Ärgerliche Niederlage gegen die Grizzly Adams

Heimpleite gegen BietigheimHeimpleite gegen Bietigheim
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit einer sehr unglücklichen 1:3-Niederlage kamen die Tölzer Löwen aus der Länderspielpause. Die Niedersachsen, die im Hinspiel noch bezwungen werden konnten, hatten an diesem Tag das Glück auf ihrer Seite.

Beide Mannschaften konnten den 1400 Zuschauern im ersten Drittel nur wenig Erbauliches präsentieren. Die Abwehrreihen dominierten das Spiel. Lediglich zwei halbe Möglichkeiten in Überzahl boten sich den Tölzern, ein Schuss aus aussichtsreicher Position des Ex-Löwen Suchan den Gästen. Der Stromausfall kurz vor der Pause war leider der einzige Aufreger. Die noch ausstehende halbe Minute wurde an den Mittelabschnitt angehängt. In diesem zappelte dann endlich auch das Netz: Christian Curth setzte zu einer beherzten Einzelleistung an, bekam die Scheibe von Andi Kruck noch einmal vor dem Tor serviert und schob zur Führung der Hausherren ein. Dumm nur, dass praktisch im Gegenzug Boris Lingemann aus 7 Metern frei zum Schuss kam und Patrick Courture keine Abwehrmöglichkeit ließ. Vorbei war es wieder mit dem Schwung. Dass die "Buam" nicht mit einer Führung in die Kabine gingen, lag am Torpfosten. Dieser wollte die Scheibe einfach nicht ins Gehäuse von Marek Mastic lenken, nachdem er von Morgan Warren in Überzahl mit brachialer Gewalt getroffen wurde. Kurz darauf setzten Rod Stevens und Roman Veber zu einem innigen Zweikampf an, aus dem der Tölzer als klarer Punktsieger hervorging. Er wurde allerdings ebenso mit einer dreifachen Strafzeit bedacht, wie sein Kontrahent.

Im Schlussabschnitt lief bei der Mannschaft von Trainer Hans Rothkirch wenig zusammen. Mangelnde Genauigkeit in den Zuspielen war das Defizit in der Offensive, mangelnde Konzentration in der Abwehr der Grund für die Niederlage. Eine Viertelstunde vor Spielende nutzte Ronny Martin eine dieser Unachtsamkeiten, entzog sich der Bedrängnis zweier Gegenspieler und schlenzte die Scheibe flach ins Tölzer Gehäuse. Ein Schuss von Florian Zeller, der sein Ziel knapp verfehlte war die einzig nennenswerte Ausgleichsmöglichkeit (47.). David Musial sorgte seitens der Grizzlys mit einem trockenen Schuss ins Eck für die endgültige Entscheidung (57.). Aufgrund der Vorteile in Punkto Effektivität war der Erfolg für die Wolfsburger nicht unverdient; wie diese Mannschaft allerdings höheren Ansprüchen genügen soll, erschloss sich dem Betrachter über nahezu das ganze Spiel nicht. Die "Buam" hatten einfach nicht ihren besten Tag und konnten sich nicht entscheidend in Szene setzen. Der Wolfsburger Samendinger und der Tölzer Christian Curth wurden zu den besten Spielern des Abends gewählt. (orab)

5:4-Erfolg nach Verlängerung am Doppelwochenende
Löwen Frankfurt siegen erneut gegen Freiburg

​Auch Teil zwei des Home-to-Home-Wochenendes geht an die Löwen Frankfurt. Die Hessen feiern einen 5:4-Sieg in der Verlängerung gegen die Wölfe Freiburg. ...

Erneute Niederlage gegen die Bayreuth Tigers
Dresdner Eislöwen taumeln sportlich am Abgrund

​Nach 20 Tagen konnten die Dresdner Eislöwen am Sonntag endlich wieder auf heimischen Eis auflaufen. Den erhofften wie wichtigen Sieg im Kampf um Platz zehn in der D...

1:5 gegen Crimmitschau
Bietigheim Steelers erleiden schweren Rückschlag

​Wie dicht die DEL2 von der Leistung beisammen ist, sah man gestern Abend in der Bieitigheimer EgeTrans-Arena: Schlugen die Steelers den Tabellenletzten Eispiraten C...

3:2-Erfolg gegen Bad Tölz
Patrick Berger hält Landshut die Hoffnung auf die Play-offs fest

​Drei Spiele, drei Niederlagen. Eine Tatsache, die den Tölzer „Buam“ im direkten Vergleich mit dem EV Landshut in der aktuellen Saison nicht schmecken konnte. Nach e...

Den Jokern fehlten sieben Spieler
ESV Kaufbeuren verliert kampfbetontes Spiel gegen die Kassel Huskies

​Am 48. Spieltag der DEL2 empfing der ESV Kaufbeuren in der heimischen Erdgas-Schwaben-Arena die Kassel Huskies. Die Gäste konnten das Spiel vor 2314 Zuschauer mit 3...

Stürmer zuletzt in Großbritannien
​Mit dem 27-jährigen Brett Bulmer kommt ein weiterer Kontingentspieler zum EHC Freiburg in der DEL2.

​Mit dem 27-jährigen Brett Bulmer kommt ein weiterer Kontingentspieler zum EHC Freiburg in der DEL2. ...

Jubilar Pohl trifft in seinem 300. Spiel doppelt
Kassel Huskies verteidigen Angriff auf die Tabellenführung

​Die Dresdner Eislöwen können dem Druck in der Endphase der Saison nicht standhalten und verlieren auch ihr viertes Spiel in Folge. Der EV Landshut beweist Charakter...

Schwede kommt aus der Alps Hockey League
Lukas Löfquist wechselt zum EV Landshut

​Der EV Landshut hat am letzten Tag der Transferperiode seinen Kader für die Schlussphase der DEL2-Saison 2019/20 komplettiert und den Schweden Lukas Löfquist verpfl...

DEL2 Hauptrunde

Freitag 21.02.2020
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Dresdner Eislöwen Dresden
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
Lausitzer Füchse Weißwasser
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
EHC Freiburg Freiburg
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
EHC Bayreuth Bayreuth
- : -
Kassel Huskies Kassel
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
- : -
EV Landshut Landshut
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2