goalie der Liga mit einem Schnitt von 2,50 Gegentoren in 29 Spielen. Auch in den anschließenden DEL2-Playoffs hatte Antti Ore einen maßgeblich Anteil am Halbfinal-Einzug der Löwen Frankfurt.

Löwen-Sportdirektor Rich Chernomaz: „Wir freuen uns, dass Antti wieder das Löwen-Trikot trägt. In der zurückliegenden Spielzeit hat er einen wesentlichen Teil zu unserem gesamten Team-Erfolg beigetragen. Und genau daran wollen wir nun anknüpfen. Antti strahlt dank seiner Erfahrung eine enorme Ruhe aus und gibt unseren Vorderleuten viel Vertrauen. Auch in der Kabine gehört er zu den Führungsspielern.“

Antti Ore: „Frankfurt ist für mich eine Herzensangelegenheit. Nach dem Ende der vergangenen Spielzeit ist mir der Abschied sehr schwer gefallen und ich habe schon insgeheim gehofft, weiter bei den Löwen spielen zu können. Und jetzt hat es tatsächlich geklappt. Ich kann es kaum erwarten, wieder vor den Löwen-Fans zu spielen, die mich so toll unterstützt haben. Wir wollen an die erfolgreiche Spielzeit anknüpfen, daher hoffe ich, dass mich die Fans wieder so oft wie möglich zum Tanzen auffordern werden.“

Die Löwen Frankfurt hatten Antti Ore während der zurückliegenden Spielzeit (am 3. Dezember 2014) verpflichtet. Aufgrund seiner starken Leistungen wurde sein zunächst befristetes Engagement bei den Löwen verlängert, so dass der Torhüter bis zum Ende der Spielzeit zwischen den Pfosten stand und sich dabei zum Publikumsliebling entwickelte.

Zuvor stand Antti Ore im Aufgebot des finnischen Erstligisten HIFK Helsinki. Seinen größten Erfolg während seiner Karriere feierte er im Jahr 2010, als er mit dem Stavanger Oilers norwegischer Meister wurde.

Antti Ore erhält einen Einjahresvertrag und wird weiter mit der Rückennummer 32 auflaufen.

Rosenheimer Goalie bleibt in Bayreuth
Herden komplettiert Torhüter-Duo der Bayreuth Tigers

Die Tigers bauen weiter am Kader für die kommende Saison. Mit Timo Herden gab bereits der zwölfte Akteur seine Zusage für die Saison 2019/20....

Der finnische Angreifer im Interview
DEL2-Puckgeflüster mit Bayreuths Ville Järveläinen

Ville Järveläinen von den Bayreuth Tigers stellt sich beim wöchentlichen Interviewformat DEL2-Puckgeflüster vielen Fragen und beantwortet diese. Das Ganze zu sehen h...

Kanadier fällt mit einer Schultereckgelenksprengung aus
Saisonaus für Corey Trivino von den Kassel Huskies

Bittere Neuigkeiten für die Kassel Huskies. Aus der medizinischen Abteilung kam heute die Nachricht, dass Mittelstürmer Corey Trivino für den Rest der Saison ausfäll...

Lausitzer Füchse verlieren nach Verlängerung in Bad Tölz
Overtime-Erfolg der Tölzer Löwen gegen Tabellenzweiten

Viermal gingen die Tölzer Löwen am Sonntagabend gegen die Lausitzer Füchse in Führung. Auf den letzten Treffer konnten die Gäste keine Antwort mehr finden. In der Ov...

Prizma Riga in die DEL2
Dresdner Eislöwen verpflichten Aleksejs Sirokovs

​Die Dresdner Eislöwen haben am späten Freitagabend Aleksejs Sirokovs verpflichtet. Der lettische Stürmer wechselt von Prizma Riga nach Dresden und erhält einen Vert...

Neuzugang von den Black Wings Linz
Jordan Hickmott besetzt Kontingentstelle der Tölzer Löwen

​Punktlandung: Die Tölzer Löwen sind am letzten Tag, an dem Spielertransfers in der DEL2 möglich sind, fündig geworden. Aus der EBEL wechselt Jordan Hickmott nach Ba...

4:3-Erfolg für die Hessen vor über 4000 Zuschauern
Frankfurt entscheidet enges Löwen-Duell gegen Bad Tölz für sich

​Die Hauptrunde der DEL2 neigt sich dem Ende zu, die ersten Sonnenstrahlen deuten die heißeste Phase der Eishockey-Saison an. Während die Kellerkinder und Mittelfeld...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!