Alexander Brückmann hält dem EHC Freiburg die TreueSofiene Bräuner verlässt die Wölfe

Alexander Brückmann (rechts) bleibt beim EHC Freiburg. (Foto: dpa/picture alliance)Alexander Brückmann (rechts) bleibt beim EHC Freiburg. (Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der 26-jährige Alexander Brückmann ist seit Jahren eine absolute Integrationsfigur und besticht als Leistungsträger in der Defensive des EHC Freiburg. Noch nie in seiner Karriere hat Brückmann für einen anderen Verein gespielt und auch in der Spielzeit 2019/2020 wird sich das nicht ändern. Mit 22 Scorerpunkten in der Saison 2018/2019 war Brückmann der punktebeste EHC-Verteidiger und unterstrich damit auch seine großen Qualitäten in der Offensive.

Daniel Heinrizi, Sportlicher Leiter des EHC Freiburg sagt: „Wir freuen uns, dass sich Alexander Brückmann zum Verbleib in Freiburg entschieden hat. Seit Jahren ist er einer der stärksten und konstantesten deutschen Verteidiger in der DEL2. Er wird auch zukünftig eine wichtige Stütze für die Wölfe sein.“

Der neue Cheftrainer an der Bande des EHC Freiburg, Peter Russell, ergänzt: „Brückmann ist ein sehr guter Schlittschuhläufer, der exzellent in das neue Spielsystem passt. Wir freuen uns ihn im Team zu haben.“

Alexander Brückmann ist der zweite Verteidiger und fünfte Ur-Freiburger, der seinen Vertrag für die Saison 2019/2020 bei den Wölfen verlängert.

Den EHC Freiburg verlassen wird hingegen der 19-jährige Sofiene Bräuner. Mit Sofiene Bräuner konnte man sich leider nicht auf eine Vertragsverlängerung für die kommende Spielzeit einigen.