AHL-Erfahrung und Nachwuchstalent

Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit Ray Macias haben die Schwenninger Wild Wings ihre dritte Ausländerlizenz für die kommende Saison vergeben. Macias wurde am 18. September 1986  in Long Beach im amerikanischen Bundesstaat Kalifornien geboren. 2007 unterschrieb der Rechtsschütze einen Vertrag bei den Colorado Avalanche in der National Hockey League. Für Colorado absolvierte der 1,85 Meter große und 90 Kilogramm schwere Verteidiger sieben Partien in der besten Liga der Welt, beim Farmteam Lake Erie Monsters kam er zu 183 Spielen in der AHL. Insgesamt absolvierte Macias 188 Spiele in der AHL und erzielte dabei 66 Scorerpunkte.

Ray Macias begann seine Karriere bei den Kamloops Blazers, für die er von 2002 bis 2007 in der kanadischen Juniorenliga Western Hockey League spielte. 2004 wurde der US-Amerikaner in das All-Rookie Team der Canadian Hockey League gewählt, drei Jahre später in das erste All-Star Team der Western Conference der Western Hockey League.

Manager Stefan Wagner: „Ray ist gerade einmal 25 Jahre alt, kann aber über 180 Spiele in der American Hockey League vorweisen. Er hat also jede Menge Erfahrung, ist ein Zwei-Wege-Verteidiger, der seine Stärken auch in der Offensive immer wieder unter Beweis stellt. Wir haben uns intensiv um ihn bemüht und sind sehr froh, dass er sich für Schwenningen entschieden hat.“

Ebenfalls neu im Team der Wild Wings ist der 22-jährige Verteidiger André Mangold, der aus Bad Nauheim nach Schwenningen wechselt. „André ist ein junger Spieler, der sich in der Oberliga bereits etabliert hat und sich nun bei uns in die Mannschaft kämpfen will“, so Wagner.