Anton Raubal bleibt Co-TrainerVertragsverlängerung in Dresden

Anton Raubal bleibt Co-TrainerAnton Raubal bleibt Co-Trainer
Lesedauer: ca. 1 Minute

Auch in der neuen Spielzeit wird Anton Raubal in seiner Funktion als Co-Trainer die Arbeit von Chefcoach Thomas Popiesch begleiten und unterstützen.
„Thomas Popiesch hat mir frühzeitig signalisiert, dass er mich auch künftig in Dresden sieht und ich freue mich darüber, weiterhin ein Teil des Eislöwen-Teams zu sein. Die zurückliegenden Zeiten waren nicht immer einfach. Jetzt gilt es, weiter an unserem Projekt zu arbeiten und gemeinsam langfristig etwas aufzubauen“, sagt Co-Trainer Anton „Toni“ Raubal.

„In den vergangenen zwei Spielzeiten hat sich gezeigt, dass wir uns als Trainerkollegen gut ergänzen. Toni bringt seine Erfahrung besonders in der individuellen Zusammenarbeit mit unseren jungen Spielern, bei den Athletikeinheiten sowie beim Training des Defensivverhaltens ein“, sagt Eislöwen-Cheftrainer Thomas Popiesch.

Bevor Raubal bei den Moskitos Essen erste Erfahrung als Co-Trainer sammelte, war er selbst an Standorten wie Mannheim, Landshut, Bayreuth, Frankfurt, Braunlage, Heilbronn sowie Bad Nauheim in der Eishockey-Bundesliga, der Deutschen Eishockey Liga und der 2. Eishockey-Bundesliga aktiv. Vor seinem Wechsel nach Dresden arbeitete der Verteidiger zwei Jahre als Co-Trainer bei den Schwenninger Wild Wings.