Alex Miner Barron – ein Kalifornier für den EHC FreiburgAmerikaner kommt aus Coventry

Alex Miner Barron spielt künftig für den EHC Freiburg. (Foto: Scott Wiggins)Alex Miner Barron spielt künftig für den EHC Freiburg. (Foto: Scott Wiggins)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Damit haben die Wölfe die vierte Kontingentstelle für die Saison 2018/19 besetzt. Die drei anderen ausländischen Akteure – vier davon dürfen in der DEL2 auflaufen – sind die beiden Tschechen Jiri Fronk und Radek Havel sowie der Kanadier Mason Baptista.

Für Alex Miner Barron ist die Region am Oberrhein kein Neuland: 2016/17 lief der spielstarke Abwehrrecke in der höchsten französischen Liga für Straßburg auf. Dort war er in der Saison 2016/17 mit 28 Assists der erfolgreichste Vorlagengeber unter den Verteidigern der Liga. Nun freut er sich auf seine Rückkehr ins Herz Europas. In Freiburg wird Alex Miner Barron mit der Rückennummer 8 auf Eis gehen.

„Wir haben uns in Frankreich und Großbritannien intensiv über Alex erkundigt und gute Gespräche mit ihm geführt. Wir sind sicher, dass er gut in die Gruppe passen wird und dem Team helfen kann“, sagt der Freiburger Co-Trainer Jan Melichar. Miner Barron hat eine prägende Zeit seiner Karriere im Team der Universität Quinnipiac an der US-Ostküste absolviert. Mit dieser Mannschaft errang er 2015/16 die Meisterschaft in der stärksten US-College-Liga NCAA. Miner Barron gilt als Akteur, dessen Stärken im läuferischen und spielerischen, aber auch im mentalen Bereich liegen.

Zur Welt gekommen und aufgewachsen ist er an der Westküste der Vereinigten Staaten: Alex Miner Barron ist der erste Kalifornier, der ins Dress des EHC Freiburg schlüpft. Er wird am 1. August - gemeinsam mit seinem neuen Kollegen Baptista - im Breisgau eintreffen und sich beim Derby gegen Schwenningen am 11. August (16 Uhr) seinen Heimfans vorstellen. Das erste Match der Vorbereitung bestreiten die Blau-Weiß-Roten am 7. August im schweizerischen Visp.

4:3-Erfolg für die Hessen vor über 4000 Zuschauern
Frankfurt entscheidet enges Löwen-Duell gegen Bad Tölz für sich

​Die Hauptrunde der DEL2 neigt sich dem Ende zu, die ersten Sonnenstrahlen deuten die heißeste Phase der Eishockey-Saison an. Während die Kellerkinder und Mittelfeld...

Westsachsen verpflichten zwei Spieler am „Deadline Day“
Eispiraten Crimmitschau verpflichten Ville Saukko und holen Ryan Nie zurück

​Die Eispiraten Crimmitschau sind kurz vor Ablauf der Transferperiode noch einmal aktiv geworden und haben zwei Spieler für die anstehende Hauptrunden-Schlussphase d...

Justin Kelly beendet seine Karriere
Andrew Schembri verlängert um zwei Jahre beim Deggendorfer SC

​Es werden die Spielzeiten acht und neun sein, die Andrew Schembri im Trikot des Deggendorfer SC spielen wird. Der Deutsch-Kanadier unterschrieb einen neuen Vertrag ...

Junger Verteidiger bleibt weiter bei seinem Heimatverein
Denis Pfaffengut verlängert beim ESV Kaufbeuren

​Verteidiger Denis Pfaffengut und die sportliche Leitung des ESV Kaufbeuren haben sich auf eine Vertragsverlängerung um zwei weitere Jahre bis zum Ende der Saison 20...

22-Jähriger überzeugt
Löwen Frankfurt binden Dalton Yorke

​Dalton Yorke bleibt bei den Löwen Frankfurt. Die Hessen haben den Vertrag mit dem Verteidiger, der vor zwei Jahren an den Main kam, verlängert. Zuvor hatten schon d...

Johan Lorraine bleibt bis Saisonende
Nicklas Mannes verlängert bei den Bayreuth Tigers

​Nicklas Mannes, während der Saison zu den Bayreuth Tigers gewechselt, hat in den vergangenen Tagen seine Zusage für eine weiter DEL2-Spielzeit gegeben. ...

20-Jähriger kommt von den Brantford 99ers
Louis Latta stürmt für den ESV Kaufbeuren

​Mit dem gebürtigen Schongauer Louis Latta bekommt der Kader des ESV Kaufbeuren kurz vor dem Ende der Transferfrist noch einmal Zuwachs. Der 20 Jahre alte Stürmer ko...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!