Ärgerliche 1:4 Niederlage bei den EispiratenESV Kaufbeuren

Ärgerliche 1:4 Niederlage bei den EispiratenÄrgerliche 1:4 Niederlage bei den Eispiraten
Lesedauer: ca. 1 Minute

Den Rot-Gelben gelang allerdings ein Auftakt nach Maß. Der Ex-Joker Daniel Rau hatte in der dritten Spielminute gerade einmal 22 Sekunden auf der Strafbank Platz genommen, als Topscorer Daniel Menge schon eiskalt zum 0:1 zugeschlagen hatte. Insgesamt standen die Kaufbeurer in der Defensive meist sicher und überstanden auch zwei Unterzahlspiele ohne Gegentreffer. Doch ein weiterer Treffer hätte zumindest für etwas Beruhigung gut getan.

Doch auch die Gastgeber zeigten sich zu Beginn des zweiten Drittels von der schnellen Sorte und glichen nach etwas mehr als vier gespielten Minuten zum 1:1 durch Philipp Gunkel aus. In der Folge bestimmten mehr und mehr die Eispiraten diese Begegnung, während sich die Joker auf Torhüter Stefan Vajs verlassen konnten. Gegen Ende des Drittels mussten auf beiden Seiten noch ein paar Emotionen abgebaut werden, wodurch es zu Beginn des Schlußdrittels auf den Strafbänken etwas enger zuging.

Nach sechs gespielten Minuten hatten die Kaufbeurer nach einer Strafe für die Gastgeber die große Möglichkeit, bei einem Powerplay erneut in Führung zu gehen. Doch gerade einmal sechs Sekunden später gelang den Gastgeber durch Austin Wycisk gar ein Unterzahltreffer zur erstmaligen Führung, der der Moral der Joker überhaupt nicht gut tat. So sehr sich die Rot-Gelben in der Folge auch bemühten, Ihnen wollte nicht der ersehnte Ausgleich gelingen. Stattdessen machte Daniel Bucheli fünf Minuten vor dem Ende fast schon alles klar. Zwar nahm Ken Latta zwei Minuten vor dem Ende noch Torhüter Vajs vom Eis, um mit einem Mann mehr doch noch das Unmögliche zu erreichen. Doch Jeremy Williams´ Treffer zum 4:1 Endstand brachte schließlich die endgültige Entscheidung.