Alexander Janzen: Kampfgeist und Teamplayer

Höchstadt  "Alligators" ohne Chance in BremerhavenHöchstadt "Alligators" ohne Chance in Bremerhaven
Lesedauer: ca. 1 Minute

Dass die Scouts des REV Bremerhaven ihre Fühler besonders bei

jungen Spielern sofort parat haben, ist bekannt. Als aber vor zwei Jahren die

Verpflichtung von Alexander Janzen bekannt gegeben wurde, staunten viele nicht

schlecht. Schließlich war er gerade 17 Jahre jung und spielte beim DNL-Team der

Kölner Haie. Der damalige REV-Coach Peter Draisaitl, der noch beste Kontakte zu

den Haien pflegt, war aber fest entschlossen, den „Rohdiamanten“ in seine

Mannschaft zu holen. Dieser belohnte den Vertrauensvorschuss mit einer starken

Oberliga-Spielzeit, in der er 15 Scorerpunkte bei 54 Partien verbuchte. Auch im

vergangenen Jahr sammelte er in der 2. Bundesliga in 54 Partien fünf Zähler (4

Tore, 1 Vorlage). Der wendige Stürmer mauserte sich bereits nach nur zwei

Spielzeiten zum Dauerbrenner.

2001 nach Deutschland

Alexander Janzen kam 2001 nach Deutschland, zuvor sorgte er

aber schon mehrfach für Furore auf dem Eis. Der bis dahin größte Erfolg seiner

noch jungen Karriere war der vierte Platz bei den russischen

Juniorenmeisterschaften mit Novokuznezk. Die Erfolgsserie riss aber auch in

Deutschland nicht ab. Kaum beim REV unter Vertrag, durfte er am Saisonende mit

der Oberliga-Meisterschaft schon den ersten Titel feiern.

Mit 19 in die 2. Bundesliga 

Dass der junge Stürmer mit 19

Jahren schon Eiszeit in der 2. Bundesliga sammelte, lässt erahnen, welches

Talent der REV unter Vertrag hat. Seit über einem Jahr tritt er auch für die

deutschen Nachwuchs-Nationalmannschaften an und dies mit einigem Erfolg.

In der aktuellen Saison warfen ihn

diverse Verletzungen immer wieder ein bisschen zurück. Mit seinem Bruder Sergej

und Peter Boon bildet er bei den Pinguinen die wohl talentierteste dritte Reihe

der 2. Bundesliga und hofft, auch in diesem Jahr in die Play-offs zu kommen.

(Manuel Holscher)

Verlängerung des Angreifers in Bietigheim
Benjamin Zientek bleibt ein Steeler

Benjamin Zientek wird auch weiterhin im Ellental auf Torejagd gehen. Der 24-jährige gebürtige Augsburger spielt seit drei Jahren bei den Steelers und hat sich zu ei...

Rosenheimer Goalie bleibt in Bayreuth
Herden komplettiert Torhüter-Duo der Bayreuth Tigers

Die Tigers bauen weiter am Kader für die kommende Saison. Mit Timo Herden gab bereits der zwölfte Akteur seine Zusage für die Saison 2019/20....

Der finnische Angreifer im Interview
DEL2-Puckgeflüster mit Bayreuths Ville Järveläinen

Ville Järveläinen von den Bayreuth Tigers stellt sich beim wöchentlichen Interviewformat DEL2-Puckgeflüster vielen Fragen und beantwortet diese. Das Ganze zu sehen h...

Kanadier fällt mit einer Schultereckgelenksprengung aus
Saisonaus für Corey Trivino von den Kassel Huskies

Bittere Neuigkeiten für die Kassel Huskies. Aus der medizinischen Abteilung kam heute die Nachricht, dass Mittelstürmer Corey Trivino für den Rest der Saison ausfäll...

Lausitzer Füchse verlieren nach Verlängerung in Bad Tölz
Overtime-Erfolg der Tölzer Löwen gegen Tabellenzweiten

Viermal gingen die Tölzer Löwen am Sonntagabend gegen die Lausitzer Füchse in Führung. Auf den letzten Treffer konnten die Gäste keine Antwort mehr finden. In der Ov...

Prizma Riga in die DEL2
Dresdner Eislöwen verpflichten Aleksejs Sirokovs

​Die Dresdner Eislöwen haben am späten Freitagabend Aleksejs Sirokovs verpflichtet. Der lettische Stürmer wechselt von Prizma Riga nach Dresden und erhält einen Vert...

Neuzugang von den Black Wings Linz
Jordan Hickmott besetzt Kontingentstelle der Tölzer Löwen

​Punktlandung: Die Tölzer Löwen sind am letzten Tag, an dem Spielertransfers in der DEL2 möglich sind, fündig geworden. Aus der EBEL wechselt Jordan Hickmott nach Ba...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!