Ales Jirik beendet Karriere und wechselt hinter die Bande des EV Landshut39-Jähriger bleibt EVL-Nachwuchscoach und wird Co-Trainer von Leif Carlsson

Ales Jirik ist nun Co-Trainer der EVL-Profis sowie U9- und U11-Nachwuchstrainer.  (Foto: Christian Fölsner/EV Landshut)Ales Jirik ist nun Co-Trainer der EVL-Profis sowie U9- und U11-Nachwuchstrainer. (Foto: Christian Fölsner/EV Landshut)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

„Für mich war es ein Traum, zum Ende meiner Karriere nochmal hier in Landshut vor diesen unglaublichen Fans spielen zu dürfen. Das war einfach der absolute Wahnsinn. Leider habe ich aufgrund meiner Verletzung ja nicht so viele Spiele gemacht. Im Januar hatte ich noch einmal eine Untersuchung beim Arzt und dort wurde mir gesagt, dass Leistungssport eigentlich nicht mehr möglich ist. Deshalb habe ich mich zu diesem Schritt entschlossen und bin umso glücklicher, dass ich die Möglichkeit habe, im Nachwuchs und auch als Co-Trainer weiter für den EVL zu arbeiten. Das ist wirklich eine einmalige Chance, die ich sehr gerne nutzen möchte. Ich werde immer mein Bestes geben, damit wir mit dem ganzen Verein Erfolg haben“, erklärt Ales Jirik, der sich an der Isar schnell in die Herzen der Landshuter Fans spielte.

Die zwei Jahre in denen Ales Jirik als Profi für den EVL aufs Eis ging, wurden von einer schweren Verletzung überschattet. Im Derby beim EV Regensburg zog sich der Deutsch-Tscheche im Oktober 2018 einen Wadenbeinbruch zu und feierte in den Oberliga-Play-offs der Saison 2018/19 ein starkes Comeback, das mit dem Aufstieg in die DEL2 gekrönt wurde. Insgesamt absolvierte der Publikumsliebling 47 Begegnungen für den EVL, erzielte zehn Tore und produzierte 13 Assists. Bereits  in der abgelaufenen Saison war Jirik als Trainer im EVL-Nachwuchs tätig und betreute die Kleinschüler des EV Landshut. In der Spielzeit 2020/21 wird der Routinier als Coach für die U9-und die U11-Bambini verantwortlich sein. Außerdem fungiert Ales Jirik zusätzlich als Co-Trainer der DEL2-Mannschaft und wird Assistent von Headcoach Leif Carlsson. Während der schwedische Trainer aktuell noch in seiner schwedischen Heimat weilt, koordiniert Jirik aktuell auch die ersten individuellen Sommertrainings-Einheiten am Landshuter Gutenbergweg.

„Ales gehört einfach zur Familie und hat schon im letzten Jahr gezeigt, dass er als Nachwuchstrainer eine absolute Bereicherung für uns ist. Wir sind froh, dass er mit seiner ganzen Erfahrung und Kompetenz auch weiterhin für den EVL tätig sein wird. Zunächst wollten wir für den Co-Trainer eine neue hauptamtliche Stelle schaffen, doch davon mussten wir aufgrund der Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie nun Abstand nehmen. Deshalb freuen wir uns jetzt umso mehr, dass wir eine interne Lösung gefunden haben und Ales in Zukunft sowohl für den Nachwuchs im EV Landshut e.V. als auch als Co-Trainer von Leif Carlsson bei den Profis arbeiten wird“, fasst EVL-Spielbetrieb-GmbH-Geschäftsführer Ralf Hantschke die aktuelle Personalie zusammen.