Alexander Dotzler bleibt in DresdenDefensive der Eislöwen komplett

Alexander Dotzler (Mitte) spielt weiterhin für die Dresdner Eislöwen.  (Foto: dpa/picture alliance)Alexander Dotzler (Mitte) spielt weiterhin für die Dresdner Eislöwen. (Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Wie schon andere Spieler der Dresdner zuvor, kam Dotzler mit finanziellen Einschnitten dem Club entgegen. Der Abwehrspieler wechselte im vergangenen Sommer aus DEL von den Iserlohn Roosters an die Elbe und stand in 53 Spielen für die Eislöwen auf dem Eis. Im Verlauf der Spielzeit konnte sich Dotzler steigern und brachte es am Ende auf zehn Treffer und 24 Vorlagen.

Zu seinem Verbleib in Dresden sagte Dotzler: „Ich freue mich auf mein zweites Jahr in Dresden. Die Stadt, die Arena, die Bedingungen hier und natürlich unsere Fans – hier passt einfach alles zusammen. Nach der langen Pause kann ich es kaum erwarten, mit dem Team wieder richtig loszulegen.“

Marco Stichnoth, sportlicher Berater der Sachsen, betonte die Wichtigkeit der Personalie: „Alexander Dotzler ist ein enorm wichtiger Baustein für unsere Defensive. Im Verlauf der vergangenen Saison hat er sich immer weiter gesteigert und war am Ende die feste Stütze, die wir von ihm erwarten. Mit seiner Erfahrung soll er der Defensive die nötige Stabilität geben und auch offensiv hat er gezeigt, dass er scoren kann.“

Damit haben die Dresdner die Fluktuation in der Defensive gering halten. Das war nach der vor allem defensiv katastrophalen Hauptrunde in der vergangenen Spielzeit durchaus anders zu erwarten. Während der Abwehrverbund nun erstmal komplett ist, gibt es im offensiven Bereich noch vakante Stellen. Eine davon sollte bestenfalls mit einem Topcenter noch besetzt werden.