8:3! Die Bayreuth Tigers gleichen die Serie gegen die Tölzer Löwen ausDie Oberfranken holen sich Spiel zwei

Ville Järveläinen schoss die Bayreuth Tigers mit einem Hattrick zum Klassenerhalt. (Foto: Karo Vögel/Bayreuth Tigers)Ville Järveläinen schoss die Bayreuth Tigers mit einem Hattrick zum Klassenerhalt. (Foto: Karo Vögel/Bayreuth Tigers)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Wagnerstädter kamen wie die Feuerwehr aus der Kabine und es dauerte nur vier Minuten bis zum 0:1. Der zurückgekehrte Frederic Cabana legte ein unglaubliches Solo auf der rechten Seite hin und brachte den Puck aufs Tor. Goalie Joseph Hölzl bekam die Scheibe noch auf den Schläger, aber Ville Järveläinen setzte nach und versenkte den Puck im Netz. In der siebten Minute klingelte es schon wieder im Tor der Hausherren. Eine knappe Minute Powerplay für die Tigers war noch auf der Uhr, da stand es durch ein Tor von Christian Kretschmann 0:2. Es ging munter weiter mit Chancen auf beiden Seiten. Kurz vor der Pause dann Aufregung, als Löwe Lubor Dibelka eine Riesenchance hatte und gleich danach Jan Hudecek den Schläger über das Gesicht zog. Er hatte Glück und kam mit 2+2 Minuten Strafzeit recht glimpflich davon.

Im zweiten Drittel waren es die Gastgeber, die zunächst ordentlich Druck aufbauten. Aber nach kaum zwei Minuten machten die Gäste das nächste Tor zum 0:3. Tölz war beim Wechsel unaufmerksam, das nutzte Ville Järveläinen eiskalt aus. Schon in der 24. Minute legte er in Überzahl zum 0:4 nach. Danach eine stärkere Phase der Löwen, in der sie allerdings den Puck nicht ins Netz brachten. Das gelang auf der Gegenseite Christian Kretschmann, der mit seinem zweiten Tor an diesem Abend das 0:5 markierte. Er brachte die Scheibe in Richtung Hölzl aufs Tor, der sie nicht unter Kontrolle bringen konnte und das Spielgerät über seinen Rücken ins Tor rutschen ließ – sehr ärgerlich für ihn und Bad Tölz. 30 Sekunden vor der zweiten Pause erhöhte dann Lubor Pokovic zum 0:6.

Die Löwen standen nunmehr mit dem Rücken zur Wand. Sie wechselten im letzten Drittel den Torwart und brachten Joshua Baron. In der 41. Minute konnte Lubor Dibelka für die „Buam“ in Überzahl dann auf 1:6 verkürzen. Aber die Freude währte nicht lange, zwei Minuten später schlug erneut Ville Järveläinen zu und erhöhte auf 1:7. Der Topscorer der Tigers hatte jetzt endgültig seine Playdown-Betriebstemperatur erreicht und machte sein viertes Tor an diesem Abend. In der 49. Minute dann wieder Jubel auf Tölzer Seite, als Markus Eberhardt auf 2:7 verkürzte. Aber auch hier die schnelle Antwort der Tigers: Nur zwei Minuten später stellte Frederic Cabana den alten Abstand zum 2:8 wieder her, erneut in Überzahl. Doch auch Tölz hatte sein Pulver an diesem Abend noch nicht ganz verschossen. In der 52. Minute erzielte Philipp Schlager das 3:8. Dabei blieb es bis zum Schluss.

Den Tigers reichten zwei superstarke Drittel, in denen sie die Vorentscheidung erzielten, am Ende zum deutlichen Sieg in Spiel zwei. Somit steht es jetzt 1:1 in der Serie, zumindest bis Dienstag. Dann geht es in Bayreuth mit Spiel Nummer drei weiter. Noch ist nichts entschieden in dieser Serie, es bleibt spannend.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Heimteams behalten in der Finalserie ihre weiße Weste
DEL2-Finale: Kassel Huskies schlagen Eisbären Regensburg in Spiel drei

​Auch im dritten Spiel der Finalserie um die DEL2-Meisterschaft konnte das Heimteam als Sieger die Eisfläche verlassen. Diesmal waren wieder die Kassel Huskies am Zu...

Souveräner 5:1-Erfolg gegen Kassel Huskies
Eisbären Regensburg schlagen in DEL2-Finalserie eindrucksvoll zurück

​Nachdem sich die Eisbären Regensburg im ersten Spiel der Finalserie um die Meisterschaft in der DEL2 gegen die Kassel Huskies noch mit 1:2 nach Verlängerung geschla...

Neuzugang aus Ravensburg
Luigi Calce kommt zum EC Bad Nauheim

​Das nächste Puzzleteil ist eingefügt: Vom letztjährigen Finalgegner aus Ravensburg wechselt Stürmer Luigi Calce zu den Roten Teufeln Bad Nauheim. Der 20-Jährige zäh...

2:1-Erfolg nach Verlängerung gegen starke Regensburger
DEL2: Kassel Huskies gewinnen erstes Finalspiel

​Mit den Kassel Huskies und den Eisbären Regensburg stehen die besten beiden Teams der DEL2-Hauptrunde im Play-off-Finale und dementsprechend hochklassig sollte die ...

Deutsch-Tscheche kommt aus Kaufbeuren
Dresdner Eislöwen verpflichten Sebastian Gorcik

​Die Dresdner Eislöwen haben den ersten Neuzugang für die Saison 2024/25 verpflichtet. Sebastian Gorcik wechselt vom ESV Kaufbeuren an die Elbe. Bei den Eislöwen hat...

Zweiter Neuzugang
EHC Freiburg verpflichtet Yannik Burghart

​Mit dem 22-jährigen Yannik Burghart kann der EHC Freiburg nach Georgiy Saakyan ein weiteres neues Gesicht im Kader für die kommende Saison präsentieren....

Andreas Becherer besetzt Co-Trainer-Posten
Daniel Jun bleibt Cheftrainer des ESV Kaufbeuren

​Daniel Jun bleibt auch in der kommenden Spielzeit 2024/25 der Chef hinter der Bande des ESV Kaufbeuren. Als Co-Trainer steht ihm dazu auch weiter der letztjährige U...

Alexander Dosch kommt aus Lindau
Erster Neuzugang bei den Lausitzer Füchsen

​Der erste Neuzugang der Lausitzer Füchse für die Saison 2024/25 ist perfekt. Alexander Dosch wird demnächst für den Zweitligisten aus Weißwasser stürmen....