"Am Ende hat uns der Mut nach vorne verlassen"EC Bad Nauheim

Lesedauer: ca. 4 Minuten

"Wir haben es dann aber auch nicht gut gelöst, man darf aber auch nicht vergessen, dass uns in der Defensive gleich drei Spieler gefehlt haben. Der eine Punkt ist dennoch wichtig - auch wenn wir natürlich zwei weitere Zähler nach der Führung in Aussicht hatten", so der Finne.

Die Hausherren hatten in den ersten Spielminuten zwar optische Vorteile, doch die Hessen präsentierten sich defensiv sehr konzentriert und ermöglichten den Bayern somit nur wenig Torschüsse. Mit zunehmender Spieldauer begannen dann die Gäste ihre Offensiv-Aktionen: Tim May prüfte in der 6. Minute Timo Herden im Tor der Gastgeber, was den Aufgalopp eines sehr guten ersten Drittels der Roten Teufel darstellte. Diese wurden immer stärker und kamen durch eine tolle Einzelleistung von Dusan Frosch zur 1:0-Führung, der gleich drei Spieler wie Slalomstangen stehen ließ und Herden schließlich noch das Hartgummi durch die Schoner ins Netz setzte. Als Schopf nur eine Minute später auf der Rosenheimer Strafbank saß, war es Bad Nauheims Goldhelmträger Max Campbell, der einen Pass antäuschte und schließlich selber ins lange Eck zum 0:2 traf (10.). Die Starbulls wollten natürlich antworten und mussten bereits frühzeitig ein wenig aufmachen, die Gäste standen aber sehr kompakt und ließen so gut wie nichts zu. Stattdessen startete man immer wieder schnelle Gegenangriffe: nachdem Lange und Frosch noch an Herden scheiterten, war es erneut der zuletzt stark aufspielende Deutsch-Tscheche in Diensten der Roten Teufel, der mit einem verzögerten Schuss Herden keine Chance ließ und unter dem Jubel der rund 40 mitgereisten EC-Fans das 3:0 für die Kurstädter markierte (17.). Doch die Gäste wollten es nicht dabei belassen: Patrick Strauch hatte im zweiten Powerplay des Abends gar noch das vierte Tor auf dem Schläger, diesmal war der SBR-Goalie aber zur Stelle, der in höchster Not klären konnte (19.).

Rosenheim wollte es nun wissen: Es waren keine zwei Minuten im Mittelabschnitt gespielt, da traf Stephen Schultz zum ersten Starbulls-Tor des Abends, nachdem Jan Guryca die Sicht beim Handgelenkschuss des SBR-Stürmers verdeckt war. Dieser Treffer sorgte natürlich für Aufbruchstimmung bei den Bayern, die nachsetzen wollten. Die Gäste hielten aber gut dagegen und überstanden die Drangphase der Starbulls. Die Roten Teufel kamen nach wenigen Minuten schließlich ihrerseits wieder gefährlich vor das Rosenheimer Tor, in der 28. Minute reklamierten sie nach einem Pfostentreffer von Kyle Helms gar auf einen weiteren Treffer. Das Hartgummi prallte nach einem Konter offensichtlich vom Gestänge zurück, es war allerdings nur schwer zu ersehen, ob es das Innen- oder Außenmetall war - der Unparteiische entschied jedenfalls auf kein Tor, trotz vehementer Proteste der Bad Nauheimer Bank. Dennoch waren die Gäste weiterhin gut im Match und hatten durch den starken Dusan Frosch im Powerplay (33.) sowie Drew Paris (38.) aussichtsreiche Gelegenheiten auf das vierte Tor, was Herden allerdings verhindern konnte, so dass es mit einem Zwei-Tore-Vorsprung der Gäste in die zweite Pause ging - auch wenn mehr drin war für die Hessen.

Im letzten Abschnitt dann plötzlich ein Bruch im Spiel: Rosenheim drückte und kam in Überzahl zum Anschlusstreffer durch Kunes, dessen abgefälschter Schuss seinen Weg ins Tor fand. Nun waren auch die knapp 2.000 bayrischen Fans wieder hinter ihrem Team, das weiter Druck in Richtung Jan Guryca machte. Als Drew Paris einen kapitalen Fehlpass an der eigenen blauen Linie spielte, war es Schultz mit seinem zweiten Tor des Abends, der das 3:3 für die Bayern markierte. Die Roten Teufel versuchten zwar weiterhin, dagegen zu halten und das Spiel in regulärer Spielzeit zu entscheiden. Sie wurden aber jäh vom Referee zurückgepfiffen, der ihnen gleich zwei Strafen in der Schlussphase aufbrummte plus einer Disziplinarstrafe gegen Alexander Baum, der frustriert seinen Unmut äußerte, nachdem aus seiner Sicht zuvor auch Strafen gegen die Starbulls hätten verhängt werden können. Es ging für seine Mannen zumindest in die Overtime, so dass beide Teams einen Zähler sicher hatten, die Hessen mussten zunächst aber die zwei Strafminuten gegen Baum überstehen. Viel sollte allerdings nicht mehr geschehen, so dass es wie am Freitag ins Penaltyschießen ging. Erneut traf Campbell für die Roten Teufel, nachdem jedoch Frosch nicht verwandeln konnte, waren es Trabucco, Schultz und Strakhov, die alle drei Penalties für die Bayern versenkten, so dass sie den 0:3-Rückstand doch noch in einen Sieg ummünzen konnten, was umso mehr aus Sicht der Roten Teufel schmerzt, nachdem man im ersten und zweiten Durchgang Chancen auf die frühzeitige Entscheidung hatte.

"Im ersten Drittel haben wir unsere Chancen eiskalt ausgenutzt. Auch im zweiten Durchgang waren wir gut im Spiel, Rosenheim kam nur von außen zu Schüssen, was kein großes Problem für uns darstellte. Im dritten Drittel machte es sich bemerkbar, dass wir gleich drei Verteidiger ersetzen mussten. Die Kräfte schwanden zusehends und es hat uns auch dadurch bedingt ein wenig der Mut verloren, wieder offensiver zu agieren. Mit den Schiedsrichter-Entscheidungen war ich nicht immer zufrieden, man hätte auf beiden Seiten das ein oder andere weglassen können", sprach Petri Kujala die Minuten im letzten Durchgang an, als sein Team gleich drei Mal in Folge einen Mann weniger auf dem Eis hatte.


Starbulls Rosenheim - EC Bad Nauheim 4:3 n.P. (0:3, 1:0, 2:0)
Tore:
0:1 (07:59) Frosch (May, Beca)
0:2 (09:10) Campbell (Lange, Paris) PP1
0:3 (16:33) Frosch (Beca, Baum)
1:3 (21:36) Schultz (Mc Neely, Zientek)
2:3 (48:26) Kunes (Strakhov, Fischhaber) PP1
3:3 (50:34) Schultz (Götz, Trabucco)
4:3 (65:00) Schultz PS
Strafminuten: 8 + 10 (Schopf) / ECN 10 + 10 (Baum)
Zuschauer: 2.029

Der Kapitän bleibt in der Wertachstadt
Tyler Spurgeon verlängert beim ESV Kaufbeuren

​Nach Trainer Rob Pallin konnte der ESV Kaufbeuren mit der Vertragsverlängerung von Tyler Spurgeon eine weitere wichtige Personalie vorzeitig unter Dach und Fach bri...

Team begibt sich in angeordnete Quarantäne
Bestätigter Corona-Fall bei den Eispiraten Crimmitschau

​Die Mannschaft der Eispiraten Crimmitschau unterzog sich nach einem Verdachtsfall am Donnerstag einem PCR-Test, wobei auch ein positiver Fall bestätigt wurde. Die g...

Kanadier verlängert seinen Vertrag bis 2022 und folgt seinem Landsmann Marcus Power
Topscorer Zach O´Brien geht weiter für den EVL auf Torejagd

Einer der besten Spieler der abgelaufenen DEL2-Hauptrunde trägt auch in der kommenden Saison das Trikot des EV Landshut! Zach O´Brien, der clever fit-Topscorer des E...

Für die Abschlusstabelle findet Quotientenregelung Anwendung
DEL2-Hauptrunde mit sofortiger Wirkung beendet

​Die Gesellschafter der Deutschen Eishockey-Liga 2 haben sich mittels einstimmigen Beschluss darauf verständigt, die aktuelle Hauptrunde mit Wirkung zum 8. April zu ...

Deutsch-Kanadier kommt aus Ravensburg und unterschreibt bis 2023
Olafr Schmidt wechselt zum EV Landshut

Der EV Landshut stellt sich für die DEL2-Saison 2021/22 auf der Torhüterposition neu auf und hat Olafr Schmidt von den Ravensburg Towerstars verpflichtet. Der 25-jäh...

Bürgschaft für DEL wird hinterlegt
Matthias Roos wird neuer Sportdirektor der Dresdner Eislöwen

​Die DEL2-Saison 2020/21 steht für die Dresdner Eislöwen vor dem Abschluss. Klar ist, die Play-offs werden in dieser Spielzeit verpasst. Ein Umbruch im Kader ist die...

Wichtige Zähler im Kampf um die Play-offs
Ravensburg Towerstars siegen in Kaufbeuren

Während der ESV Kaufbeuren durch den Sieg über die Lausitzer Füchse am vergangenen Freitag schon sicher für die Play-offs in der DEL2 platziert waren, so befanden si...

DEL 2 am Ostermontag - Bayreuth steht als Schlusslicht fest
Löwen Frankfurt schließen zu den Top-Vier auf

Der Kampf um die Play-offs spitzt sich zu. Die Spiele bis zum Tag der Abrechnung werden immer weniger. Wichtige Punkte im Kampf um die heißbegehrten Plätze ergattert...

Kanadischer Offensiv-Allrounder verlängert um ein Jahr
Marcus Power hält dem EV Landshut die Treue

​Torjäger Marcus Power steht auch in der kommenden DEL2-Saison für den EV Landshut auf dem Eis. Das hat EVL-Cheftrainer Leif Carlsson bei der Pressekonferenz nach de...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 Hauptrunde

Sonntag 11.04.2021
EHC Freiburg Freiburg
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Lausitzer Füchse Weißwasser
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
- : -
Kassel Huskies Kassel
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
EHC Bayreuth Bayreuth
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
Dresdner Eislöwen Dresden
- : -
EV Landshut Landshut
Dienstag 13.04.2021
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Kassel Huskies Kassel
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2