Alexander Kampen löst Vertrag in der SeestadtKarriereende

Alexander Kampen löst Vertrag  in der SeestadtAlexander Kampen löst Vertrag in der Seestadt
Lesedauer: ca. 1 Minute

So auch am heutigen Morgen, als sich die Offiziellen der Fischtown Pinguins in Person von Hauke Hasselbring und Alfred Prey mit Alexander Kampen trafen, um dessen Vertrag in "beidseitigen Einvernehmen" aufzulösen. Ein Einvernehmen, das mehr oder minder auf der Tatsache beruht, dass Alexander Kampen seine Karriere ab sofort beenden wird. Ein Entschluss, der weder dem Spieler  noch den Pinguinen gefallen dürfte, aufgrund einer hartnäckigen Schulterverletzung jedoch unabänderlich ist.

Wie schwer Alexander Kampen diese Entscheidung gefallen ist zeigt auch die Tatsache, dass er sich seit Wochen mit diesem Problem auseinandersetzt und erst heute diese für ihn endgültige Entscheidung auch mit der Auflösung seines Vertrags bei den Fischtown Pinguins als endgültig dokumentiert.

Nach zwei Schulteroperationen hatte das Management des Clubs dem Spieler alle Zeit gegeben, um nach einer entsprechenden Rekonvaleszenz sportlich wieder Fuß fassen zu können. Nach den ersten Spielen war man sich auch sicher, dass "Kampi" schon bald wieder zu alter Stärke zurückfinden würde. Nach erneuten Rückschlägen, einer weiteren Zwangspause und  einem abschließenden ärztlichen Bulletin mussten  beide Seiten aber dieses  wenig erfreuliche Ergebnis akzeptieren.

In den nächsten Tagen wird Alexander Kampen, dem man in der Seestadt eine große Karriere vorausgesagt hatte, wieder zurück in seine kanadische Heimat reisen, um dort, auf den Ergebnissen seines guten Studiums Abschluss ein neues Kapitel seines Lebens, ohne aktiven Eishockeys, aufzuschlagen.

Am Wilhelm-Kaisen-Platz bedauert man diese Entwicklung,  ist sich aber sicher, dass Alex mit diesem Entschluss die richtige Entscheidung getroffen hat. Sowohl Hasselbring  wie auch Prey sind fest davon überzeugt, dass Alexander Kampen auch ohne Eishockey seinen Weg machen wird. Unisono meinen beide aber auch, dass  "wir mit Alex nicht nur einen guten Spieler, sondern auch einen großartigen Menschen in unserem Team verlieren, dem wir für die Zukunft von ganzen Herzen alles Gute wünschen und der hier in Bremerhaven immer eine offene Tür finden wird."

90-Jahr-Feier
Jubiläumswochenende der Tölzer Löwen steht bevor

​90 Jahre organisiertes Eishockey in Bad Tölz: Das gilt es zu feiern. Von Freitag bis Sonntag wird es rund um die Wee-Arena ein umfangreiches Programm geben, das das...

Nächster Ausfall bei den Löwen Frankfurt
Brett Breitkreuz verletzt – unbestimmte Ausfalldauer

​Die Löwen Frankfurt haben den nächsten Verletzten zu beklagen. Brett Breitkreuz wird den Hessen aufgrund einer nicht näher bezeichneten Unterkörperverletzung auf un...

Beide Klubs einigten sich über einen Vertrag für die kommende Spielzeit
Kassel Huskies: Kooperation mit Grizzlys Wolfsburg

Der Förderung junger Nachwuchstalente gilt dabei ein besonderes Augenmerk. ...

Vorbereitung 2018
So testen die Teams der DEL2 vor der Saison 2018/19

Auch die 14 Mannschaften der DEL2 stehen in den Startlöchern – oder haben sie sogar schon verlassen. Hier ist eine Übersicht aller Test- und Turnierspiele der Teams ...

Torjäger kommt aus Zvolen an die Pleiße
Rob Flick ist neunter Neuzugang der Eispiraten Crimmitschau

​Der Zweitligist Eispiraten Crimmitschau kann seinen neunten Neuzugang verkünden: Der kanadische Angreifer Rob Flick kommt vom HKM Zvolen in den Sahnpark. ...

Letzte Stelle im Kader besetzt
Justin Kelly kommt zum Deggendorfer SC

​Jetzt ist auch der Kader des Deggendorfer SC für die anstehende DEL2-Spielzeit komplett. Mit Justin Kelly konnte ein Spieler verpflichtet werden, der die DEL2 wie k...

Zuletzt in Weißwasser
Christian Neuert stellt sich beim EHC Freiburg vor

​Auch in diesem Jahr nutzt der EHC Freiburg die Saisonvorbereitung, um neue Spieler zu testen. Einer davon ist der erfahrene DEL2-Stürmer Christian Neuert....

Jetzt die Hockeyweb-App laden!