Acht Spieler verlassen die Eispiraten CrimmitschauGesicht des Eispiraten-Kaders verändert sich

Patch Alber spielt zukünftig nicht mehr für die Eispiraten Crimmitschau. (Foto: dpa/picture alliance)Patch Alber spielt zukünftig nicht mehr für die Eispiraten Crimmitschau. (Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit Patch Alber, Yannick Mund, Pat McNally, Christoph Körner, Tobias Kircher, Christoph Kabitzky, Christian Hilbrich und Sebastian Albrecht werden insgesamt acht Spieler die Westsachsen verlassen. Noch offen ist die Zukunft von Brett Kilar, Julian Talbot, Rob Flick und Ville Saukko.

Patch Alber: Der deutsch-amerikanische Verteidiger kam vor der Saison vom ECHL-Club Kansas City Mavericks an die Waldstraße. Bei den Eispiraten absolvierte der mittlerweile 30-Jährige 19 Spiele, in welchen ihm drei Tore und sieben Assists gelangen. Per Leihe kam Alber zudem in 32 Partien für den DELKooperationspartner Fischtown Pinguins zum Einsatz, für welche er auch in der kommenden Saison verteidigen wird.

Yannick Mund: Der Defensivmann kam erst im Februar von den Hannover Indians aus der Oberliga nach Crimmitschau und sollte die, durch Verletzungsprobleme entstandene, Lücke in der Verteidigung schließen. In 17 Spielen erzielte der gebürtige Schwenninger ein Tor, gab zwei Vorlagen und machte defensiv einen soliden Job.

Pat McNally: Der Offensivverteidiger war in der abgelaufenen Spielzeit der punktbeste Abwehrmann der Eispiraten. McNally kam in allen 52 Hauptrundenspielen sowie in acht weiteren Playoff-Partien zum Einsatz und konnte dabei zwölf Tore und 40 Vorlagen erzielen.

Christoph Körner: Der Oberbayer erhielt von den Fischtown Pinguins eine Förderlizenz an die Pleiße. Bei den Crimmitschauern kam Körner dann 47 Mal zum Einsatz und konnte mit acht Treffern und 20 Assists zu einer wichtigen Stütze im Eispiraten-Team avancieren. In der kommenden Saison wird der 21-Jährige bei einem anderen DEL-Club unter Vertrag stehen.

Tobias Kircher: Ebenso wie Körner kam auch Tobias Kircher per Förderlizenz bei den Eispiraten zum Einsatz. In 57 Pflichtspieleinsätzen konnte er vier Tore selbst schießen und zwölf weitere vorbereiten. Der Vertrag mit Bremerhaven wurde nicht verlängert.

Christoph Kabitzky: „Kaba“ startete 2016 in seine zweite Eispiraten-Amtszeit. Seither absolvierte er 145 Pflichtspiele im Trikot der Rot-Weißen. Neben 18 eigenen Treffern gelangen dem Stürmer weitere 43 Assists. Immer wieder warfen dem Angreifer Verletzungen zurück. Besonders beliebt war Kabitzky allerdings aufgrund seines ungebrochenen Willens und seinen Einsatz.

Christian Hilbrich: Auch der 2-Meter-Mann wird die Eispiraten verlassen. Den 26-jährigen Deutsch-Kanadier zieht es in die DEL. Für die Eispiraten erzielte der Angreifer in 60 Pflichtspielen 20 Tore und bereitete weitere 20 vor. Nach anfänglichen Problemen avancierte Hilbrich immer mehr zu einem Leistungsträger und hatte am Ende einen großen Anteil daran, dass die Westsachsen den Einzug in die Playoffs geschafft haben.

Sebastian Albrecht: Nach seiner Rückkehr zu den Eispiraten hatte „Borschtel“ einen guten Start in die Saison, mit der Zeit aber immer wieder einen schweren Stand bei den Fans. Der 28-jährige Goalie kann auf 29 DEL2-Einsätze zurückblicken, wird die Westsachsen nun aber in Richtung Oberliga verlassen.

„Wir bedanken uns bei unseren Jungs für die geleistete Arbeit im Dress der Eispiraten und wünschen jedem einzelnen persönlich alles Gute für ihre Zukunft“, sagt Teammanager Ronny Bauer. 

Der derzeitige Eispiraten-Kader für die Saison 2019/20

Tor: Mark Arnsperger

Abwehr: André Schietzold, Felix Thomas, Carl Hudson (AL), Ole Olleff, Philipp Halbauer

Angriff: Dominic Walsh, Patrick Pohl, Vincent Schlenker, Adrian Grygiel, Patrick Klöpper, Benjamin Kosianski, Marius Demmler, Viktor Braun, Willy Rudert (Leihe nach Finnland)





Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
David Booth wird bei 4:2-Erfolg zum Matchwinner
Eisbären Regensburg zwingen Kassel Huskies erneut in die Knie

​Die Eisbären Regensburg lassen nicht locker und gewannen auch ihr zweites Heimspiel in der Finalserie der DEL2 gegen die Kassel Huskies. Durch den 4:2-Sieg glichen ...

Heimteams behalten in der Finalserie ihre weiße Weste
DEL2-Finale: Kassel Huskies schlagen Eisbären Regensburg in Spiel drei

​Auch im dritten Spiel der Finalserie um die DEL2-Meisterschaft konnte das Heimteam als Sieger die Eisfläche verlassen. Diesmal waren wieder die Kassel Huskies am Zu...

Souveräner 5:1-Erfolg gegen Kassel Huskies
Eisbären Regensburg schlagen in DEL2-Finalserie eindrucksvoll zurück

​Nachdem sich die Eisbären Regensburg im ersten Spiel der Finalserie um die Meisterschaft in der DEL2 gegen die Kassel Huskies noch mit 1:2 nach Verlängerung geschla...

Neuzugang aus Ravensburg
Luigi Calce kommt zum EC Bad Nauheim

​Das nächste Puzzleteil ist eingefügt: Vom letztjährigen Finalgegner aus Ravensburg wechselt Stürmer Luigi Calce zu den Roten Teufeln Bad Nauheim. Der 20-Jährige zäh...

2:1-Erfolg nach Verlängerung gegen starke Regensburger
DEL2: Kassel Huskies gewinnen erstes Finalspiel

​Mit den Kassel Huskies und den Eisbären Regensburg stehen die besten beiden Teams der DEL2-Hauptrunde im Play-off-Finale und dementsprechend hochklassig sollte die ...

Deutsch-Tscheche kommt aus Kaufbeuren
Dresdner Eislöwen verpflichten Sebastian Gorcik

​Die Dresdner Eislöwen haben den ersten Neuzugang für die Saison 2024/25 verpflichtet. Sebastian Gorcik wechselt vom ESV Kaufbeuren an die Elbe. Bei den Eislöwen hat...

Zweiter Neuzugang
EHC Freiburg verpflichtet Yannik Burghart

​Mit dem 22-jährigen Yannik Burghart kann der EHC Freiburg nach Georgiy Saakyan ein weiteres neues Gesicht im Kader für die kommende Saison präsentieren....

Andreas Becherer besetzt Co-Trainer-Posten
Daniel Jun bleibt Cheftrainer des ESV Kaufbeuren

​Daniel Jun bleibt auch in der kommenden Spielzeit 2024/25 der Chef hinter der Bande des ESV Kaufbeuren. Als Co-Trainer steht ihm dazu auch weiter der letztjährige U...